Coronavirus in China

  • In China breitet sich eine für China neuartige Lungenkrankheit aus, mehr als 200 Erkrankungen, das Coronavirus wurde gefunden.


    Ich hab beim Bioresonanzgerät nachgesehen, bei uns scheint das Virus latent im Körper zu sein, macht aber nichts, zumindest bei mir nicht. Vielleicht haben sich die Chinesen den Virus mit den vielen importierten Kühen ins Land geholt, zusammen mit dem Erreger der Tuberkulose und noch ein paar netten Protozoen?


    Seit geraumer Zeit glauben sie plötzlich, dass sie Milch vertragen.

    Ich möchte wissen, welcher Marketingexperte ihnen das eingeredet hat!:)

  • Ich hab beim Bioresonanzgerät nachgesehen, bei uns scheint das Virus latent im Körper zu sein, macht aber nichts, zumindest bei mir nicht. Vielleicht haben sich die Chinesen den Virus mit den vielen importierten Kühen ins Land geholt, zusammen mit dem Erreger der Tuberkulose und noch ein paar netten Protozoen?


    Das ist richtig, genau wie bei Katzen auch, kann aber muss nicht ausbrechen. Bei Katzen ist oft Stress

    der Ausschlag.


    Kalten guten Morgen

    Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Das ist richtig, genau wie bei Katzen auch, kann aber muss nicht ausbrechen. Bei Katzen ist oft Stress

    der Ausschlag.


    Da nennt man die Krankheit FIP (feline infektiöse Peritonitis - Bauchfellentzündung), soll oft tödlich verlaufen, weshalb meistens geimpft wird. Ich frage mich nur, ob wirklich der Virus tötet oder ob er auch da ist, wenn das Bauchfell durch etwas entzündet ist, bzw. ob ein Bakterium oder ein Parasit Träger von diesem Virus ist.


    Bei jungen Kälbern findet man Coronaviren (oder auch Rotaviren und vermutlich viele andere) bei geschädigter Dünndarmwand, diese Darminfektion kann zu 1- bis 3- wöchigem Durchfall führen. Vielleicht erkranken sie auch ganz einfach, weil Menschen ihnen ihre Milch wegtrinken?


    Ich glaube auch nicht, dass Vögel seinerzeit am Vogelgrippevirus gestorben sind, sondern dass er sich vermehren konnte, weil die Vögel mit einem Gift in Berührung kamen, eventuell auch einen Parasiten hatten, z.B. Taubenmalaria - der Paramyxovirus korrelierte damit zumindest bei meinem Bioresonanztestungen, aber das ist esoterisch und nicht wissenschaftlich:)


    Vielleicht wusste man das mit dem Gift auch und hat die Millionen Tiere deshalb getötet, weil sie nicht essbar waren, nicht wegen dem Virus, sondern wegen dem Gift? aluhut-smilie


    Vielleicht will man auch uns mit dem Coronavirus Angst machen, weil man einen Impfstoff zu verkaufen hat?

  • Vielleicht will man auch uns mit dem Coronavirus Angst machen, weil man einen Impfstoff zu verkaufen hat?

    jaaa,

    solche Gedanken beschleichen mich immer wenn ne neue Epidemie von wasauchimmer in den Medien hochgejubelt wird....

    da kommt dann irgendwann ne Impfempfehlung und vielleicht dann ne Pflicht hinterher....


    und Angstmachen ist denk ich mittlerweile ein Hauptzweck der Medien geworden, zumindest der Massen-Medien....


    is schon komisch, hatt mal eine Mailadresse bei nem bekannten Anbieter, hab die jetzt nicht mehr da,

    denn es nervte mich einfach, vor dem Einloggen ins Postfach mit diesen Schlagzeilen bombardiert zu werden,

    diese ach so hübsche Kombi

    von Promiklatsch, Katastrophenmeldungen, Haushaltstipps für moderne Menschen und "wer ist heut tot"


    hatte immer den Eindruck, irgendwie wollen die den Usern zeigen täglich neu, wie gefährlich doch das Leben ist und wie grausam unberechenbar.....................

    hmmm, sowas lesen täglich wieviele Leut? Dazu noch Glotze, Zeitung, Frazzenbuck und so....

  • Mein Bioresonanzgerät zeigt schon seit zwei Monaten in meiner Umgebung schlechte Energie in Lungen, Bronchien, Hals ... an, Coronavirus hab ich nur den im Programm eingespeichert, den es schon immer gibt, als Koronavirus mit K, der testet nur schwach, vielleicht weil es eben nicht der mutierte ist?


    Momentan zeigt das Gerät für die Lungen bei fast jedem Salbei an, vielleicht hilft er auch gegen den Coronavirus (Korona) , dann noch Oregano, Dost, Thymian, Aloe vera, Brennessel, Holunder, Aronia, Huflattich, Kamille, Weide, schwarzer Rettich, Anis, Kalmuswurzel, Knoblauch, Melisse, schwarze Johannisbeere, Adamsrippe, Veilchenwurzel und homöopathisch Adonisröschen und Kali sulfuricum und ein paar andere. Vielleicht hilft das jemandem, wobei diese Kräuter auch gegen andere Erreger helfen können.


    Es sind eben nur Korrelationen, das Gerät sagt nicht, gegen was oder für was ein Kraut ist. In dem Fall habe ich die Lunge und den Koronavirus "befragt" und diese Kräuter wurden angezeigt, für die Lunge positiv, bzw. für den Virus negativ.


    Schulmedizinisch auch Tamiflu.


    Möglich ist natürlich, dass sich der Corona auch in Tuberculose, Lamblien, Toxoplasmose o.a. Einzellern oder Parasiten... eingenistet hat, dann muss man die auch bekämpfen, damit die Viren frei werden und dann ein Virenmittel greift - Theorie nach Hulda Clark.

  • ^^

    Gefällt mir, außer, dass der Hinweis auf Tamiflu bei dem Coronavirus. Eventuell hängt da dein Gerät oder es wurde was falsch programmiert. Das Zeugs half doch schon damals bei den Tiergrippen nicht. :/

  • Gefällt mir, außer, dass der Hinweis auf Tamiflu bei dem Coronavirus. Eventuell hängt da dein Gerät oder es wurde was falsch programmiert. Das Zeugs half doch schon damals bei den Tiergrippen nicht. :/

    mir hat es auch nicht gefallen, aber weil ich so ehrlich bin, musste ich es erwähnen.

    Tamiflu scheint aber nicht besser als die Kräuter zu wirken und eben nur, wenn die Viren nicht im Schutz von Einzellern oder Parasiten sind.

    Die Adamsrippe scheint mit dem Scharbockskraut ident zu sein, die Software zeigt das Foto.

    Scharbock ist der alter Name für Skorbut.

    Es wäre also möglich, dass dieser Corona Virus, wie viele andere auch, kein Vitamin C mag.


    Hahnenfußgewächse wie das Scharbockskraut sind ab der Blütenbildung leicht giftig, daher soll man junge Blätter vor der Blüte essen. Durch Trocknen verlieren die Blätter auch die Giftigkeit.





  • Kaulli, Du hast die "Artemisia" vergessen.


    https://www.spiegel.de/gesundh…denwuermer-a-1056209.html


    Zu viel Hitze für die Wirkstoffe?

    Tu, mittlerweile 84 Jahre alt, wurde im Jahr 1967 buchstäblich in die Felder geschickt, um nach wirksamen Kräutern gegen die Malaria auslösenden Parasiten zu suchen. Die Infektionskrankheit kehrte damals mit voller Wucht zurück, nachdem sich immer mehr Parasitenstämme entwickelt hatten, die gegen die damals eingesetzten Medikamente wie etwa Chloroquin resistent waren. Als Leiterin einer staatlich beauftragten Forschungsgruppe stand ihr damit eine heikle Aufgabe bevor.


    "Wir sammelten zunächst mehr als 2000 chinesische Kräuter", beschreibt Tu 2011 im Fachmagazin "Nature" ihre Suche. Der Erfolg blieb aus, bis die Gruppe den Einjährigen Beifuß untersuchte. Der daraus extrahierte Wirkstoff Artemisinin hemmte tatsächlich das Wachstum der Malaria-Erreger - allerdings unzuverlässig.


    Tu ließ sich davon nicht beirren, sondern suchte beharrlich nach Erklärungen. In einem Handbuch las die Pharmakologin den Satz, der sie auf die entscheidende Idee brachte: "Eine Handvoll qinghao (der chinesische Name für den Einjährigen Beifuß) in zwei Litern Wasser tränken, den Saft auswringen und alles austrinken", stand da.


    Vor 44 Jahren war es dann so weit: "Am 4. Oktober 1971 hielten wir ein ungiftiges Extrakt in den Händen", schreibt Tu in "Nature". Dieses wirkte gegen verschiedene Plasmodien, mit denen die Forscher Mäuse und Affen infiziert hatten. "Dieser Fund markierte den Durchbruch in der Entdeckung von Artemisinin", so Tu.


    Gruß Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Kaulli, Du hast die "Artemisia" vergessen...

    kann sein, aber die wird bei mir und in meiner Umgebung selten bis gar nicht (mehr) angezeigt, weil alle meinen mit Wermut und anderen Kräutern angesetzten Schnaps trinken. Wermut bekämpft vor allem Malariaparasiten Plasmodien falciparum, vivax und eine Art Tauben- bzw. Vogelmalaria.

    Am besten im Frühling eine Wermutpflanze kaufen oder jetzt schon Samen aussähen, Wermut ist ein Frostkeimer, meistens überlebt sie auch den Winter, wenn sie geschützt steht. Ich kann auch jetzt Wermut im Garten ernten, beim Vorbeigehen esse regelmäßig ein Blatt.

  • Wermut hab ich im Garten, ne schöne fette Pflanze, ist gut bei ganz vielem....


    ansonsten hab ich grad drei Tage frei und ess jeden Tag mindestens vier rohe Zehen Knoblauch..... gut gegen alles, nur Spiesser kriegen die akute Krise, aber die hab ich grad nicht um mich... 8)


    Kaulli

    wie, das Geraet zeigt Wermut bei euch nicht mehr an, weil alle das nicht so toll finden wegen Absinth und so....!!???? Hab ich das richtig verstanden? Dem Gerät wärs dann egal was ich toll finde, weil ich halt "nur" ne komische Einzelperson bin???

    Hmmmm, ist das dann sinnvoll, dem Gerät zu glauben, wenn es so beeinflussbar ist vom mainstream???????????

  • wie, das Geraet zeigt Wermut bei euch nicht mehr an, weil alle das nicht so toll finden wegen Absinth und so....!!????

    nein, das hast du falsch verstanden. Das Gerät zeigt Wermut schon an, aber wenn man es bereits genommen hat, dann nicht mehr, weil es der Körper dann nicht mehr braucht.

    Wenn es "Knoblauch" anzeigt und ich esse zwei Zehen Knoblauch und teste dann wieder, dann zeigt es Knoblauch nicht mehr an, der Körper hat dann schon genug, so auch bei Magnesium oder anderen Stoffen.

  • ok claro... so in etwa ;-)


    aber wenn ich mehr brauch als zwei Zehen, was ist dann? Brauch ich dann nicht mehr als zwei Zehen wenn das Gerät das so sagt? Oder brauch ich vier Zehen weil ich das so gut find?

    Sorryyy, ich fordere kommandierende Instanzen gerne heraus, auch wenn sie keine Tyrannen sind......

    falls sie das nicht sind

    die anderen, falls sie es sind, fordere ich auch gern heraus, aber ich lass mir auch manchmal was von ihnen sagen, so manchmal halt.....8o

  • hab jetzt mit Roggen-Vollkornbrot und etwas Chummus als Unterlage ganze 8 Zehen Knobi verspeist.... und es fühlt sich gut an......

    obwohl, zwei nette kleine hübsche Zehli könnt ich noch vertragen.... :)

    die nächsten drei Wochen fliegen mich keine Vampire welcher Art auch immer an, egal ob chinesische, aussies, schwaben,.....

    no chance 8o

  • Mein liebstes "Allheil-und Vorbeugemittel" ..mein Enkerl würde es "der Burner!" nennen ist in Zeiten wie diesen die Meisterwurz.

    http://miriamwiegele.at/meiste…isterin-aller-heilwurzen/

    Auch die Melisse ist in "viralen Zeiten" auch als Hydrolat zur Desinfektion und Virenabwehr sehr effektiv.

    Nicht vergessen: Auch Angst (vor Ansteckung...)LÄHMT das Immunsystem!

  • Niemand hindert einen ja, sich "Reserven" anzulegen;) Und einen solche (Knobi) wandert offen oder versteckt fast täglich in den Kochtopf oder ..als eingelegte Delikatesse bzw im Oxymel...auf den Jausenteller.