Grippe Impfung

  • Wer von euch lässt sich gegen Grippe impfen?

    Ich gebe zu, ich lasse mich gegen nichts mehr impfen.


    Solange man gesund ist, gebe ich vielen die Hand, um den Körper bzw. die Haut mit vielen verschiedenen Krankheitserregern in Kontakt zu bringen, damit er Abwehrstoffe bilden kann.

    Dann kann das Immunsystem für den Ernstfall üben. Sich nebenbei gesund ernähren, schauen, dass man genug Vitamin D und andere wichtige Stoffe im Körper hat und Gifte meiden, wo es geht.


    Wenn es mich doch mal ein wenig erwischt, genügen mir diverse Kräuter, Wurzeln und Samen, Salbeitee, viel Zitrone, Brustwickel mit Eukalyptus, Zwiebel und Knoblauch, mit Meersalz gurgeln und was die Volksmedizin sonst noch hergibt und Bettruhe.


    Die Schadstoffe in Impfstoffen sind so zahlreich und hoch konzentriert, dass abgelaufene Impfseren als Sondermüll entsorgt werden müssen.: https://naturheilt.com/blog/zusatzstoffe-impfstoffe/

  • Wenn es mich doch mal ein wenig erwischt, genügen mir diverse Kräuter, Wurzeln und Samen, Salbeitee, viel Zitrone, Brustwickel mit Eukalyptus, Zwiebel und Knoblauch, mit Meersalz gurgeln und was die Volksmedizin sonst noch hergibt und Bettruhe.

    Ich würde mich auch nicht mehr impfen lassen, schon allein der Zusatzstoffe wegen.


    Falls ich eine Erkältung nahen fühle, nehme ich gleich Aconitum D 6 oder D 12 3-5 Globuli . Etwa 3-4 x täglich . Muss aber ganz am Anfang gegeben werden. Damit sind schon sehr viele Erkältungen , die im Anmarsch waren, gar nicht ausgebrochen.


    https://www.netdoktor.de/homoeopathie/aconitum/


    Und nicht zu vergessen, falls die Grippe oder Erkältung schon richtig ausgebrochen ist : Die Hühnerbrühe:


    "Hühnersuppe bei Erkältung wirkt entzündungshemmend

    Durch die Zutaten einer frisch gekochten Hühnersuppe lassen sich Infekte in den oberen Atemwegen bekämpfen. Wissenschaftler aus den USA vertreten die Annahme, dass die Inhaltsstoffe der Mahlzeit weiße Blutkörperchen hemmen, die entscheidend an den Erkältungsprozessen und Entzündungen beteiligt sind. Weiße Blutkörperchen wandern nämlich bei einem Infekt der oberen Atemwege in die dortigen Schleimhäute.

    Durch den Verzehr von Hühnersuppe bei Erkältung bewirken Sie, dass die Nasenschleimhäute abschwellen. Außerdem spendet die gesunde Suppe dem Körper Flüssigkeit und wichtige Stoffe wie Vitamine, Zink und Eisen, mit denen Sie Ihr Immunsystem stärken und schneller gesund werden. Nehmen Sie dabei ruhig den heißen Teller mit Hühnersuppe in die Hand und atmen Sie auch die Dämpfe ein. So können Sie nämlich Ihre Nase vom Schleim befreien und wieder freier atmen....."


    https://www.t-online.de/gesund…s-tatsaechlich-hilft.html


    und

    https://www.gesundheit.de/wiss…wirklich-bei-erkaeltungen


    Sophie

  • Ich hatte noch nie eine Grippe, warum sollte ich mich dagegen impfen lassen?

    Außerdem lasse ich mich schon seit Jahren gegen gar nichts mehr impfen. Wozu auch?

    Hier trommeln sie jedes Jahr laut und mit viel Angstmacherei für die Grippeimpfung.

    Und jammern rum, wie wenig Menschen sich dagegen impfen lassen, obwohl sie doch gratis ist.

  • Ich lasse mich nicht mehr impfen, weder gegen Grippe noch gegen irgendwas anderes.

    Allerdings habe ich es mir abgewöhnt, das zu thematisieren oder wenn jemand stolz z.B. von seiner Grippeimpfung erzählt, irgendeinen Kommentar abzugeben, in der "DDR" ist man einfach durchgeimpft, was soll da schon Schlimmes dabei sein... :rolleyes:In meinem Bekanntenkreis gibt es nur eine einzige junge Frau, die Impfen auch kritisch sieht und ablehnt, alle anderen sind im blinden Vertrauen in Pharma und Staat unterwegs.


    edit fügt noch an: ich hatte schon 2x eine Virusgrippe, sehr sehr unschön! 1x davon trotz Impfung vor etwa 25 Jahren. Das war dann auch meine letzte Impfung.

  • wenns ne Grippe ist

    dann halt ab ins Bett und Ruhe und viel Trinken und gut isses.......

    Ich lag jedesmal 3 Tage im Fieberdelirium >40°C und habe danach gut 3-4 Monate gebraucht, um wieder halbwegs fit zu sein. Das erste Mal kam ich gerade noch so in meine Wohnung, Jacke und Schuhe ausziehen war mir nicht mehr möglich, das haut Dich innerhalb einer halben Stunde komplett aus den Latschen. Also von dem Moment an, wo Du merkst, es geht Dir nicht gut, bis zu dem Moment wo wirklich einfach nichts mehr ging, dauerte es bei mir immer ca. 30 Minuten. Viel Trinken in so einem Zustand ist auch nicht möglich. Ist mit Schnupfen oder Husten oder Bronchitis nicht mal annähernd zu vergleichen.
    Also wirklich spaßig ist das nicht.

  • Ich hab noch nie eine echte Grippe gehabt und kann und will sie mir auch nicht "leisten". Bin und bleibe auch Grippe-ungeimpft. Bin vllt. gar nicht der Typ dafür, ich versorge eher die "Unfallchirurgen" .;)

    Vorbeugend habe ich ein Immun-Oxymel angesetzt, (Knoblauch, Melisse, Kren, Zitrone)Schwedenkräuter tinktur als Morgentrunk, x-Gläser Hühnersuppe eingerext, ..denn wenn man sie akut braucht, dauert das ja das Kochen fast zu lange und es ist sicher nicht das passende Huhn daheim, ...dazu eine gut sortierte homöopathische Haus-Apotheke, Reishi-Pilz, Thieves-Öl mischung für die Aromalampe, den Vit D-Spiegel normaLISIERT; oder eine Hochdosis Vit C-Infusion, da überlegt es sich doch jeder Virus ob er da ins Haus rein will.;)Und wenn das alles nicht hilft, dann wird ausgeräuchert.

  • Ich habe mich noch nie impfen lassen und habe das auch nicht vor.

    Nur, wie hartnäckig die Ärzte versuchen einem das anzudrehen und dabei ein schlechtes Gewissen einflößen wollen, ist echt der Hammer.:(

    Schlimmer finde ich es wie schon mal beschrieben im Altenheim.

    Da wird durchgeimpft und keiner hat Mitspracherecht der dementen Patienten.


    LG

    Pion

  • Ich habe mich noch nie impfen lassen und habe das auch nicht vor.


    LG

    Pion

    Pion, hast du deine Kinder auch nicht impfen lassen?


    Ich habe mir früher vor fast 30 Jahren ehrlich gesagt noch keine Gedanken übers Impfen gemacht, die Informationsquellen waren knapp, Netz gabs noch keins und so machte ich was der Arzt empfiehlt und habe meine Kinder impfen lassen. Aus heutiger Sicht würde ich das nicht mehr tun und seit sie klein waren haben sie sich nicht mehr impfen lassen.


    Grüße von Mara

  • Grippe-Impfung kommt mir nicht in den Körper. Bei anderen bin ich schon am Überlegen. So eine Tetanus-Impfung läuft ja nach 10 Jahren ab und mein Letzte war 2005. :/


    Wurde mir vom Hausarzt empfohlen und der schaute ganz komisch, weil ich keinen Impfausweis besitze. Aber bei dieser Tetanus-Impfung werden ja auch andere Stoffe in der Spritze aufgezogen und dann verabreicht. Ach, ich werde sie wohl weglassen und auf offene Wunden lieber Johannisöl, Pechsalbe oder Aloe Vera Gel geben.


    Ich kannte eine Frau, die erlitt unter der Dusche einen Herzinfarkt - mit 33 Jahren. Vorher wurde sie gegen irgendwas zweimal innerhalb von wenigen Tagen geimpft. Der Tod muss jetzt nichts mit der Impfung zu tun haben. Ihre beiden Kinder, damals um die 6 Jahre alt, verabeiteten diesen Verlust nie. Der eine Junge schnitt sich im jugendlichen Alter die Pulsadern auf und das Mädchen sprang vor 3 Jahren vor einen Zug.

  • Ich habe mir früher vor fast 30 Jahren ehrlich gesagt noch keine Gedanken übers Impfen gemacht, die Informationsquellen waren knapp, Netz gabs noch keins und so machte ich was der Arzt empfiehlt und habe meine Kinder impfen lassen. Aus heutiger Sicht würde ich das nicht mehr tun und seit sie klein waren haben sie sich nicht mehr impfen lassen.

    :thumbup: Information ist, glaube ich, das Ausschlaggebende. War ja in Vorinternetzeiten und in der DDR kaum möglich, Irgendwas von mehreren Seiten zu betrachten, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

  • So eine Tetanus-Impfung läuft ja nach 10 Jahren ab und mein Letzte war 2005. :/

    Tetanuserreger vermehren sich nur lichtgeschützt und unter Luftabschluss, was z.B. bei Stichwunden im Krieg oft der Fall war. Normale Verletzungen, Schürfwunden, ... wo Luft und Licht dazu kann, sind also kein Problem, eher schon, wenn man auf einen rostigen alten Nagel springt, da muss man gut nach innen desinfizieren, also am besten vom Arzt machen lassen.

    Wenn eine Wunde gut blutet, werden die Erreger ausgeschwemmt.

    Außerdem, eine Impfung soll ja eine Immunität bewirken, die es aber bei dieser Impfung gar nicht gibt, weil nicht gegen das

    Bakterium geimpft wird, sondern gegen die Toxine der Bakterien.


    In einer neueren Studie geht man davon aus, dass das Tetanus-Risiko Ungeimpfter bei etwa 0,5 - 2 Fälle pro 1 Million Verletzungen liegt... https://www.impfschaden.info/k…ngen/tetanus/impfung.html


  • Pion, hast du deine Kinder auch nicht impfen lassen?

    doch Mara sie wurden geimpft allerdings die 3fach Impfung.

    Von einer 6fach Impfung war damals noch nie die Rede.

    Und jetzt werden die kleinen Kinder mit Gift voll gepumpt.

    Meine Tochter ist sehr im Zwiespalt mit der Kinderärztin und diese macht richtig Druck.

    LG

    Pion