Butter, Ghee

  • Es wird viel Werbung für Butter gemacht, auch für Ghee. Es gibt viele Menschen, die das Fett von Wiederkäuern nicht vertragen oder nur eine gewisse Menge davon in Energie umwandeln können. Entweder werden sie dann davon müde, übergewichtig oder sogar krank, am Ende sogar blind.

    Schuld daran ist die Phytansäure, viel davon ist in Butter, fettem Käse und anderen fetten Milchprodukten, aber auch im Fett von Grasfressern (Rind, Lamm, Schaf).


    Wenn man die Phytansäure nicht in Energie umwandeln kann, wird sie im Bindegewebe und vielleicht auch in der Leber gespeichert (?). Es ist nicht immer nur das Cholesterin, was schädlich ist. Eine extreme Form der Stoffwechselerkrankung nennt man Morbus refsum, es wird aber selten danach gesucht, erste Anzeichen sind Nachtblindheit und dass man vom Milchfett müde wird, weil der Körper keine Energie daraus ziehen kann.


    Leider wird in vielen Fertigprodukten wie Schokolade die gesunde, aber teuere Kakaobutter einfach durch billige Butter ersetzt und in vielen anderen Fertigprodukten ist es dasselbe. Milch ist billig und im Überfluss vorhanden, die Qualität in handelsüblichen Fertigprodukten meist minderwertig.



    Nach dem Konsum von fetten Milchprodukten teste ich auch vor allem Chloroform im Körper, es hat einige Zeit gedauert, bis ich das dem Milchfett zuordnen konnte. Melkanlagen und Milchtanks werden mit Produkten gereinigt, die Aktivchlor enthalten, Chlor mit Milchfett zusammen reagiert und dabei entsteht Chloroform, ein Narkosemittel, fetthaltige Milchprodukte sind mehr belastet. Leider sind auch Bioprodukte betroffen.


    Viele andere Gifte reichen sich auch in Milchprodukten an, manche eben besonders im Fett, weil sie fettlöslich sind, deshalb lege ich auch wert darauf, bei auraner Ernährung keine Milchprodukte und auch keine Milchfette zu verwenden und in den Rezepten auch, sonst landen sie einfach in den nicht auranen Rezepten, auch kein Problem, so ist für alle etwas da.

  • Aber ich schließe nicht aus, dass viele Menschen trotzdem Butter und fette Milchprodukte gut vertragen, vor allem, wenn sie zumindest von biologisch gefütterten Kühen stammen, die auf der Weide stehen dürfen, eventuell bestimmte Blutguppentypen.

    Aber wenn ich dann sehe, wieviele Menschen im Alter dann Probleme mit den Augen bekommen oder schwer übergewichtig sind, habe ich immer die Butter bzw. auch das Milchfett im Verdacht. Ich kann mir auch vorstellen, dass Alterdiabetes, wo die Bauchspeicheldrüse keinen Zucker mehr umwandeln kann, vielleicht auch dieses Fett schlecht umwandeln kann.

    Diabetes hat ja auch oft mit Augenproblemen zu tun, vielleicht hat das ja denselben Ursprung, zuerst werden die Betazellen vom Neu5gc kaputt und anschließend können sie weder Zucker noch Säugtierfett schlecht verwerten.