Schwarzer Knoblauch

  • Ich werde hier einfach bissel über den Fortgang berichten:
    18 Knollen haben reingepaßt, der Fermenter steht in der Gartenhütte, also bei geringer Außentemperatur, oben auf dem Deckel fühlt es sich warm an, da habe ich jetzt ein Handtuch drauf gelegt, um den Wärmeverlust zu reduzieren. 73°C sagt die Anzeige.
    Es riecht stark -aber angenehm!- nach Knoblauch, in der Wohnung/im Haus würde ich das nicht machen wollen.
    Stromverbrauch nach 23h: 1,5kWh

  • ...der Fermenter steht in der Gartenhütte, also bei geringer Außentemperatur, ...


    In einem warmen Raum würde er weniger Strom verbrauchen.

    Ich bin schon sehr neugierig, ob und wie das bei dir klappt. Wenn, dann kaufe ich mir auch einen Fermenter und werde das bei mir im Heizraum machen, werde das kommende Jahr viel Knoblauch anbauen.

  • In einem warmen Raum würde er weniger Strom verbrauchen.

    Deshalb habe ich zur Isolation ein Handtuch auf die warme Stelle gelegt. Hab schon überlegt, wo ich das im Haus machen könnte, aber der Geruch zieht dann wirklich überall hin. Man muss es später, wenn man weiß, wie es geht und man einen kleinen Vorrat hat, ja nicht im Winter bei Temperaturen um 0°C machen...
    Der Geruch soll auch irgendwann nachlassen, dann hole ich das Gerät ins Haus.


    7 Knollen habe ich noch übrig, die werde ich zum Anbau verwenden. Der Knobi kommt aus einem Demeter-Betrieb in Spanien, 15€/kg habe ich bezahlt. Top Qualität, auch das restliche Gemüse, was ich dazu bestellte.

    Obwohl, wenn ich jetzt so Spanien lese, ist es vll. gar nicht sinnvoll, den hier anzubauen...:/

  • Ich liefere mal wieder ein kleines update: 8°C mehr Außentemperatur schlagen sich im Stromverbrauch nicht wirklich nieder. ca. 1,2kWh/Tag sind es nach wie vor. Montag kann ich mal nachschauen, da sind dann 9 Tage rum.

    In der Gartenhütte ist der Knoblauchgeruch immer noch präsent, auch im Haus riecht man es.


    Meiner Tochter schmeckt der Knoblauch gar nicht, sie fand es lediglich erstaunlich, dass der Knoblauchgeschmack wirklich völlig verschwunden ist, möchte aber davon verschont bleiben. Also es ist wirklich ratsam, erst zu kosten, bevor man die Produktion plant.


    Gerechnet habe ich auch ein bissel: selbst wenn man, wie ich jetzt, die Knollen teuer kauft -bio pro Stück ca. 1,08€ (die sind allerdings etwa doppelt so groß, wie die, die wir gerade im Geschäft haben, bio 3 Stck. für 0,99ct) , kommt man viel günstiger weg.
    Stromverbrauch in 9 Tagen 10,8kWh,
    bei 30ct/kWh sind das 3,24€,
    also etwa 18ct pro Knolle (18 Stück sind im Fermenter),
    so komme ich auf 1,26€ pro Knolle.


    Bei EM Chiemgau habe ich für insgesamt 7 Knollen 38€ bezahlt, also 5,50€/pro Knolle. Damit habe ich mit dieser einen Füllung den Kaufpreis des Gerätes schon wieder drin.


    Hm, hab grade mal nach meinem Knofi im Garten geschaut, weit komme ich damit nicht, wenn mein Verbrauch an black garlic so hoch bleibt. Und im Frühjahr gesteckter wird ja nicht so groß.

  • Wer eine Kostprobe möchte, bitte Adresse per PN. Ich würde den Knofi auskühlen lassen, 2 bis 3 Zehen vakuumieren und im Laufe der Woche in einem Luftpolsterumschlag verschicken.

    Boah, das sieht lecker aus.

    Aber Griseldis, scheue ich nicht, zumindest Porto und einen angemessenen Preis zu verlangen, ich hab nichts dagegen und würde es fair finden. Nach Österreich ist in dem Fall das Porto eh zu teuer, weil es nicht in einen Briefumschlag passt.


    Und es wird nicht mehr lange dauern, bis ich auch einen Fermenter habe, ich brauch gar keine Kostprobe, es wird mir sicher schmecken.


    Ihr könnt hier auch einen Thread aufmachen um Dinge zu tauschen oder eben zu einem Art Selbstkostenpreis + Spende anbieten oder ganz wie ihr wollt, vielleicht in "unter uns"

  • Ich aktualisiere: Kontrolle nach 9 Tagen (ich brauchte Knoblauchnachschub :D:saint:):

    vom Ingwer ist nichts Genießbares übrig, was rindenähnlich zähes Knorriges.

    Die Zwiebel ist schwarz, Konsistenz ähnlich des Knoblauchs, Geschmack eher nichtssagend, also im Vergleich zum Knobi geschmacklos.

    Da sich aber der Geschmack vom Knobi aber auch noch ändert, habe ich durchaus Hoffnung. Also die schwarze Zwiebel kann man essen, aber muss man nicht.
    Wenn ich den Fermenter morgen leere, fülle ich sofort wieder nach.

  • Hab heute zum Frühstück meine letzt Zehe gegessen. ;( Ist schon was Feines, so schwarzer Knoblauch.

    Interessant wäre noch der Vitamin K Gehalt, dieses Produktes. In frischem Knoblauch befindet sich schon ne Menge Vitamin K. In getrocknetem Knoblauch mal bedeutend mehr.


    Menschen, die Blutverdünner nehmen, müssen da ein wenig darauf achten. Auf die schnelle fand ich dieses PDF:


    https://part-raetsch.berlin/on…%20in%20der%20Nahrung.pdf


    Hab mir irgendwann irgendwo mal eine Liste ausgedruckt, wo viele Lebensmittel mit ihrem Vitamin K Gehalt aufgeführt wurden. Finde sie online nicht mehr.

  • Interessant wäre noch der Vitamin K Gehalt, dieses Produktes. In frischem Knoblauch befindet sich schon ne Menge Vitamin K. In getrocknetem Knoblauch mal bedeutend mehr.


    Menschen, die Blutverdünner nehmen, müssen da ein wenig darauf achten. Auf die schnelle fand ich dieses PDF:

    Ich esse meist mehr als eine Zehe pro Tag. Fünf bis acht Stück bestimmt, gestern direkt eine ganze Knolle. Dass mein Blut dünner ist oder Blutungen nicht zu stoppen sind, habe ich nicht gemerkt. Erst am Montag habe ich mir mit einem Cuttermesser die Kuppe vom Zeigefinger längs schön tief geteilt. 3x Silber gesprüht, Pflaster drauf, gut war es. Nehme allerdings auch keinen Blutverdünner, vielleicht ist da die blutverdünnende Wirkung des Knoblauch nicht so extrem.

    Der Knoblauch verliert im Fermenter etwa die Hälfte seines Gewichtes, also wird der Vitamin K-Gehalt etwa doppelt so hoch sein wie in frischem Knoblauch.

  • und eine weitere mit sehr vielen:


    https://www.staff.uni-mainz.de/goldinge/vitamink.htm

    Ah, genau, die hab ich mir vor Jahren mal ausgedruckt. Danke für's suchen und finden.


    Griseldis

    Eben, wenn man reichlich Knoblauch, Zwiebel, Rosenkohl, anderes Grünzeug, Aspirin, Weidenrinde, usw., dass laut Tabelle oder Vorwissen einen hohen Vitamin K Gehalt besitzt, sollte man nicht so viele Tabletten einwerfen, die als Blutverdünner bekannt sind, sonst kann es zu inneren Blutungen oder anderer Beeinträchtigungen führen.

  • Ich liefere mal ein update:

    Der Knoblauch verändert mit längerer Lagerzeit seinen Geschmack, für mich zum Positiven. Etwas süßer und insgesamt "voluminöser", keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll, der Geschmack wird voller, runder. Zwiebel ebenso.


    Wo man den Fermenter hinstellt, sollte man sich gut überlegen, die Gartenhütte riecht immer noch gut nach Knoblauch, obwohl täglich mehrere Stunden die Tür offen steht, hält sich der Knobigeruch offenbar sehr gut in Holz und Textilien (Sofa, Wolle?).