Rhythmen und Zyklen 2020

  • In der Natur folgt vieles oder fast alles Rhythmen und Zyklen, die verschieden lang sind und sich überschneiden, deshalb sind einzelne schwer zu erkennen.


    Tag und Nacht verstehen noch die meisten, obwohl nicht überall auf der Welt zur gleichen Zeit Tag oder Nacht ist. Monat wird schon schwierig, weil es Mondmonate gibt, die 28 Tage dauern, der Mensch das Jahr aber in 12 Monate geteilt hat, die mit den Sternzeichen korrelieren, bzw. die Sonne in einem der 12 Zeichen steht.


    Die Anziehungskraft des Mondes bewirkt die Gezeiten auf der Erde, wobei diese verstärkt wird, wenn Venus, Erde und Jupiter eine Konjunkton bilden, die alle 11 Jahre auftritt. Das wirkt sich auch auf die Aktivität unserer Sonne aus, sie schwankt in einem elfjährigen Zyklus, der eben von Venus, Erde und Jupiter gesteuert wird.


    Viele Zyklen sind nicht konstant, ein Saturnzyklus z.B. dauert ungefähr 28 Jahre, aber je nachdem, ob er schneller oder langsamer läuft, kann der Zyklus von 27 bis zu 30 Jahren variieren.


    Die Zyklen des Saturns veranschaulichen astrologisch die individuelle Entwicklung durch verschiedene Lebensabschnitte:

    Mit 7 Jahren reif für die Schule, mit 14 die Pubertät, mit 21 volljährig (früher), mit 28 beginnt das eigentliche Erwachsensein.... mit ungefähr 56 bis 60 kommt der Saturn wieder dahin, wo er bei der Geburt stand.

    Man spricht wegen dem Saturn bei Beziehungen deshalb auch oft vom verflixten 7. Jahr.


    Dann gibt es noch viele andere Zyklen und Rhythmen, die es schwer machen, einzelne zu erkennen. Manche glauben noch nicht einmal, dass die Mondphasen uns beeinflussen, obwohl der Mond das Meer bewegt, die Menstruation der Frauen steuert, warum nicht auch andere Körperflüssigkeiten im Körper?


    Jetzt könnte jemand fragen: Warum haben dann nicht alle Frauen zur selben Zeit die Periode?

    Antwort: Jede hat ein eigenes Geburtshoroskop und ist verschieden schwer auch von anderen Gestirnen beeinflusst.

    Und der Mond ist eben nicht der einzige Planet, der uns beeinflusst.


    Wer etwas zu astrologischen Zyklen wissen will:


    https://hofastro.com/zeit-und-zyklen/

    Auch sonst ist die Seite sehr informativ und eben nicht hellseherisch.

  • Ein sehr guter Astrologe war auch Arnold Buchenrieder vom Esoterikforum.at

    Er ist leider letztes Jahr verstorben, er hat mir vor Jahren mal ein gratis Horoskop gemacht, ohne mich zu kennen, es war sehr beeindruckend und vor allem treffend.


    Ich hab gerade einen Spendenaufruf gefunden, der eingerichtet wurde, um sein Lebenswerk zu vollenden, vielleicht hilft es, wenn ich den auch hier veröffentliche:

    https://www.leetchi.com/c/lebe…e-esoterische-geschichten

  • Wenn sich jemand für Astrologie interessiert, findet er hier die Ephemeriden dafür:

    https://cafeastrology.com/2020-ephemeris.html


    Bis 12. Januar 2020 waren 7 Zyklen abnehmend:

    Saturn-Pluto, Saturn-Neptun, Saturn-Uranus, Jupiter-Pluto, Jupiter-Neptun, Jupiter-Uranus und Jupiter-Saturn.

    3 Zyklen zunehmend: Pluto-Neptun, Neptun-Uranus und Pluto-Uranus.


    Danach bilden hintereinander Saturn und Pluto, Jupiter und Pluto sowie Jupiter und Saturn Konjunktionen und bis zum Jahresende haben wir wieder sechs zunehmende und nur noch vier abnehmende Zyklen.


    Am 11.1. überschreiten wir den tiefsten Punkt des zyklischen Indexes, der die Anzahl zunehmender und abnehmender Zyklen anzeigt (Astrologische Zyklen und Prognose) und die Kurve geht bis 2080 steil nach oben.


    Zwischen 2020 und 2026 beginnen sechs Zyklen zweier Planeten neu mit einer Konjunktion und werden deshalb als Umbruchzeiten erlebt, ähnlich wie 1914 bis 1921 (sechs Konjunktionen) und von 1940 bis 1947 (sechs Konjunktionen):


    Saturn-Pluto am 12.1.2020 mit einer Konjunktion auf 22°46‘ Steinbock

    Jupiter-Pluto mit drei Konjunktionen am 5.4., 30.6. und 12.11.2020 auf 23-25° Steinbock

    Jupiter-Saturn mit einer Konjunktion am 21.12.2020 auf 0°29‘ Wassermann

    Jupiter-Neptun mit einer Konjunktion am 12.4.2022 auf 23°59‘ Fische

    Jupiter-Uranus mit einer Konjunktion am 21.4.2024 auf 21°50‘ Stier

    Saturn-Neptun mit einer Konjunktion am 20.2.2026 auf 0°45‘ Widder


    Wir leben astrologisch gesehen in einer spannenden Zeit!