Albert Abrams - Electronic Reactions of Abrams

  • Albert Abrams (1863 - 1924) war Arzt und angesehener Neurologie, erwarb sehr früh das medizinische Diplom von Kalifornien, absolvierte das Medizinstudium auch an der Universität von Heidelberg mit der höchst möglichen Auszeichnung, nachdem er Deutsch gelernt hatte. Als reicher Erbe betrieb er anschließend viele Jahre lang Forschungen in Heidelberg, Berlin, Paris, Wien und London mit den berühmtesten Wissenschaftlern seiner Zeit und war auch Schüler und Freund von Hermann von Helmholtz, einer der führenden Wissenschaftler dieser Zeit. Helmholtz wandelte sich vom Mediziner zum Physiker und regte Abrams Interesse an, Bezüge zwischen biologischen und physikalischen Gesetzen zu finden.


    Abrams kehrt wieder nach Kalifornien zurück und betrieb neben seiner medizinische Praxis weiterhin seine Forschungen. Eines Tages, im Jahr 1910, entdeckte er bei einem Patienten mit Lippenkrebs eine Stelle auf dessen Bauchdecke, die beim Abklopfen mit den Fingern einen dumpfen Ton von sich gab, aber nur, wenn der Patient in westlicher Richtung stand. Das Erdmagnetfeld schien das Phänomen zu beeinflussen, also war es was von elektrischer Natur.


    Er verband den Patienten durch eine Kupferleitung mit einem gesunden Mann und entdeckte, daß die negativen Strahlen des Kranken beim gesunden Mann nun an derselben Stelle auf der Bauchdecke ebenfalls einen dumpfen Ton verursachten. Er konnte also sogenannte Suggoratpersonen als Reagenz einsetzen, damit Patienten bequem liegen konnten. Zusätzlich entwickelte er ein Gerät, das Refexophon, das die Stärke der sogenannten ERA (Electronic Reactions of Abrams) messen konnte, da die Landkarte des Bauchraums bald zu klein für die verschiedenen Tests war. Man beachte, dass es eine menschliche Reaktion des Körpers ist, die der Anzeiger der Krankheit ist und nicht das Gerät oder das Kabel.


    Um 1920 begann Abrams dann öffentlich zu behaupten, dass alle Substanzen elektronische Schwingungen ausstrahlten, die gemessen werden konnten. Alle menschlichen Organe übertragen Schwingungen, die nur für dieses Organ oder diese Krankheit gelten. Er entwickelte mehrer Geräte, die solche Frequenzen erkennen und Menschen heilen sollten, indem die Frequenzen angepasst werden. Dies führte zu zahlreichen Artikeln über die ERA in populären Magazinen.


    Er brauchte für die Diagnose später nur mehr einen Blutstropfen, ein einzelnes Haar, manchmal auch nur ein Foto von einem Patienten und er konnte von diesen einzigartigen "Schwingungen" nicht nur Krankheiten, sondern auch Gedanken, das Geschlecht, das Alter und vieles andere ablesen.


    Das Gerät nannte er Dynamizer. Dieses wurde mit Drähten an einer gesunden Person angeschlossen, die nach Westen blickend, über das Zentralnervensystem biologisch auf die erkrankten Schwingungen reagieren sollte. Diese Reaktionen könnten durch Schlagen des Bauchraumes der Suggoratpersonen, die als Reagenz diente, festgestellt werden, was Bereiche von Müdigkeit, Schwäche aufdecken würde. Wo ein dumpfer Ton beim Schlagen ertönte, würde die genaue Krankheit des Patienten anzeigen.


    Einer der Nachahmer war Royal Raymond Rife (1888-1971), ein Amerikaner, der behauptete, Krebs sei durch Bakterien verursacht. Er entwickelt in den 1920ern ein leistungsfähiges Mikroskop, das lebende Mikroben durch ihre Vibrationsraten erkennen konnte. Sein Rife Frequency Generator erzeugte dann Radiowellen mit genau derselben Frequenz, wodurch die Bakterien zersplittern, wie ein Kristallglas in Reaktion auf die Stimme eines Opernsängers.


    Abrams wurde auch als größter Quacksalber des 20. Jahrhunderts bezeichnet, in esoterischen Kreisen ist er der Vorreiter der Radionik.


    siehe dazu auch: https://www.naturkristall.de/A…/radionik_geschichte.html