Feuerwerk - Silvester

  • Barium, Strontium, Cäsium, Kobalt, Arsen, Strontium, Blei, Selen .... gelangen durch Feuerwerke in Form von Raketen und Knallkörpern in die Umwelt.

    Neben den Schadstoffen, leiden auch Tiere, vor allem Haustiere am Lärm. Leider gibt es auch viele Unfälle.


    Protestiert jemand oder sind alle glücklich, Hauptsache bunt und laut!

    Wie seht ihr das?


    Was sagt ihr zu den neuen Licht- und Lasershows, die ähnliche Effekte erzielen, ohne Lärm, Rauch, Feinstaub, Schwermetalle und Müll?


  • Mir geht das ganze Geballere in der Dimension wie das abläuft echt auf den Nerv. müssen es ganze Raketenbatterien sein? Reicht nicht weniger? Im Frühling konnten wir dann die ganzen "Reste" auf den Feldern sammeln und entsorgen. Das ist nicht so lustig. Wenns schon sein mus, warum nicht 1 zentrales/Dorf? und nicht vor jedem Haus?

  • Hier wird bei jeder Gelegenheit geballert und geböllert.

    Mit Vorliebe Sonntagmorgen zwischen 4 und 5 Uhr. Die Heiligen, deren Tage sie gerade gedenken, scheinen eine große Freude an Feuerwerken und Böllern zu haben. Je lauter, desto besser.

    Auch die Jungfrau Marie mag anscheinend Feuerwerk und besonders in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember wird geschossen und geböllert was das Zeug hält und der Geldbeutel erlaubt.

    Das fängt um Mitternacht an und endet ca. 20 Minuten später.

    In der Silvesternacht genau das gleiche Schauspiel.

    Ist aber ebenfalls nach spätestens 20 Minuten vorbei und nicht so heftig wie Heilig Abend.

    Dieses Jahr las ich das erste Mal von einer Kampagne dagegen.

    Initiiert von jungen Leuten, die anmahnen, daß dieser Krach alle Tiere zutiefst verstört und sie in Angst und Schrecken versetzt.

    Ich glaube allerdings nicht, daß sich die große Mehrheit davon beeinflussen lässt.

    Denn die Paraguayer sind, was Lärm anbelangt, ein furchtbar rücksichtsloses Volk.

    Denen ist es schon egal, wenn Menschen sich belästigt und geängstigt fühlen.

    Über Tiere denken die erst gar nicht nach.

  • Im Rahmen des ganzen Klimaschutzgedöns müsste das verboten werden.

    Hier wird wieder eindeutig klar, dass die Wirtschaft wesentlich wichtig ist als unsere Umwelt.


    Ich fands früher auch toll ein paar Raketen steigen zu lassen, aber alles im Rahmen und wenn die Leute das Maß einhalten könnten würde das nicht so ausarten an Silvester. Ich kaufe den Mist schon lange nicht mehr.


    Unser Kater dreht an Silvester fast durch, das ist wirklich schlimm, ich behalte ihn dann in der Wohnung und lasse ihn nicht raus. Letztes Jahr habe ich zwar beruhigende Globolis für ihn gekauft, die hat er jedoch nicht genommen und ins Fressen rein mischen ging auch nicht, da er vor lauter Aufregung an dem Tag nichts gefressen hat.

  • War schon in Kindertagen nicht meins und wird abgelehnt schon wegen der Tiere.


    Hier wird zum Glück am Jahreswechsel sehr verhalten unter Aufsicht auf dem Marktplatz geböllert, dafür aber am 14. Juli das volle Programm


    Gruß Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Im Rahmen des ganzen Klimaschutzgedöns müsste das verboten werden.

    Ich denke, dein Wunsch wird bald in Erfüllung gehen.

    Zuerst werden sie das private Böllern verbieten und dann recht bald auch das öffentliche Feuerwerk.


    https://www.stern.de/politik/d…er-feuerwerk-8656306.html


    https://www.spiegel.de/politik…-verbieten-a-1261680.html


    Also wegen mir brauchts das nicht.

    Schon wegen der Verletzungsgefahr. Jedes Jahr verlieren viele Kinder Finger, Hände und Augenlicht. Weil die bescheuerten Erwachsenen sie einfach damit hantieren lassen.

    Und bei vielen Erwachsenen passieren ja auch Unfälle damit.

    Unsere Hunde stört es nicht. Die bleiben dabei ganz entspannt und scheren sich nicht drum.

    Im Gegensatz zum Donner. Wenn es gewittert, suchen sie bei uns Schutz.


    die hat er jedoch nicht genommen und ins Fressen rein mischen ging auch nicht, da er vor lauter Aufregung an dem Tag nichts gefressen hat.


    Wenn du deinem Kater die Globulis geben möchtest, dann mische sie mit Leberwurst und schmiere ihm die Mischung auf die Pfoten.

    Katzen haben einen angeborenen Putzzwang. Er wird sich die Pfoten sauberlecken und die Globulis aufnehmen.

    So kannst du ihm auch Medizin geben, wenn er mal welche braucht.

    Tropfen aufs Fell geben, Tabletten mörsern, mit Leberwurst mischen und aufs Fell streichen.

    Bei Hunden ist das einfach. Tablette in eine Leberwurstkugel einpacken und schon ist sie geschluckt. :)

  • Ich habe kaum Hoffnung, dass sich da was tut, auch wenn sie reden und schreiben.

    Bei uns in der Stadt wird dieses Jahr sogar ein extra großes Feuerwerk aufgezogen, wird bereits überall Werbung gemacht.


    Wenn die Politik nur ein klitzekleines bisschen Interesse an unserer Umwelt hätte, würde sich längst was tun und nicht nur der kleine Steuerzahler noch mehr belastet werden.

  • Wenn du deinem Kater die Globulis geben möchtest, dann mische sie mit Leberwurst und schmiere ihm die Mischung auf die Pfoten.

    Katzen haben einen angeborenen Putzzwang. Er wird sich die Pfoten sauberlecken und die Globulis aufnehmen.

    So kannst du ihm auch Medizin geben, wenn er mal welche braucht.

    Tropfen aufs Fell geben, Tabletten mörsern, mit Leberwurst mischen und aufs Fell streichen.

    Bei Hunden ist das einfach. Tablette in eine Leberwurstkugel einpacken und schon ist sie geschluckt. :)

    Das ist eine gute Idee Kavurei, da hätte ich längst selbst drauf kommen können, da vollkommen logisch !!!


    Danke für den Hinweis, genauso werde ich das demnächst ausprobieren und das wird bestimmt klappen, da sich Mogly auch immer gleich alles ableckt, was da so im Wege ist auf seinem Fell :)


    ich grüße dich,

    Mara

  • Mara

    hier wird man sehr schnell zum halben (Tier)Arzt.

    Wir können ja nicht wegen jeder Kleinigkeit "mal eben" zum Veterinär oder Arzt fahren.

    Der nächste Vet ist 10 km entfernt, wegen der schlechten Straße dauert die Fahrt über eine halbe Stunde.

    Der nächste GUTE Vet ist in der Hauptstadt, eineinhalb Stunden Fahrt von uns.

    Um sicher zu sein, daß der Arzt/die Ärzte auch wirklich da sind, wenn wir kommen, müssen wir ca. 50 km ins Mennonitenkrankenhaus fahren.

    In den anderen Hospitälern sind die meisten Ärzte nur an bestimmten Tagen da und daeres auch oft nur stundenweise.

    Da verschwenden wir keine Zeit und fahren gleich zu Km 81.


    Bei den Tieren muß man dann eben mit allen Tricks arbeiten.

    Und sie meistens selber (erst)versorgen.

    Wegen einer Spritze geben oder Fäden ziehen fahre ich schon lange nicht mehr zum Vet.

    Nur zur Untersuchung und Erstbehandlung.

    Dann bekomme ich die Spritzen und die Medikamente mit und mache die Behandlung selber weiter.

    Mit Maden befallene Wunden behandle ich selber, Uras mache ich auch selber raus, Verletzungen werden desinfiziert und medikamentiert, anschließend beobachtet und ggf. weiter behandelt.

    Ebenso bei nicht gravierenden Verletzungen bei uns selber.


    Ich habe alles zur Erstversorgung und -behandlung im Haus.

    In einem ehemaligen Autoverbandkasten habe ich eine Notfallausrüstung zusammengestellt ( für die Tiere )

    Schere, Pinzetten, Löffel ( im Backofen bei 250° sterilisiert und in Plastikbeutel verpackt.

    Watte, Qtips, Mull- und Elastikbinden, sterile Abdeckungen, Pflaster, Ivomec, Jod, Alkohol, Wasserstoffperoxyd, Antibioticopuder, Silber- und Blauspray.

    Einwegspritzen, Beruhigungs- und Schmerzmittel.

    Ein Maulkorb, ein Strumpf ( zum Maul zubinden, wenn der Maulkorb nicht paßt ).

    Das reicht normalerweise fürs Erste aus.

    Wenn nicht, dann gehts so schnell als möglich zum Vet.

  • Ist aber auch ein Milliardengeschäft, diese Knallerei zu Sylvester. Da wird sich keine die Butter vom Brot nehmen lassen. :/


    Hier im Städtchen wird schon seit einiger Zeit geknallt. Aber nicht die kleinen Böllerchen, sondern richtige Krawanzmänner. Hört man, manchmal nah, manchmal fern, so um die Mitternachtsstunden. Hat bestimmt System, was da gemacht wird. Möchte nicht wissen, wie viele Bürger es da aus dem Schlaf reist und erschrocken zurück lässt. Na ja, Angst verstreuen und so. aluhut-smilie