Elektronische Patientenakte

  • Das wird genauso laufen wie mit dem "Girokonto"X(
    Ich kenne aus der Mitte der 70er noch Bargeldlohnauszahlungen, im DDR-Baubetrieb haben wir bis zur Wende noch Lohn und Gehalt in bar ausgezahlt, nicht mehr an alle, aber doch noch einen ganzen Teil.
    (Der Osten war diesbezüglich sowieso weiter zurück.)

    Dann: War es die Empfehlung, verbunden mit Vorteilen, kostenlos etc.
    Bald danach: waren Lohn- und Gehaltszahlungen nur noch unbar möglich. Kostenlose Konten? Vor Ort nicht mehr.
    Inzwischen: kann man nicht mal mehr ein Auto zulassen ohne eigenes Girokonto; Finanzamt etc.

    "Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
    Nicht die Erbsenzähler." Erich von Däniken

  • ganz sicher, es haben sich so unfassbar viele regionale Gruppen gebildet, die werden im Notfall zusammen stehen.

    DAS muß sich erst noch zeigen, ob DAS so, wie ihr euch das vorstellt, funktioniert.
    Das Stromnetz ist ganz schnell gekappt, und ohne Telegram und Smartphone wird es spannend bezüglich "zusammenstehen".

    Wen es interessiert, hier eine Übersichtsseite der Gematik zur Digitalen Gesundheit in Europa nach Ländern; wobei vieles Wunschdenken zu sein scheint, für die österreichische ePA hört sich das auch etwas anders an:

    https://www.gematik.de/telematikinfra…dheit-in-europa

    "Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
    Nicht die Erbsenzähler." Erich von Däniken

  • DAS muß sich erst noch zeigen, ob DAS so, wie ihr euch das vorstellt, funktioniert.
    Das Stromnetz ist ganz schnell gekappt, und ohne Telegram und Smartphone wird es spannend bezüglich "zusammenstehen".

    Da bin ich auch kritisch, ob das so funktioniert, wie erhofft oder erträumt.
    Viele langjährige Freundschaften haben ja schon den kleinen Stresstest Corona nicht überstanden und da ging es weder um Hunger noch um Frieren.
    Es macht einen Unterschied, ob man "Überschüsse" und Freizeit teilt oder gemeinsam Reserven verbraucht. Sicher sind in dieser Zeit auch wertvolle neue Freundschaften und Verbindungen entstanden und ich hoffe, dass die Reißfestigkeit dieser Freundschaften nie wirklich getestet werden muß..

  • Sicher sind in dieser Zeit auch wertvolle neue Freundschaften und Verbindungen entstanden und ich hoffe, dass die Reißfestigkeit dieser Freundschaften nie wirklich getestet werden muß..

    Das hoffe ich auch, es werden nur wenige sein und es sind vor allem neue Freundschaften, sie sich während Corona entwickelt haben. Es sind ja Menschen, die auch vorbereitet sind, die man also nicht durchfüttern muss, aber mit denen man tauschen kann.

    Ich bin nicht so naiv, dass ich denke, man bekommt Hilfe, wenn man nicht auch was geben kann.:)

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Das hat nun mit der ePA gar nichts mehr zu tun:(.

    Es ging/geht um die immer intensiver werdende Verknüpfung von Daten und dadurch Überwachung und damit - irgendwann - verbundene Drangsalierung., und auch eine LEERE Pflicht-ePA und ein LEERER Pflicht-e-Impfausweis geben den Überwachern deutliche Infos.

    "Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
    Nicht die Erbsenzähler." Erich von Däniken

  • Von der "Reitschuster"- Seite (Achtung, Sie verlassen den demokratischen Sektor)
    (nachgeprüft habe ich diese Aussage nicht):

    • 2023: In Bologna läuft zurzeit ein Pilotprojekt eines Sozialkreditsystems á la China. Braves, regierungskonformes Verhalten wird belohnt, kritisches Verhalten bestraft. Wenn die soziale Kreditkarte deaktiviert wird, bleibt die Küche kalt und das Auto stehen.

    "Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
    Nicht die Erbsenzähler." Erich von Däniken

  • Das hat nun mit der ePA gar nichts mehr zu tun

    Ich denke schon, dass das alles im weitesten Sinn noch mit dazu passt, denn ich denke, wer da widerspricht, gilt sofort als renitenter, mißtrauischer Querulant und gerät zuerst in den Fokus von wem auch immer. Wie schon erwähnt: auch eine Nichtteilnahme an Impfungen, jedweder elektronischer Erfassung, Kartenzahlung... sagt etwas aus.

    Zu dem Sozialkreditzeugs wie in China: hab da letztens einen Beitrag (nuoviso?) gesehen, da sagte einer, dass das in China gar nicht bekannt wäre oder praktiziert würde. Er lebt wohl seit einigen Jahren in China, verheiratet mit einer Chinesin und sie hätten davon noch nichts gehört. An unserem Stricktreffen nimmt immermal eine Chinesin teil, wenn ich dran denke, frage ich sie mal danach.

  • Wird wohl bisher "nur" in einigen Regionen durchgeführt, allerdings in D wohl auch im Münchener? Raum, eine Art "Gutmenschtoken".

    Wie war das in China? Die wollten mit dem Zug zu Demos und da wurde gaaanz einfach mal der Impfstatus auf den Schmartföns von "grün" auf "rot" umgestellt und Zack! kamen die gar nicht erst AUF den Bahnhof rauf!

    Anderes Beispiel aus meinem Umfeld: Eine entfernte Bekannte berichtete entrüstet über einen Fehler einer Sparkassenangestellten bei ihr; die hatte die Einzahlung auf das falsche Konto Derjenigen gutgeschrieben (die hat dort mehrere Konten).

    Als sie nun, eher zufällig, kurz vorm Urlaub nochmal am Automaten Geld abheben wollte ... gab's keins :D
    Blanker Zufall, daß sie nochmal Geld holen wollte, ansonsten hätte sie das Dilemma erst weit fort von der Heimat im Urlaub bemerkt, wo sie ja auf Guthaben auf dem Konto zwecks Geldabheben angewiesen gewesen wäre.:huh:
    Was für ein Trubel, DAS nun noch vor dem Urlaub korrigieren zu lassen (wobei die Sparkassentante sich nichtmal einer Schuld bewußt war:pfeifender:). SO schnell kanns gehen, und die digitale Identität (bei der Bank) ist hinüber=O

    "Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
    Nicht die Erbsenzähler." Erich von Däniken