Der kleine Hausdoktor von 1927

  • Dr. Med. H.Will schreibt im Jahr 1927:


    "Die heutige Schulmedizin, die Allopathie, ist mit Recht immer mehr unpopulär geworden, weil ihre Forschung sich im Banne der Lehren eines Virchow, Koch, Behring und Ehrlich in theoretische Spekulationen verloren hat. Sie glaubt nicht, daß der Mensch ein geistig-seelisches Wesen ist, das sich den Körper erst schafft und ihn mit Hilfe der Lebenskraft dirigiert, sondern sie hält ihn für einen maschinenartigen Mechanismus ohne alle geistig-seelichen Antriebe. Statt die Natur selbst in ihrem Leben und Weben zu beobachten und es ihr nachzumachen zu suchen, statt die Erfahrungen am Krankenbett, die tatsächlichen Heilerfolge zu würdigen, ist ihr höchster Trumpf das Experiment. Aber mit dem Reagenzglas und der Tierleiche fängt der Irrtum an, weil hier nicht mehr die Natur schafft und lebendig wirkt, sondern die theoretische Spekulation des Gelehrten, der zudem nur in den seltensten Fällen mit der Praxis in Berührung steht.... "


    Über Ernährung schreibt Will:


    1.Iss nur, wenn du Hunger hast, und höre auf, wenn du satt bist. Iss nicht, weil andere essen oder weil es 12 Uhr ist. Iss nur solche Speisen, die zur Erhaltung deines Lebens unbedingt nötig sind. Iss langsam, kaue gründlich, trinke nicht zum Essen.
    2. Iss im Prinzip sechsmal so viel Kartoffeln als Brot und Mehlspeisen, iss sechsmal so viel Gemüse, Früchte als Fleisch, Fisch, Eier.

    3. Die hochwertigste Nahrung sind alle Speisen, die man roh und frisch genießen kann. Alle gekochten Speisen sind minderwertig, in erhöhtem Maße minderwertig sind alle konservierten, eingekochten und fabrikmäßig hergestellten Nahrungsmittel, vor den letzteren muß gewarnt werden.


    Über Impfung schreibt Dr. Med. H.Will im Jahr 1927 !

    " Mit der Impfung beginnt die krankmachende, zu chronischem Siechtum führende Vergewaltigung der Menschheit durch Staat und Schulmedizin.

    Die Pockenimpfung wird zwangsweise bei allen Kindern im ersten und zwölften Lebensjahre durchgeführt. Hierdurch wurde zwar erreicht, daß Pockenepidemien, von denen früher Tausende lebensschwacher Menschen dahingerafft wurden, seltener vorkommen, dafür verfallen aber jetzt Hunderttausende, ja Millionen kräftiger, gesunder Kinder chronischem Siechtum und zunehmender Schwäche und Arbeitsunlust. Die Pockenlymphe, die durch die Impfung in das Blut gelangt, ist an sich schon ein ekelhaftes, krankmachendes Produkt. Nun enthält sie aber, wie immer wieder nachgewiesen wurde, auch Syphilis-, Tuberkel- und andere Bazillenarten und wird damit eine Hauptursache der ungeheuer zunehmenden Verbreitung dieser Volksseuchen. Das homöopathische Mittel Silicea ist ein häufig empfohlenes Vorbeugungsmittel gegen die schädlichen Folgen der Impfung. Wer sich weiter über die Impffrage orientieren will, der verlange Literatur vom Verband der Impfgegner oder trete diesem bei, um sich vor der Impfung zu schützen. Adresse: Verband der Impfgegner, Leipzig. "




    Das Buch darf man kostenlos herunterladen:

    https://dna4u.de/73_and_Pi/dem…Dr.Melkonyan_Dr.Will_.pdf





  • Das habe ich schon vor längerer Zeit heruntergeladen, noch in einer älteren Auflage.


    Leider haben sich seine Voraussagen, die Menschen würden sich von der Schulmedizin ab und der Homöopathie zuwenden, nicht erfüllt.