Impfpflicht Masern?

  • In vielen Teilen der Welt gibt es eine Impfpflicht gegen Masern, so auch in China. Alle Kinder erhalten mit acht Monaten eine Masernimpfung und mit 18 bis 24 Monaten eine weitere MMR-Impfung. Zwischen 2005 und Oktober 2013 wurden in China 596.391 Masernfälle und 368 Masern-Todesfälle gemeldet.


    Also was soll die Impfpflicht bringen?

    Wie will man einen Virus ausrotten, der in Wildtieren sein Reservoir hat?

    Sind Impfgegner ungebildet oder Impfbefürworter pharmagläubig?


    Wie gefährlich ist denn Masern überhaupt?


    Todesursachen im Jahr 2015 innerhalb der EU:


    Die Zahlen in dem Link sind pro 100 000 Menschen angegeben, in der EU leben ungefähr 500 000 000 (500 Millionen)

    Also hab ich die Zahlen mit 5 000 multipliziert, ergibt ungefähr:


    Herzkreislauferkrankungen 1.907 000

    Krebs 1.303 000

    Herzerkrankungen 637 000

    Erkrankungen der Atemwege 442 000

    Lungenkrebs 270 000

    Erkrankungen des Nervensystems 210 500

    Selbstmord 54 500

    Verkehrsunfälle 29 000

    ......................................

    Masern 35 (Laut Bilanz der WHO im Jahr 2017)



    Weltweit starben 2016 etwa 9 Millionen Menschen an Hunger und da fährt man hin um diese Kinder zu impfen, anstatt für frisches Wasser, Hygiene und Ernährung zu sorgen und zwar so, dass sie in Zukunft für sich selber sorgen können.


    Die WHO möchte wegen 110.000 Masern-Opfern weltweit (7,63 Milliarden), meistens Kinder, die Impfungen verstärken.

    Was sind die wahren Gründe?




    siehe auch: https://www.traumsegler.de/werden-impfgegner-bald-verhaftet/

  • Der Impfkritiker Dr. Jeff Bradstreet und einige andere hatten herausgefunden, dass Impfstoffe Nagalase enthalten, ein Protein, welches von jedem Virus und von jeder Krebszelle produziert wird, um sich vor den Makrophagen (Leukozyten, weiße Blutkörperchen) zu schützen. Makrophagen sind Fresszellen des Immunsystems, die auch Krebszellen fressen.


    Nagalase legt also das Immunsytem lahm, man findet es nur bei Krebskranken und Geimpften. Es zerstört das das Vitamin-D-bindende Protein DBP bzw. Gc-Protein genannt, das als das Vitamin-D-Transportprotein schlechthin gilt und in der Leber zu GcMAF umgewandelt wird und somit das Immunsystem stärken soll.


    DBP wurde 1959 von Hirschfeld entdeckt und ursprünglich als gruppenspezifische Komponente Gc-Globulin bezeichnet.

    Seine Funktion als Vitamin-D-Transportprotein wurde jedoch erst 1975 erkannt.


    Ich weiß nicht, ob Nagalase wirklich in Impfstoffen ist, warum man es hineingibt und ob es stimmt, dass einige Impfgegner wie auch Dr. Jeff Bradstreet in des USA deshalb eines unnatürlichen Todes sterben mussten.


    Hier steht, dass das eine Verschwörungstheorie ist, ich weiß es nicht.


    Ich glaube nicht jede Verschwörungstheorie, weiß aber auch, dass man viele Dinge, die wahr sind, gerne so bezeichnet, damit sie nicht geglaubt werden, es ist eine beliebtes Totschlagargument, man sollte deshalb versuchen, selber zu denken.

  • Das mit der Nagalase ist mir neu.

    Aber es ist unbestritten, daß in Impfstoffen Formaldeyde, Aluminium und Quecksilber gemischt werden.

    Wozu?

    Das sind alles starke Nervengifte. Und wie alles wirken die natürlich im kindlichen Organismus stärker.

    Soll damit der IQ der Menschheit künstlich gesenkt werden?

    Einen triftigen Grund für die Zwangsimpfungen müssen sie ja haben.

    Denn die Gesundheit der Menschen kann es nicht sein, denn daß die ihnen sowas von egal ist, wissen wir ja.


    Kaulli

    würden sie für sauberes Wasser, Nahrung und Hygiene sorgen, würden ja noch mehr "unnütze Fresser" überleben.

    Außerdem würde das Geld kosten und keines einbringen.

    Mit den Impfungen kann gut Kohle gemacht werden.

    Mit Hilfe zur Selbsthilfe nicht.

  • Das mit der Nagalase ist mir neu.

    Ich hab das vor längerer Zeit schon mal gelesen und nicht verstanden, jetzt hab ich aber genauer nachgelesen, vor allem weil es auch mit der Sialinsäure zu tun hat, eventuell auch mit der Namens Neu5gc.


    Wenn ich das vestehe, weiß ich noch besser, warum man weniger rotes Fleisch und noch weniger Milchpordukte essen soll, davon Krebs entstehen kann und auch, wie man ihn eventuell bekämpfen kann.


    Vermutlich haben auch Viren wie die Masern keine Chance, würde man sich gesünder (auran) ernähren, mehr in die Sonne gehen und Vitamin D im Winter substituieren, gesunde Omega 3 Öle frisch (nicht in Kapseln) essen, vielleich aurane Ernährung mit viel vor allem grünem Blattgemüse, Wurzelgmüse, Beeren, biologische Eiern, Nüssen, Samen, Kernen, Kräutern, Gewürzen, Tiefseefisch, .....und sich allgemein weniger vergiften.


    Krebszellen lieben Zucker, Sialinsäure in rotem Fleisch und Milchprodukten ist auch ein Zucker.


    Nicht auszudenken, wenn man mit dieser Nagelase absichtlich das Immunsystem zerstören wollte, sodass Kinder von klein an immer von Medikamenten abhängig wären. Man würde sie natürlich von Nichtgeimpften unterscheiden können, deshalb vielleicht der Versuch der Impfpflicht, dann wären alle gleich.


    Wäre interessant ob diese Impfhersteller ihre eigenen Kinder impfen.

  • Nun wurden in Italien abgetriebene Babyföten (MRC-5) im Impfstoff Priorix Tetra (Masern- Mumps- Röteln-Varizellen, MMRV) von GalxoSmithKline nachgewiesen, verborgen hinter den harmlos klingenden Codes in den Beipackzetteln:


    MRC-5, WI-38, WI-26 VA4, RA273, PER.C6, HEK 293.


    Diese Fremdeiweiße von Mensch (oder auch Tier) sollen ein Hauptfaktor der impfverursachten Hirnentzündung sein und auch verantwortlich für die natürlichen Fremdeinweiß-Abstoßungsreaktionen und daraus entstehenden akuten, verzögerten und chronischen impfverursachten Krankheiten: Meningitis, Enzephalitis, Autismus, Epilepsie, SSPE, Plötzlicher Kindstod, Allergien, Tumore, Autoimmunkrankheiten, Lähmungen, Polio, GBS usw.


    https://impfen-nein-danke.de/fetale-zellen/


    Bisher wurde so etwas immer als "Verschwörungstheorie" abgetan, dieser Stempel wird allzuoft aufgedrückt, sodass dieser seine Wirkung langsam verliert.


  • Weiters wurde anscheinend festgestellt, dass in diesen Impfstoffe hunderte krebserregenden Gene sind, daß die Impfstoffindustrie Kinder also mit Krebsgenen impft.

    Das Corvelva-Team fasste die Ergebnisse wie folgt zusammen:

    1: Die fötale Zelllinie im Impfstoff gehört zu einem männlichen Fötus.

    2: Die Zelllinie ist wahrscheinlich sehr alt stimmt mit der deklarierten Linie der 1960er Jahre überein.

    3: Die DNA dieses humanen Fötus ist vollständig vorhanden.

    4: Diese DNA ist abnormal und nicht gesund.

    5: Es wurden 560 Gene getestet, die mit Krebsformen assoziiert sind.

    6: Manche tauchen noch nicht einmal in der Literatur auf...

    7: Eindeutig abnormal ist der Genomüberschuss, der Änderungen in Zahl der Kopien und Strukturvarianten zeigt.


    https://childrenshealthdefense…-fetal-cells-in-vaccines/

  • Was wäre, wenn Greta Thunbergs Mission nicht das Klima, sondern mögliche Impfschäden wären, die vielleicht sogar Ihre Krankheit ausgelöst haben?

    Bekäme sie auch diese mediale Aufmerksamkeit und die Bühne bei den Vereinten Nationen?


    Sie hätte dann vielleicht einen kleinen Blog, einen Twitter - account oder einen Youtube-Kanal und würde gegen die Pharmaindustrie antreten, mit demselben Erfolg? Wohl kaum. Es würde kaum einen interessieren.

  • Anscheinend läßt sich die Menschheit durch bisherige Mittel nicht schnell genug reduzieren.

    Eine Impfung hat noch keine Krankheit ausgerottet, zumindest fehlt jeder Beweis, wenigstens eine Studie.

    Denn Jede Epidemie geht irgendwann von selber zurück, egal ob man dagegen impft oder nicht.


    Die Pest ist in Europa zurückgegangen, Lepra, Gelbfieber und auch die Malaria, ganz ohne Impfungen.


    Bei anderen Krankheiten wurde die Impfung eingeführt, als die Epidemie schon am Abklingen war, dann hat man behauptet, es wäre der Erfolg des Impfens gewesen.

    Ich glaube auch, dass es andere Gründe für das Impfen gibt, ich glaube, finanzielle, weil ich an das Gute im Menschen glaube.

    Dass es noch andere Gründe gibt, möchte ich noch nicht glauben, halte es aber für möglich.

  • Die Seuchen, die die Menschen über Jahrhunderte hinweg immer wieder zu Hunderttausenden dahinrafften, gingen zurück, als der Lebensstandard stieg.

    Bessere und vor allem genug Nahrung, sauberes Wasser, Hygiene, Zugang zu ärztlicher Versorgung, Schädlingsbekämpfung, das Verbot, Fäkalien oberirdisch laufen zu lassen ( Einrichtung der Kanalisation ), später Kläranlagen, usw. ließen Krankheiten wie die Pest ( Übertragung durch den Rattenfloh ), Ruhr ( Amöben ) und Cholera ( Bakterien ) zurückgehen, bzw. wurden sie ausgerottet.

    In Ländern, in denen Menschen heute noch leben müssen wie im Mittelalter, gibt es sie noch.

    Gelbfieber und Malaria gingen in Europa zurück, weil es seit dem Mittelalter wieder kühler wurde und die Überträger ( Mücken ) nicht mehr überleben konnten.

    Die Hansenkrankheit ( Lepra ) verschwand, weil über 90% der Weltbevölkerung dagegen immun ist ( ganz ohne Impfung ), sie schwer übertragbar ist und heute geheilt werden kann.


    Also liegt es ganz sicher nicht an den Impfungen, daß es heute kaum noch Seuchen gibt, sondern an den verbesserten Lebensumständen.


    Wie ich schon schrieb, bin ich der Überzeugung, daß die Impfungen dazu dienen, die Menschen dumm und krank zu machen.

    Gut für die Politik, gut für die Pharma.

  • Gelbfieber und Malaria gingen in Europa zurück, weil es seit dem Mittelalter wieder kühler wurde und die Überträger ( Mücken ) nicht mehr überleben konnten.

    was sich inzwischen aber wieder geändert hat, ich messe öfter mal die Frequenz von Plasmodien falciparum, den Erreger der Malaria, wenn ich von einer Mücke gestochen werde, der Körper wird aber damit fertig, der Erreger ist aber latent im Körper und schlägt manchmal im Winter zu, was dann mit einer Grippe verwechselt wird.

    Früher sagte man deshalb: "Bei Fieber auch immer an Malaria denken."

    Weidenrinde und Chinarinde sollen dagegen helfen. Welch Zufall, dass soviele Menschen Aspirin schlucken!

  • Plasmodien treten stets in Gesellschaft mit Borrelien auf, sagt meine Freundin, eine Wiener Ärztin, die mit Homöoexpert bei der "Störfeldsuche" auch die Frequenzen aller gespeicherten bekannten ..und noch nicht bekannten..Erreger austestet. Aber wie du schon sagtest, bricht die Malaria bei uns eigentlich nicht aus..oder wird nicht erkannt?...

    kamen bei mir auch immer wieder mit, wenn mich ein "neues Viech" gebissen hat, und meine Borrelien wieder akut waren.

    Es hat auch schon vereinzelt Ebola aufgezeigt und was weiß ich noch alles, was sich da in meinem "eigenen Universum Körper" zeitweise tummelte.:)

    Bis jetzt ließen sich diese ungebetenen Gäste mit entsprechenden Löschfrequenzen auch wieder vertreiben.Daher schaue ich schon, dass ich mein Immunsystem nicht allzu sehr strapaziere, wenn es halt geht.;)

  • Plasmodien treten stets in Gesellschaft mit Borrelien auf, ...

    ja, neben Borrelien auch die anderen Spirochäten: Leptospiren und Treponema (Erreger der Syphilis), sind wohl auch viele Milchkühe betroffen, da nennt man die Krankheit dann Mortellaro’sche Krankheit:

    https://www.elite-magazin.de/d…tellarosche_Krankheit.pdf

    Es hat auch schon vereinzelt Ebola aufgezeigt ...

    ja, diese Viren sind bei uns längst angekommen, vielleicht waren sie auch schon immer da? Zumindest messe ich oft ihre Frequenz und sie sind anscheinend latent im Körper, aber nur sehr schwach, anscheinend vertragen sie kein Licht (Vitamin D?) und kein Vitamin C, da gehen sie schnell zugrunde, zeigt zumindest das Bioresonanzgerät.

    Ich frage mich, ob sie nicht schon immer mit Skorbut in Zusammenhang standen? Da bekommt man ja auch Blutungen.


    Falls ein Leser meint, ich schreibe Blödsinn, soll er mal nachdenken und sich fragen:

    Warum auch sollen Viren nicht mit Insekten, Vögel und Menschen mit auf Reisen gehen und zu uns kommen?

    An Grenzkontrollen wird keiner auf Viren oder Bakterien getestet.

    Tuberkulose wird auch gerne mitgebracht oder kann man auch von Kühen bekommen und sie von uns, aber hat latent auch fast jeder im Körper, bekommt man wahrscheinlich schon im Mutterleib oder beim Stillen, samt Abwehrstoffen oder eben später von der Kuhmilch. Wenn man sagt, Kühe haben keine Tuberkulose, bedeutet das nur, dass sie keine akute haben.


    Alle Erreger sind immer da, wohin sollen sie auch gehen?

  • Der Körper wird mit vielen Erregern fertig, wenn das Immunsystem intakt ist.

    Viele Menschen sind immun gegen Malaria, Lepra und andere Seuchen.

    Vor allem in Afrika werden immer mehr Menschen immun gegen Malaria.

    Soll deswegen dort jetzt flächendeckend geimpft werden?