Essigarten

  • Gärungsessig

    Unter Gärungsessig versteht man eine zum menschlichen Genuss, insbesondere zum Säuern und Konservieren von Speisen geeignete Flüssigkeit, die durch den Prozess der doppelten Fermentation, nämlich der alkoholischen und der Essiggärung hergestellt wird. “Im biologischen Gärverfahren hergestellt”.


    Säureessig

    wird durch Verdünnen von Essigessenz, ein synthetisches Produkt mit mehr als 15,5 % Essigsäure, gewonnen. Für den Genuss nur bedingt brauchbar, in manchen Ländern ist die Verwendung von Säureessig für Speisezwecke sogar verboten, er eignet sich allerdings bestens als Weichspüler, als Entkalkungsmittel oder zur Desinfektion von Gegenständen.

    Verschnitt aus Gärungsessig mit Säureessig

    muss mit dem Vermerk ” Essig hergestellt unter Zusatz von Essigsäure (oder Essigessenz)” gekennzeichnet sein und darf nicht als Gärungsessig bezeichnet werden.


    Gärungsessige:


    Weingeist-, Branntwein- oder Tafelessig wird aus Alkohol für Genusszwecke und Wasser im biologischem Gärverfahren gewonnen.


    Wein-Branntweinessig, auch weinwürziger Essig wird aus mindestens 1/4 Weinessig und 3/4 Branntweinessig hergestellt.


    Hesperidenessig ist ein Wein-Branntweinessig mit 4% Apfelsaft aus Österreich.


    Zirbenessig ist ein Edelbranntweinessig, statt herkömmlichem Branntwein wird Zirbenschnaps verwendet und statt Wasser Fruchtsaft. Wird nur in der Steiermark und als einer der letzten (von mir) im traditionellen Verfahren hergestellt.


    Weinessig wird ausschließlich aus Traubenwein, Traubensaft oder Traubenmaische erzeugt, man unterscheidet Rotweinessig und Weißweinessig, Weinessig muss mindestens 6% Säure enthalten. Ist der Wein geschwefelt, wird er zuvor mit Wasserstoffperoxyd entschwefelt und wenn er fertig ist, wieder geschwefelt.


    Obstessig darf nur aus Most (Obst-, Frucht oder Beerenwein) erzeugt werden. Der wohl beliebteste ist der Apfelessig.


    Aceto Balsamico Traditionale di Modena wird aus der “Trebbiano “, einer regionalen Traubensorte hergestellt. Traubensaft wird durch schonendes Erhitzen eingedickt und über den Winter gelagert. Danach wird der Traubensaft in ein 200 Liter Fass gefüllt und danach in immer kleiner werdende Holzfässer aus unterschiedlichen Holzarten umgefüllt, mindestens 12 Jahre lang, wobei das letzte Fass nur mehr 20 Liter fasst. Traditionell werden Eiche, Kastanie, Robinie, Esche, Kirsche, Maulbeere und Wacholder verwendet.


    Aceto Balsamico Traditionale di Reggio Emilia wird im benachbarten Ort hergestellt und es werden mehrere regionale Trauben zugelassen, ansonsten ist die Herstellung ähnlich. Beide werden von einer eigenen Prüfstelle bezüglich Qualität überprüft und mit Prüfsiegel und Registriernummer versehen. Ein Fläschchen mit 100ml, 12 Jahre alt, kostet schnell 50 bis 100 € und mehr, das entspricht einem Literpreis von 500 bis 1000 € und mehr.


    Aceto Balsamico ist kein geschützter Begriff und kann überall auf der Welt produziert werden. Eingekochter Traubensaft ist die Basis und je nach Verfahren hat der Essig mehr oder weniger Qualität. Oft wird einfach Weinessig mit Traubensaftkonzentrat vermischt. Aceto Balsamico di Modena ist ebenso nicht geschützt und so gibt es Essige in sehr guter bis schlechter Qualität. In Italien werden Essige verkauft, die aus chemischer Essigessenz, Zuckercouleur, Aromen und Schwefel bestehen. Essigessenz muss in Italien nicht als solche deklariert werden.


    Honigessig ist Essig aus vergorenem Honigwein (Met), der Zucker stammt gänzlich aus Honig


    Rosinen-, Dattel- oder Feigenessig werden vor allem in muslimischen Gebieten am Mittelmeer erzeugt. Da der Genuss von Alkohol verboten war, wurden Weintrauben vor allem getrocknet und daraus auch Essig gewonnen.


    Bieressig wird aus Bier erzeugt, vor allem in England und Schottland, hier nannte man den Essig nicht vinegar (saurer Wein), sondern alegar (saures Bier)


    Malzessig ist ein Erzeugnis, das ohne Zwischendestillation mithilfe der doppelten Fermentation aus gemälzter Gerste gewonnen wird. Eine britische, aber auch südafrikanische Spezialität.


    Reisessig ist asiatische Spezialität aus vergorenem Reis


    Gemüseessige: je nach Stärkegehalt kann auch aus Gemüse Essig erzeugt werden.


    Molkeessig: aus vergorener konzentrierter Molke, Spezialität aus der Schweiz


    Ansatzessige: gekaufte oder selbst hergestellte Essige werden mit Früchten, Fruchtkonzentraten, Blüten, Kräutern oder Gemüse angesetzt. Der Essig löst die Aroma- und Farbstoffe aus den Zutaten (Fruchtessige, Kräuteressige)


    Quelle meine eigene Seite

  • Ich bin in der glücklichen Lage meinen eigenen Essig ..aus Apfelmost herstellen zu können. Daus Asugangsprodukt aus dem Fass fülle ich dann mit diversen Früchten, Kräutern in Flaschen zum Verbrauch. Auch zum Putzen und natürlich zum Konservieren von Gemüse wird er verwendet.