Syrische Steppenraute (Peganum harmala)

  • Die Syrische Steppenraute (Peganum harmala) bekommt man ja in jedem gut sortierten Türken- oder Asialaden. Ich bestellte mir 50 g von den Samen und will mal schauen, ob die keimen und dann ein paar qm im Garten anbauen. Außerdem gibt es einen Tee davon in den kommenden 3 Tagen. Soll einige Wunder bewirken. So roh schmecken die Samen ziemlich bitter, aber irgendwie ungewohnt und nicht unangenehm. So im Abgang dann fast wie Französischer Estragon; also länger anhaltender Geschmack im Rachenraum oder sind das schon die psychoaktiven Wirkungen nach 7 verkosteten Samen? :huh:


    Verräuchern möchte ich auch ein paar Samen als Versuch. Mal schnuppern, wie das wirkt.



    Ich zieh mal eine von vielen Beschreibungen aus dem Netz raus:

    Quote

    Syrische Steppenraute: Diese Heilpflanze wurde schon in sehr frühen Zeitaltern als psychoaktive Pflanze genutzt. Im Nahen Osten hat die Steppenraute auch heute noch eine große Bedeutung als Räucherwerk. Außerdem erfreut sich die Syrische Steppenraute zunehmender Beliebtheit zur Herstellung von Ayahuasca-ähnlichen Getränken.


    In Indien gelten die Samen dieser Heilpflanze als natürliches Aphrodisiakum und werden weitläufig im volksmedizinischen, speziell im gynäkologischen, Bereich angewandt. Weiterhin werden die Samen der Peganum harmala als Antidepressivum genutzt.


    Auch wird bei größeren Dosen davon ausgegangen, dass die Samen eine phantasieanregende Wirkung haben können. Es wird oftmals von Zuständen gesprochen, die einem Traum ähneln.


    Quelle: http://www.katzenminze24.de/syrische-steppenraute/


    Man könnte die Pflanze also auch als Droge bezeichnen - aber eben nicht verboten. Ich las von ihr erstmals in dem letzten Buch von Dieter Broers im Zusammenhang mit der Zirbeldrüse und dem Toxoplasma gondii und so. 8)

  • Sehr interessant, ich werde die auch mal besorgen und schauen, was das Bioresonanzgerät dazu sagt, wenn ich sie in die Testschale gebe und vielleicht dann auch einnehme.

    Möglich, dass sie auch gegen Toxoplasma gondii wirken. Wenn Dieter Broers das sagt, glaube ich es fast, ich halte ihn für sehr intelligent.


    Vielleicht macht die Pflanze nur deshalb glücklich, weil sie den Parasiten tötet? Es dürfte den ja vermutlich fast jeder zumindest latent im Körper haben.

  • Wollte noch von meiner Eigenbehandlung berichten. Ich kochte aus ein paar Samen über 3 Tage lang eine Tasse Tee. 2-4 Gramm verwendete ich pro Tasse. Am zweiten Tage erwischte ich wohl etwas mehr von den Samen und lag Abends ziemlich kroggi auf der Couch. Also zu nichts Lust und keine Ambitionen aufzustehen. Fast so ein Gefühl, wenn man in der Jugendzeit mal einen durchgezogen hat. So irgendwie auch in einer anderen Welt? Aber auch ein wenig übel und komisch im Kopf. :)


    Na, vielleicht war es auch der Toxoplasma gondii, der abgerückt ist und sich noch verabschieden wollte? Auf alle Fälle ziemlich bitter das Gesöff und es gibt wohl noch ein paar Einschränkungen wegen der Einahme von Syrischer Steppenraute bei Schwangeren und so. Bitte vorher informieren!


    Zum Keimen brachte ich bis zum heutigen Tage keine Samen. Sie liegen seit 16.01.2019 auf einem feuchten Küchenpapier, unter Frischhaltefolie mit Löchern drin und regen sich nicht. :/

  • Das habe ich gefunden:


    https://www.magicgardenseeds.d…Peganum-harmala)-A.PEG01-


    Quote

    Zitat:

    Obwohl man die syrische Steppenraute im Garten anbauen kann ist die Kultur etwas schwierig, da sie nur auf sehr durchlässigen, trockenen und mineralischen Böden gut wächst. Sie zieht sogar salzhaltiges Substrat normaler Gartenerde vor und verträgt absolut keine Staunässe.


  • Danke dir. Möglicherweise sind ja die Samen der syrischen Steppenraute vom Türken nebenan oder als Lebensmittel angeboten, vorher irgendwie thermisch behandelt und so nicht mehr keimfähig? Das Saatgut von magicgardens aber schon?


    Feiner Laden, hat immer tolle Sachen im Angebot der magische Garten. :thumbup: