Stier frei gelassen

  • Christian von Gut Aiderbichl hatte einen jungen Stier in der Anbindehaltung entdeckt, der ihn kläglich ansah und seine Hand leckte. Christian konnte nicht mehr schlafen, und nachdem er das Schicksal des Stiers Bandit auf Facebook gepostet und um Hilfe gebeten hatte, meldeten sich Paten. In einem atemberaubenden Video kann jetzt jeder miterleben, wie er in seine Freiheit tanzt...



    Ich finde das natürlich berührend, dass ein Stier gerettet wurde, aber was ist mit den anderen Stieren und auch mit den Milchkühen, die nie den Stall verlassen dürfen? Wäre es nicht an der Zeit, das überhaupt zu verbieten?


    Von mir aus kann ein Liter MIlch ruhig das doppelte kosten, wenn Tiere nicht mehr leiden müssen.

  • Wäre es nicht an der Zeit, das überhaupt zu verbieten?

    Sicherlich.

    Leider wird das wohl nicht passieren.

    Es ist ja viel bequemer, wenn die Tiere parat stehen und man die Melkmaschine einfach anhängen kann.

    Dabei kommen Milchkühe, die tagsüber draussen sein dürfen, ohne Probleme morgens und abends in den Melkstand.


    Der kleine Stier hat es jetzt gut.

    Aber die anderen Rinder mussten im Stall bleiben.