Mehrzellige Parasiten, Helminthen (Würmer)

  • Definition von Parasit:


    Ein Parasit ist ein Organismus, der sich von anderen Lebewesen, als Wirt bezeichnet, ernährt oder diesen befällt um sich zu ernähren und fortzupflanzen. Erkrankungen, die durch Parasiten hervorgerufen werden, werden als Parasitosen bezeichnet. Ein Parasit kann den Wirt schaden, weil er seine Organe schädigt, deren Funktionen beeinträchtigt und dem Körper wertvolle Nährstoffe entzieht, manchmal aber auch Gifte frisst, deshalb lässt der Körper manachmal auch Parasiten zu, Wirt und Parasit leben in Symbiose. Meistens ist ein Parasit für den Wirt nicht tödlich, manchmal aber schon.


    Im weiteren Sinn werden auch pathogene Bakterien und Pilze dazu gerechnet, manche Wissenschaftler schließen auch Viren mit in die Definition, obwohl es sich bei diesen biologisch gesehen nicht um Lebewesen handelt, sondern sie immer lebende Zellen oder eben andere Parasiten zum Existieren brauchen.


    Mehrzellige Parasiten, Übersicht:


    A Helminthen (Plattwürmer)


    Trematoden oder Digenea (Saugwürmer)


    Bilharziose (Schistosoma): Schistosoma mansoni (Darmegel) und Schistosoma haematobium (Blasenegel)

    Leberegel: großer Leberegel (Fasciola hepatica), Katzenleberegel (Opisthorchis felineus) und kleiner Leberegel (Dicrocoelium dendriticum), chinesischer Leberegel (Opisthorchis sinensis)


    Cestoden - Bandwürmer


    Echinococcus granulosus - Hundebandwurm

    Echinococcus multilocularis - Fuchsbandwurm

    Diphyllobothrium latum - Fischbandwurm

    Taenia saginata - Rinderbandwurm

    Taenia solium - Schweinebandwurm


    B Nematoden - Faden- und Rundwürmer


    Ascaris - Spulwurm


    Ancylostoma duodenale - Hakenwurm

    Trichinella spiralis - Rundwurm
    Enterobius vermicularis -
    Madenwurm

    Trichuris trichiura - Peitschenwurm

    Dracunculus mediensis - Drachenwurm

    Strongyloides  stercoralis - Zwergfadenwurm

    Wuchereria bancrofti, Loa loa und Onchocerca volvulus - Filarien


    C Arthropoden - Gliederfüßler


    Arachnida - Spinnentiere: Zecken & Milben


    D Insekten


    Diptera - Zweiflügler

    Heteroptera - Wanzen

    Phthiraptera - Tierläuse

    Siphonaptera - Flöhe


    Man kann Parasiten auch nach anderen verschiedenen Kriterien unterscheiden:


    Ektoparasit: (permanente und temporäre) auf dem Organismus

    Endoparasit: im Organismus


    Mikroparasiten (niedere Pilze, Protozoen, Spirochäten, etc.)

    Makroparasiten (Würmer, Spinnentiere, Insekten, etc.)


    homoxen: gesamter Entwicklungszyklus in einem Wirt

    heteroxen: Entwicklungszyklus mit Wirtswechsel


    Auch die Wirte unterscheiden sich:


    Der Wirt, in dem beim Generationswechsel die geschlechtliche Vermehrung erfolgt, ist der Endwirt.

    Die ungeschlechtliche Entwicklung findet in einem Zwischenwirt statt.

    Wird ein Organismus befallen, auf dem sich der Parasit nicht vermehren kann, so handelt es sich um einen Fehlwirt.


    Neben mehrzelligen Parasiten gibt es auch viele einzellige Parasiten, dazu ein anderes mal.



  • Zu den Darmparasiten zählen so unangenehme Zeitgenossen wie Amöben, Giardien, Bandwürmer, Fadenwürmer, Peitschenwürmer, Spulwürmer, Madenwürmer, Hakenwürmer und einige mehr. Wahrscheinlich sind Sie sicher, dass Sie derart abscheuliche Darmbewohner keinesfalls beherbergen. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sie von einem Parasitenbefall betroffen sind, ist grösser als Sie denken.


    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/parasitenbefall.html


    Gruß Hannah

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Ich habe in meinem labor mal angefragt, aber ich hatte das Gefühl dass man daran nicht interessiert war....mit meinem gerät geht es nicht. Ulli was zeigt dein gerät dann an?


    Ich habe zu dem Thema mal bei Youtube "Parasiten Alex Green" gesehen ...man man man da wurde mir aber etwas anders, schaut mal rein...

    Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. :Yoga:

  • Ich habe mir jetzt unlängst ein Mikroskop gekauft, bei "Vegan mit Rohe Energie"(Youtuber) der hat mal statt einer Dunkelfleddiagnostik ein solches Mikroskop genutzt,ein richtiges Dunkelfeldmikroskop ist sehr teuer, aber Heilpraktiker könnten so ein Spezialmikroskop haben,muss man sich informieren. Dunkelfelddiagnostik ist sehr interessant, da kann man sehen ob das Blut ausschaut wie Geldrollen...habe da schon einiges mitgemacht...ein sehr spannendes Feld :)))

    Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. :Yoga:

  • Ulli was zeigt dein gerät dann an?

    das würde jetzt den Rahmen sprengen, aber jeder hat Parasiten, Einzeller und Mehrzeller, im Blut, im Darm, im Bindegewebe, Lunge, Leber und in vielen Organen ....

    Dunkelfelddiagnostik ist sehr interessant, da kann man sehen ob das Blut ausschaut wie Geldrollen...habe da schon einiges mitgemacht...

    da werden aber nur Parasiten im Blut untersucht oder?

  • Zu den Darmparasiten zählen so unangenehme Zeitgenossen wie Amöben, Giardien, Bandwürmer, Fadenwürmer, Peitschenwürmer, Spulwürmer, Madenwürmer, Hakenwürmer und einige mehr. Wahrscheinlich sind Sie sicher, dass Sie derart abscheuliche Darmbewohner keinesfalls beherbergen. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sie von einem Parasitenbefall betroffen sind, ist grösser als Sie denken.


    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/parasitenbefall.html


    Gruß Hannah

    Hallo Hannah, ich bin gern auf der Seite "ZdG" habe dort schon sehr viele Infos gefunden, Danke für en Hinweis,werde gleich mal reinschauen LG Manuela

    Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. :Yoga:

  • das würde jetzt den Rahmen sprengen, aber jeder hat Parasiten, Einzeller und Mehrzeller, im Blut, im Darm, im Bindegewebe, Lunge, Leber und in vielen Organen ....

    da werden aber nur Parasiten im Blut untersucht oder?

    Ja,es wird ein Tropfen Blut unter dem Dinkelfeldmikroskop angeschaut und der Heilpraktiker erkennt da einiges, neben den Geldrollen des Blutes,welches ein zeichen von zu wenig Waserzufuhr ist.....ach das ist so umfangreich und vorallem schön hier bei euch,Endlich hat man Gleichgesinnte mit denen man sich austauschen kann. Ganz lieben Dank an alle

    Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. :Yoga:

  • Ich trockne z.B. von der Papaya die Kerne und nutze sie als Pfeffer,sollen aber auch bei Parasitenbefall schon wirken. Hat da jemand Erfahrungen?

    Franz-Anton vom Yamedo forum macht diesbezüglich Werbung dafür. Ich selber nehme die, die mein Bioresonanzgerät je nach Parasit anzeigt, oft Schlangenknöterich, Kalmuswurzel, Wermut, Knoblauch, Johannisbeere, Weide bzw. Acetylsalicylsäure, manchmal auch Mistelkraut (kalt angesetzt)

    Ja,es wird ein Tropfen Blut unter dem Dinkelfeldmikroskop angeschaut

    Da findet man leider keine Parasiten, die nicht im Blut sind.

  • Parasiten werden durch eine Blutanalyse festgestellt.

    Meine Standesamtliche Zuteilung hatte sich letztes Jahre einen fiesen Giardienbefall eingefangen.

    Das äußerte sich in extremer körperlicher Schwäche, Appetitlosigkeit und Schwindel.

    Der Arzt ordnete eine Blutanlyse an.

    Alle Werte waren top. Bis zu einem. Der zeigte den Giardienbefall an.


    ch habe in meinem labor mal angefragt, aber ich hatte das Gefühl dass man daran nicht interessiert war


    Bei uns wird schon auf Parasiten getestet. Und die Ärzte kennen auch die Anzeichen dafür.

    Das Blutbild wurde nur gemacht, um sicherzugehen.

    Es hätte auch Diabetes sein können oder die Schilddrüse.


    Für andere Parasiten gibt es für den erfahrenen Arzt andere Anzeichen.

    Ich denke allerdings, daß sich Ärzte in Ländern, in denen es nicht so schlimm mit Parasiten aller Art ist, schwerer tun.

  • Erzähle ihm, du seist im außereurpäischen Ausland im Urlaub gewesen und seit einiger Zeit fühlst du dich nicht wohl.

    Ob das wohl an irgendwelchen Parasiten liegen könnte, die du dir da eingefangen hast?

    Bei uns ist das kein Problem.

    Die machen das bei unklaren Beschwerden von sich aus.

    Die Studie müssen wir eh privat bezahlen. Genauso wie die Consulta und die Medikamente.

  • Wie kannich meinen Dok oder mein Labor, (zahle es auch gern selbst) dazu bringen mein Blut oder Körper auf Parasiten zu testen? Hast du eine Idee ? LG und danke

    Ich denke auch, am ehesten, wenn du behauptest, du wärst in ein einem tropischem Land gewesen, aber sie fragen dann vermutlich, in welchem und testen nur die dort üblichen. Bei uns sind schon viele auch heimisch, aber ein gesunder Körper hält sie hält in Schach oder eben, wenn man immer viele Kräuter isst, wie diese: Heilkräuter vom Bioresonanzgerät angezeigt

  • Ich trockne z.B. von der Papaya die Kerne und nutze sie als Pfeffer,sollen aber auch bei Parasitenbefall schon wirken. Hat da jemand Erfahrungen?

    Letztens startete ich einen Versuch, den Toxoplasma gondii mit Syrischer Steppenraute auszutreiben. Ich nehme an, dass ist ganz gut gelungen. :/ Da gibt es auch irgendwo einen Faden hier.


    Wegen dem Video das du oben ansprichst. Ist es das hier und das Mikroskop nennt sich Bresser 5201000 und kostet so um die 170 Euro?


  • Letztens startete ich einen Versuch, den Toxoplasma gondii mit Syrischer Steppenraute auszutreiben. Ich nehme an, dass ist ganz gut gelungen. :/ Da gibt es auch irgendwo einen Faden hier.


    Wegen dem Video das du oben ansprichst. Ist es das hier und das Mikroskop nennt sich Bresser 5201000 und kostet so um die 170 Euro?


    JAAA :) hallo Uwe genau das Teil habe ich mir gekauft und die Videos sind auch ganz okay, nun man muss sich all sein Wissen zusammensuchen und jeder hat etwas brauchbaren...so mache ich das seit 2013 ...ich hätte mir gewünscht dass mir einer auf den Weg hilft,habe alles selbst erarbeitet :)

    Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. :Yoga: