Heilkräuter vom Bioresonanzgerät angezeigt

  • Mein Bioresonanzgerät zeigt viele Kräuter an, manche gegen Parasiten und andere Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze, Viren oder auch, weil sie Inhaltsstoffe haben, die der Körper braucht oder auch, weil diese Inhaltsstoffe Giftstoffe verdrängen oder binden. Ich glaube auch, dass sie über ihre Energie, bzw. Aura wirken.


    Für das beste unter den Parasitenkräutern halte ich Wermut (Artemisia absinthum oder anderes), man kann sie in einer Gärtnerei kaufen und in den Garten oder einem Topf mit guter Erde (Steinmehl und Lehm zugeben) auf die Terrasse setzen, kostet ungefähr 3 oder 4 €.


    aus dem Supermarkt:
    ganze Gewürznelken
    (mahle ich frisch in einer Kaffeemühle oder kaue sie einfach, tötet Parasiteneier), Koriandersamen, Wacholderbeeren, Fenchelsamen, Leinsamen, Kürbiskerne, Sesamsamen, Anis, Kümmel, Schwarzkümmel, Cayennepfeffer, Curcuma, Ingwer, schwarzer Rettich, frischer Knoblauch, Zwiebel ...


    aus dem Garten oder der Natur:
    Brennnesseln, Löwenzahnblätter und Wurzel, Oregano, Thymian, Majoran, Petersilie, Salbei, Lorbeer, Bärlauch, Korianderkraut, Rosmarin, Basilikum, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Preiselbeerblätter, Erdbeerblätter. ...


    Man kann sich aus einigen ein Currygewürz selber anmischen (im handelsüblichen ist oft Glutamat drinnen), einige davon sind Bestandteil vom altbekannten Schwedenbitter

    aus der Apotheke:

    Kalmuswurzel, Bockshornkleesamen, Mariendistelsamen

    Tees: Faulbaumrinde (Achtung Durchfall), Schlangenknöterich, Vogelknöterich, Maisgriffel, Brennessel, Hagebutte, Lapacho, Chinarinde...



    ein Mittel wird besonders oft angezeigt: die schwarze Ribisel (Johannisbeere), wegen dem vielen Vitamin C, aber Blätter und junge Triebe sind gesund, vermutlich wegen der Gerbsäure.


    Ebenso wirksam soll es sein, Beeren, Trauben, Zitrusfrüchte und Obst öfter mit Kernen (Vitamin B17) zu essen.


    Wenn man keinen Garten hat, kann man sich mache Kräuter auch auf der Terrasse ziehen, wichtig ist gute Erde, eventuell mit Steinmehl oder Lehm verfeinern, die meisten Kräuter brauchen das.


    Es fehlen sicher noch einige gute natürliche Mittel, ich werde die Liste beizeiten vervollständigen.

  • Rosenwurz (Rhodiola rosea) wird vom Bioresonanzgerät gerne empfohlen, wenn man die Nebennieren befragt (testet).


    Als ich mir das erstemal am Abend einen Tee von dieser Wurzel gemacht hatte, war ich die halbe Nacht topfit, dazwischen hab ich aber auch sehr gut geschlafen und intensiv geträumt.


    Also wird diese Wurzel wohl auch eingesetzt, wenn man unter Müdigkeit leidet.


    Rhodiola Rosea soll den Blutzucker stabilisieren, Stress mindern, die Konzentration verbessern, mental stärken, Depressionen und Angstzuständen lindern, indem es die Serotonin- und Dopamin-Bildung anregt, deshalb auf Dauer wohl auch zu gesundem Schlaf führen.


    Kann ich empfehlen, als Tee auszuprobieren, die Wurzel in Schnaps ansetzen oder einfach so kauen und schlucken.

  • Ein Mittel wird fast immer angezeigt, wenn man die Gelenke und die Bandscheiben befragt:


    Adams wurzel, Lepshura oder Thamus, Familie Dioscoreaceae


    Ich weiß nicht, welche Bakterien oder Viren oder andere Parasiten diese Wurzel bekämpft, aber sie wird bei fast jedem als positiv angezeigt, der Probleme mit Bandscheiben hat. Vielleicht versorgt sie die Bandscheiben auch mit bestimmten Stoffen, die fehlen. Diese Wurzel könnte mit der Yamswurzel verwandt sein, die ich bei mir im Garten wachsen habe, sehe ich gerade. Blätter und Früchte sehen ähnlich aus.


    Diese Wurzel hab als einzige hier bisher nicht ausprobiert, möchte es aber machen, wenn ich eine gute Quelle finde.


    Ich habe abder schon an einer Yamswurzel (Lichtwurzel, Shan Yao) gekaut, die ich im Garten ausgegraben habe.


    Die energetischen Werte verbessern sich tatsächlich, vor allem im Bereich Arterien und Wirbelsäule.

    Yamswurzel wird auch sehr oft positiv angezeigt, deshalb hab ich die Pflanze gekauft.

  • Ein gesunder Magen mit ausreichend Säure vernichtet Parasiteneier, bzw. die richtigen Kräuter, z.B. frisch gemahlene Gewürznelken.

    Wenn man zuwenig Magensäure hat, wird von meinem Gerät oft Sauerampfer oder Stachelbeeren angezeigt.