Allergien

  • Ich denke, ich habe eine Allergie gegen Wespen- und Hornissenstiche. Man kann es leider nicht testen, sondern nur erfahren, wenn man gestochen wird.

    Vor ungefähr 10 Jahren bekam ich nach einem Wespenstich auf der Brust einen Hautausschlag am ganzen Körper und eine geschwollene Zunge. Da ein Arzt in der Nähe war und ich sofort eine "Spritze" (Cortison oder Adrenalin?) und Tablette bekam, weiß ich natürlich nicht, wie es ohne ausgegangen wäre. Es war innerhalb der ersten kritischen Viertelstunde, wo man am ehesten einen "Anaphylaktischen Schock " bekommen kann. Die nächsten Jahre wurde ich entweder nur von Bienen gestochen oder ich hab nicht allergisch reagiert, das weiß ich nicht genau.

    Bis vor einem Monat, da haben mich beim Rasenmähen gleich zwei Hornissen auf einmal am linken Unterarm gestochen. Hab gleich mit Alkohol desinfiziert, dann Zitrone und eine Zwiebel aufgelegt und wollte ans Bioresonanzgerät um zu sehen, was es anzeigt. Ging aber nicht mehr, weil mir schwindlig wurde, habe also kurz überlegt und bin auf die Straße, wo mein Nachbar gerade mit dem Auto wegfahren wollte, hingerannt, mich gleich auf den Beifahrersitz gesetzt und gebeten, mich sofort in die Apotheke (der kürzeste Weg) zu fahren. Während der Autofahrt (1 Minute) hat sich schon alles gedreht vor meinen Augen.


    In der Apotheke hab ich mich vorgedrängt und laut gesagt "Bitte sofort etwas gegen Hornissenstich." Das nächste, was ich registriert habe, war, dass ich geträumt habe und am Boden liegend, wieder aufgewacht bin. Laut Nachbar bin ich gerade nach hinten auf den Kopf gefallen und war mehrere Minuten bewusstlos. Mir wurde dann noch im Liegen eine Tablette verabreicht und sollte dann auf die Rettung warten, die ohne Notarzt kam, nur Fahrer und Zivieldiener, wie ich auf der Fahrt erfahren habe. Eigentlich hätte ich auch gleich wieder heimgehen können, denn einen anaphylaktischen Schock hab ich ja nicht bekommen und die kritische Viertel Stunde war längst überstanden. Aber ich hatte (vermutlich vom Umfallen oder vom Aspartam in der Tablette?) Kopfschmerzen, also bin ich mitgefahren, wurde noch durchuntersucht und mit allem versorgt.

    Ich trage jetzt sicherheitshalber einen Adrenalin-Pen bei mir, ich vermute aber, dass es vor allem die Menge an Gift war, die mich umgehauen hat, denn ich hatte weder Atemnot, noch eine geschwollene Zunge oder Ausschlag.

    Trotzdem versuche ich jetzt dem Grund von Allergien (zum Unterschied von Unverträglichkeiten) auf die Spur zu kommen und was man dagegen vorbeugend tun kann, bzw. ob man Allergien nicht auch heilen kann, Schulmedizinisch oder Alternativmedizinisch. Ein sehr interessantes Thema, wie ich finde. Wogegen seid ihr allergisch und was macht ihr dagegen?

  • Mich hat heute wieder eine Wespe gestochen, beim Unkraut jäten, durch den Arbeitshandschuh hindurch. Ich dachte zuerst, ich hab mir einen Stachel eingezogen, aber innerhalb von Sekunden hab ich dann schon gespürt - es ist ein Wespenstich, mir wurde sofort schwindelig, ich bin zu meinem Notfallset, zwei Tabletten (Kortison oder Antihistamin?) in den Mund und den Adrenalin-pen in den Oberschenkel, den hab ich aber in der Hektik versemmelt, zum Glück hatte ich noch einen zweiten, der saß. Die Tabletten konnte ich in der Hektik und im Schwinedel auch nicht herausdrücken, sie hatten ein Eck zum Auseinanderziehen, irgendwie hab ich das dann noch geschafft.


    Dann hab ich mich auf die Bank vors Haus gelegt, die Füße nach Oben - diesmal falle ich nicht mehr um - und die Rettung gerufen, versehentlich die Polizei, was aber egal war und ein Glück, diesmal war die Rettung in 10 Minuten da, Sauerstoff bekommen und dann Blutdruck gemessen: immer noch 190 zu irgendwas, obwohl es mir schon besser ging.

    Die Ärztin hat mir noch Antihistamin gespritzt und dann kam ich wieder für 6 Stunden zur Kontrolle ins Krankenhaus.


    Jetzt geht es mir wieder gut, ich weiß aber noch immer nicht, warum ich so einen Bluthochdruck bekomme, keine Atemnot und auch keinen Ausschlag. Ist das nun eine Allergie oder doch nicht?


    Nur Bluthochdruck, sodass ich ohnmächtig werde, wovon und warum?

  • Kaulli


    Das hört sich ja wirklich schlimm an. Der Blutdruck wird vielleicht durch die Aufregung so hoch gegangen sein. Du hattest dieselbe Situation ja schon mal erlebt.


    Auf Deine Frage: Ich bin nur ein ganz klein wenig gegen Birkenpollen allergisch, was sich in moderatem Augenbrennen äußert.

  • Kaulli


    Das hört sich ja wirklich schlimm an. Der Blutdruck wird vielleicht durch die Aufregung so hoch gegangen sein. Du hattest dieselbe Situation ja schon mal erlebt.

    Ich glaube das nicht, denn er stieg ja sofort nach dem Stich, als ich noch dachte, dass es nur ein Stachel oder Dorn ist. In gefährlichen Situationen werde ich eher ruhig und und neige nicht zu Stress und auch nicht zu Bluthochdruck, ich hab eher sehr niedrigen und auch keine Verkalkungen in den Gefäßen, laut Schulmediziner und Computertomographie CT.


    Vielleicht hat mir das Schicksal diese Allergie geschenkt, um ihr auf die Spur zu kommen? Ich kann es nicht leiden, etwas nicht zu verstehen, ich verstehe die Allergie an sich schon nicht, ich kenne die Erklärungen, aber kann sie nicht nachvollziehen, warum der Körper wegen einer Minidosis an Allergen einen umbringen will, das ist doch unsinnig, der menschliche Körper ist doch nicht dumm oder?

  • Hallo Ulli erst einmal "Gute Besserungswünsche" in deine Richtung sende.


    Genau so etwas ist mir vor vielen Jahren passiert in einem Biergarten in Garmisch, Arm angeschwollen, Notarzt.


    Seither habe ich in Sommermonaten immer Apis bei mir.


    https://www.globuli.de/insekte…t-homoeopathie-behandeln/


    Gesunde Grüße

    Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Hallo Ulli erst einmal "Gute Besserungswünsche" in deine Richtung sende.


    Genau so etwas ist mir vor vielen Jahren passiert in einem Biergarten in Garmisch, Arm angeschwollen, Notarzt.


    Seither habe ich in Sommermonaten immer Apis bei mir....

    Danke Hannah,

    ich glaube, dass Apis nur bei Bienenstichen hilft, ich nehme Propolis, das von Bienen hergestellte Harz, öfter ein. Gegen Bienen hab ich keine Allergie, zumindest bis jetzt, wurde in den letzten Jahren öfter mal gestochen.


    Es ist bei mir auch nicht das das Anschwellen das Problem, davon stirbt man normalerweise nicht, außer es wäre in den Nähe der Luftröhre, sondern der Kreislauf, ich werde bewusstlos und das innerhalb von Minuten und da ist eben die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks gegeben.


    Ich hab seit dem letzten Hornissenstich (das Allergenspektrum der Hornissen entspricht weitgehend dem der Wespen) die Allergie am Bioresonanzgerät "bekämpft", als ich gestern nach dem Krankenhausaufenthalt wieder getestet habe, war sie in der Rangordnung auch weit unten, an der Spitze stand "Bluthochdruck", obwohl er schon wieder unten war (das Bioresonanzgerät zeigt immer Tendenzen an).


    Ich bin mir nicht sicher, ob es genügt, nur die Allergie löschen zu versuchen, es muss ja einen Grund geben, wenn der Körper auf das Gift (oder die Folgen) reagiert. Ich hab schon überlegt, ob Protozoen die Ursache sein können, die aus der Blutbahn z.B. ins Herz oder Gehirn flüchten wollen? - Blöder Gedanke? Das Bioresonanzgerät zeigt allopathisch öfter mal ein Protozoenmittel an.Ich bin ja viel in der Natur, zusammen mit Hühner und Wildvögel, Katzen, Hunde, ... und wühle in der Erde.





  • Apis und Ledum im Wechsel hat mir hier immer geholfen.


    Ich bin mir nicht sicher, ob es genügt, nur die Allergie löschen zu versuchen, es muss ja einen Grund geben, wenn der Körper auf das Gift (oder die Folgen) reagiert. Ich hab schon überlegt, ob Protozoen die Ursache sein können, die aus der Blutbahn z.B. ins Herz oder Gehirn flüchten wollen? - Blöder Gedanke? Das Bioresonanzgerät zeigt allopathisch öfter mal ein Protozoenmittel an.Ich bin ja viel in der Natur, zusammen mit Hühner und Wildvögel, Katzen, Hunde, ... und wühle in der Erde.

    Gute Frage - kann/muss nicht.


    Die gängigen Protonzonenmittel sind aber nicht ohne und mit Vorsicht zu geniessen.


    Gruß Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)