Tierische Produkte im Restaurant, Hotel, Flugzeug ...

  • Das Tahin hört sich sehr interessant an.

    Sesam enthält wie auch Mohnsamen sehr viel Calcium und es ist viel besser als das in der Milch.

    Tahin passt zu herzhaften und süßen Gerichten, es gibt weißes Tahin aus geschälten und dunkleres, das etwas herber schmeckt und dann noch das Tahin aus schwarzem Sesam, schmeckt auch gut.

    Der schwarze Sesam sieht ähnlich aus wie der Schwarzkümmel.

  • ... Aber vielleicht hast du genug Selen in deiner Umgebung und in den Lebensmitteln.

    Paranüsse sollen der größte pflanzliche Lieferant von Selen sein. Eignen sich bestimmt auch zur Entgiftung und Schwermetallausleitung? Täglich 3 Stück von den Dingern - las ich mal irgendwo.

  • Ich hab jetzt wieder mal auswärts gegessen und nicht vegan, wobei ich da keine Fertigprodukte esse, sondern inzwischen nur mehr Salat. Und zwar habe ich Falafel (Kichererbsenlaibchen) gegessen, statt der Joghurtsauce nur Ketchup und Mayonnaise.


    Was soll ich sagen, mein Bioresonanzgerät zeigt wegen dieser Eier aus Massentierhaltung in der Falafel mit Ethoxyquin belastetes Fischmehl an, was das Herz zumindest energetisch belastet und als Gegenmittel dann Adonis vernalis, homöopathisch. Dieses Fischmehl ist auch in Hühnerfleisch, Schweinefleisch und in Fischen aus Aquakultur.

    René Gräber schreibt zu Ethoxyquin: https://www.yamedo.de/blog/gif…hoxyquin-in-lachs-und-co/


    Es kann auch sein, dass auch etwas Milch in den Laibchen war, sie sind ja nicht vegan, sondern nur vegetarisch, denn es zeigte auch Chloroform: Melkanlagen und Milchtanks werden mit Produkten gereinigt, die Aktivchlor enthalten, Chlor mit Milchfett zusammen reagiert und dabei entsteht Chloroform, ein Narkosemittel, fetthaltige Milchprodukte sind mehr belastet. Leider sind auch Bioprodukte betroffen.


    Weiters auch Levomycetin (Chloramphenicol), ist innerhalb der EU bei Lebensmittel liefernden Tieren generell verboten, kann ich aber nach Fleisch- oder Milchkonsum immer wieder energetisch testen.


    Prednisolon, das ist ein ähnliches Medikament wie Cortison und wird in der Massentierhaltung anscheinend dem Kraftfutter zugemischt, weil die Tiere schmerzhafte Entzündungen bekommen, wenn sie sich nicht bewegen können, das hatte ich auch im Körper, natürlich nur mit Bioresonanz gemessen, gilt nicht als wissenschaftlicher Beweis, aber ich messe es nur, wenn ich tierische Lebensmittel esse, komisch, nicht?


    Bestimmt halte ich das aus, wenn ich das sehr selten esse, die meisten essen das aber ständig!




  • Am Wochenende waren wir mit 5 Freunden Schifahren in einem bekannten Schigebiet und nächtigten in einer Frühstückpension auf einem kleinen Bauernhof.


    Was soll ich sagen: für mich gab es zum Frühstück Semmel mit Honig oder Marmelade, alles andere war mit Milch, Butter, Joghurt, Frischkäse, dann noch Schinken, Wurst, Käse und ein Ei. Es war ein Bauernhof mit ca. 20 Hühner, die Eier kamen aber nicht von diesen Hühnern, die essen sie selber. Die Bäurin war ganz erstaunt, dass ich keine "gesunden" Milchprodukte esse, obwohl ich gar nicht lactoseintolerant bin. Warum denken alle, dass nur die Lactose das Problem ist?


    Am Vorabend waren wir in einem Gasthaus essen, das einzige Gericht ohne Milchprodukte war ein Salat Nizza (mit Thunfisch), das hab ich gegessen, so ein Glück, ein Gericht ohne Milchprodukte!

  • Aber ich durfte den Stall besuchen, es gab 5 Milchkühe, eine war noch zu jung, da konnte man noch gar keine Zitzen sehen, sie war noch nicht gedeckt, aber ausgewachsen. Eine war trächtig und kurz vor der Geburt, die hatte Melkpause, zwei weitere waren schwanger, wurden aber noch gemolken und nur eine war nicht schwanger, die hatte vor kurzem gekalbt, aber es war keines zu sehen, es war vermutlich ein männliches und wurde verkauft oder (und) geschlachtet.

    Die Milchprodukte waren von drei Kühen, wovon zwei trächig waren. Ganz ehrlich, ich möchte auch diese Milch nicht trinken, denn diese Wachstumshormone, die dem Kalb zum Wachsen dienen sollen, möchte ich meinem Körper nicht (mehr) zuführen, ich bin schon groß, möchte auch nicht zunehmen und schon gar nicht, dass ein Krebs zu wachsen beginnt.

    Außerdem waren die Kühe angebunden und auch der Schwanz in die Höhe gebunden, arme Tiere!