Georges Lakhovsky - Multiwellen Oszillator MWO

  • Georges Lakhovsky wurde 1870 in Minsk, Russland geboren. Er nahm an, dass ein breites Spektrum von Schwingungen außerhalb der Erde erzeugt wird, alle Zellen durchdringt, jede Zelle eine eigene Frequenz hat, Wellen aussendet und empfängt und dass Krankheiten disharmonische Muster haben, Krankheitserreger "Störsender" sind und mit entsprechenden Frequenzmustern wieder aufgelöst werden können.


    Gesunde Zellen schwingen anders als kranke Zellen und man kann die Resonanzfrequenz von kranken Zellen so verändern, dass diese wieder vollständig geheilt werden. Er vertrat die Meinung, dass Krebs direkt von dem Boden, Wasser und Nahrung abhänge und gab Empfehlungen für ein krebsfreies Leben.


    Lakhovsky begann sich für medizinische Fragen zu interessieren, nachdem er 1911 selber schwer erkrankte. Er nahm Kontakt zu Jacques-Arsène d’Arsonval auf, der ein elektrisches Therapieverfahren entwickelt hatte und zu Nicola Tesla, der Erfinder des Wechselstroms, dieser hatte bereits einige Jahre zuvor einen Vortrag an einer Universität zum Thema "Heilung durch Resonanz" gehalten.


    Mit Hilfe der beiden gelang es Georges Lakhovsky den Multiwellen Oszillator (MWO) zu bauen, einen Frequenzwellensender. In den MWO baute er unter anderem die legendäre Tesla-Spule ein, welche ein sehr breites Spektrum an Frequenzen erzeugt, die den kranken Zellen erlaubt, die jeweilige Urschwingung der gesunden Zelle zu empfangen und damit Heilung anzustoßen. Der MWO stellt eine große Bandbreite hochfrequenter, harmonischer Schwingungen zur Verfügung, die den Musikfrequenzen eines ganzen Orchesters gleichen - jede geschwächte oder kranke Körperzelle nimmt sich genau die Schwingung, die sie braucht, so werden die Selbstheilungskräfte im Körper aktiviert.


    Lakhovsky ließ den MWO patentieren, über die Firma Colysa bauen und weltweit verkaufen. MWO wurden in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Holland, Belgien, Schweden, England und den USA in Krankenhäusern eingesetzt und selbst schwere Krankheiten wie Krebs, Leukämie, Osteoporose ... geheilt, was in dem Buch "Waves That Heal " von Mark Clement dokumentiert sein soll.


    Im Jahr 1942 wurde Lakovsky in New York angefahren und gegen seinen Willen ins Adelphi Hospital in Brooklyn gebracht, wo er an den Folgen des Verkehrsunfalls verstarb. Sein Sohn sprach von Mord. Ob das stimmt, wird man vermutlich nicht mehr herausfinden.


    Die Behandlung mit den Multiwellenoszillatoren wurde auf alle Fälle von der American Medical Association als Quacksalberei verboten und die Geräte verschwanden aus den Kliniken. Im Laufe des zweiten Weltkrieges verschwand Lakhovsky’s Arbeit auch in Europa, bis im Jahre 2009 auf einem Flohmarkt in Frankreich der Multiwellen Oszillator wiederentdeckt wurde.



    https://www.aa-training.net/lakhovsky

    http://zellrevitalisierung-lakhovsky.de/georges-lakhovsky
    https://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lakhovsky


    Sonnenstrahlen sind übrigens auch nichts anderes als Schwingungen mit einer bestimmten Frequenzbreite und gehen in Resonanz mit den Zellen und bewirken eine Bräunung der Haut.