Kombucha, Scoby

  • Hallo Griseldis,

    eine gute Nachricht: In meinem Pastkasten fand ich heute deinen Brief mit dem Kombucha Teepilz. Ich freue mich, vielen Dank! :* Werde mich gleich morgen damit beschäftigen und dann berichten.

  • Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass da noch was ankommt und freue mich schon sehr auf die Essigmutter. Werde mich am Wochenende schon mal einlesen, wie ich das dann machen muss, dass ich köstlichen Essig herstellen lassen kann von der Essigmutter. Hach, aufregend!

  • Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass da noch was ankommt und freue mich schon sehr auf die Essigmutter. Werde mich am Wochenende schon mal einlesen, wie ich das dann machen muss, dass ich köstlichen Essig herstellen lassen kann von der Essigmutter. Hach, aufregend!

    Ich auch und als ich gestern das Paket bekommen habe, hatte ich die Vermutung, du hast bestimmt ein zweites geschickt.:)

    Ich werde es aber am Montag wegschicken und die Bakterien noch etwas anfüttern, weil ohnehin Wochenende ist.

  • Ich werde es aber am Montag wegschicken und die Bakterien noch etwas anfüttern, weil ohnehin Wochenende ist.

    Bitte warte noch mit dem Versenden. Ich vermute, dass sich in meinem Johannisbeerwein/Kombucha-Ansatz eine Essigmutter gebildet hat, sieht anders aus und fasst sich anders an, als der Scoby.

    Und außerdem ist mir vorgestern auf Arbeit dieser Essig zugelaufen (Gratisgabe vom Vertreter, die mein Chef gerne mal an Angestellte weiter gibt): https://mazzettioriginale.de/p…ceto-mit-naturapfelessig/ Maisstärke passt mir zwar nicht so gut, aber vll wird ja was Gescheites draus, wenn ich es mit Wein fütter? Essigmutter habe ich keine gefunden und das Zeug hat eine Konsistenz wie warmer Pudding.

    Hab' mich ein bissel eingelesen, Montag kommt mein Vinometer -ich kann den Alkoholgehalt meiner Weine sehr schlecht schätzen- und dann starte ich durch :D

  • Bitte warte noch mit dem Versenden. Ich vermute, dass sich in meinem Johannisbeerwein/Kombucha-Ansatz eine Essigmutter gebildet hat, sieht anders aus und fasst sich anders an, als der Scoby....

    gut, dann warte ich noch, ich hab auch mit so einer Mutter angefangen.

    Wenn er zuwenig sauer wird, kann ich dir noch immer meine gezüchteten Bakterien schicken.

  • Gibt er ein Zeichen, dass er fertig ist?

    Kosten und wenn es Dir sauer genug ist, trinken.

    Ich mache es nicht mehr so, dass ich "wenn fertig" komplett in Flaschen fülle und dann neu ansetze, ich entnehme dauernd und fülle auf, wenn wieder Platz ist oder ich Zeit habe, Tee zu kochen. Nennt sich "dauerbrauen". Dazu habe ich mir so ein 3l-Gefäß mit Hahn gekauft. Finde ich sehr praktisch.

    Mich interessiert natürlich, ob Du was gemessen hast. :) Schadstoffe? Inhaltsstoffe? Energien?


    Hab mir letztens aus einem Scoby und einer überreifen Gurke eine Gesichtsmaske gemacht, sehr erfrischend und den Hühnern hats am Ende auch geschmeckt.

    Bin auch kürzlich über eine Hautcreme mit Scoby drin gestolpert, hoffentlich finde ich den Link im Winter wieder, die will ich ausprobieren. :S

  • Mich interessiert natürlich, ob Du was gemessen hast. :) Schadstoffe? Inhaltsstoffe? Energien

    Ich hab jetzt den Scoby im Testbecher getestet, wie er auf mich wirkt. Insgesamt auf die Energie verbessernd, vor allem auf Thymusdrüse, Magen, Schilddrüse und Bandscheiben, allerdings macht er auch ein paar negative Zeichen, ich nehme an, dass auch ein paar wenige unerwünschte Bakterien drinnen sind, vielleicht auch nur für mich und für dich optimale?


    Ich tippe auf Milchkulturen, die es in einem Haushalt, wo Milchprodukte konsumiert werden, gibt und bei mir eben nicht.

    Was genau im Scuby ist, kann ich nicht testen, sondern nur wie es auf mich wirkt und was sich bei mir verändert.


    Wenn man etwas Lebendes züchtet, wie zum Beispiel auch Sauerteig beim Brot, gibt man immer auch etwas von seiner persönlichen Kultur weiter, was sowohl positiv als auch negativ sein kann, meistens von jedem etwas.


    Ich werde bei Gelegenheit auch Fotos vom Test dazu reinstellen, ich muss sie erst vom Handy auf den PC laden.


    Vielleicht versuche ich selber auch einen persönlichen Scoby zu züchten und vergleiche ihn mit deinem? Eventuell ist es besser, sich seinen Scuby selber zu züchten, ich bleibe dran.


    In dem Fall ist die Phagentheorie vielleicht von Bedeutung: Überall wo es Bakterien gibt, sind Phagen nicht weit, es sind Viren, die Bakterien angreifen und fressen. Das wäre auch eine Erklärung, warum Hühner und andere Tiere lieber aus Pfützen trinken als saueberes Wasser:

    Da sind Bakterien und gleichzeitig auch ihre Feinde, die Phagen - die Bakterienfresser drinnen.

    Das spricht natürlich dafür, sich mit lebendem Essen zu versorgen und nicht keimfrei zu essen.


    Werde dazu aber ein eigenes Thema aufmachen.

  • Ich mache es nicht mehr so, dass ich "wenn fertig" komplett in Flaschen fülle und dann neu ansetze, ich entnehme dauernd und fülle auf, wenn wieder Platz ist oder ich Zeit habe, Tee zu kochen. Nennt sich "dauerbrauen". Dazu habe ich mir so ein 3l-Gefäß mit Hahn gekauft. Finde ich sehr praktisch.

    So mache ich das auch. Zwei 1,7 l Gläser werden ständig im Kreislauf mit gesüßtem Tee gefüttert. Manchmal schmeckt, der Kombucha etwas saurer; also wenn er länger steht und nichts mehr zu essen hat. Dann gebe ich etwas Wasser dazu.


    Denke auch, dass jedes Lebensmittel eine ganz bestimmte persönliche Note enthält. Es sind ja immer mal Hautschuppen oder Wildhefen unterwegs, die dann mit in den Flüssigkeiten oder beim Sauerteig und von Hand geknetet, im Brot landen. Also die regionale Umgebung entscheidet nicht nur beim Wein über die entsprechende Geschmacksnote.


    Sämereien und die daraus entstehenden Pflanzen gewöhnen sich ja auch langsam an die entsprechenden klimatischen Bedingungen, wenn sie jahrelang am gleichen Standort angebaut werden.