Co- Infektionen, Corona

  • So wie es auch bei Borreliose viele Co-Infektionen gibt, denke, dass bei jeder Infektion entweder andere Erreger mitübertragen werden oder welche, die im Körper schlummern, wieder aktiv werden, weil das Immunsystem schwächelt.


    Leider wird immer nur der Hauptverdächtige getestet und bei Tod als Schuldiger ermittelt. Als ich vor einem Jahr Gürtelrose bekam (bei einem Abnehmversuch), konnte ich zumindest mit dem Bioresonanzgerät sehr viele Bakterien und Viren testen, jeweils auch die Mittel dazu, die die Symptome linderten, für jeden Erreger ein anderes.


    Ich glaube, dass deshalb ein Mittel auch nicht bei jedem wirkt, weil jeder andere Co-Infektionen hat.


    Vor ein paar Tagen hatte ich auch ein leichtes Kratzen im Hals, weil ich auch gerne unter Menschen gehe, ich konnte danach auch Keuchhusten, Adenoviren, Hepatitis A, Cytomegalie (CMV), Rota und Rhinoviren ausmachen ... nur schwach und sie haben mir nichts getan.


    Plasmodien sind im späten Winter fast immer da, zumindest Plasmodium vivas, inzwischen meistens aber auch Plasmodium Falciparum.


    Warum auch sollte im Körper nur ein Erreger wüten, wenn das Immunsystem angeschlagen ist?

  • Warum auch sollte im Körper nur ein Erreger wüten, wenn das Immunsystem angeschlagen ist?

    Bei Viren soll es ja so sein, dass man immer nur an einem erkranken kann, aber nie an zwei gleichzeitig, jedenfalls hab ich das so gelesen. Ist aber schon länger her.

    Früher soll man auch Krankenhäuser mittels UV - Licht desinfiziert haben, was ja jetzt wieder beim Bargeld aufgetaucht ist.


    Weißt du da mehr drüber, warum man das nimmer macht, in Krankenhäusern?

  • Bei Viren soll es ja so sein, dass man immer nur an einem erkranken kann, aber nie an zwei gleichzeitig, jedenfalls hab ich das so gelesen. Ist aber schon länger her.

    Ich kann mit das nicht vorstellen, warum auch? Man hat ja auch nicht nur eine Art Bakterium am und im Körper.

    Vielleicht bekämpft das Immunsystem immer nur ein Virus und nicht zwei gleichzeitig, aber das bedeutet ja nicht, dass kein zweites da ist.

    Ich glaube eher, man gibt sich zufrieden, wenn man ein Virus gefunden hat.

    Früher soll man auch Krankenhäuser mittels UV - Licht desinfiziert haben, was ja jetzt wieder beim Bargeld aufgetaucht ist.


    Weißt du da mehr drüber, warum man das nimmer macht, in Krankenhäusern?

    Keine Ahnung, es könnte sein, dass jemand an Desinfektionsmittel verdienen möchte.

  • Neben den Erregern von Malaria (Plasmodien) fällt mir auch das Bakterium Klebsiella pneumoniae auf, was an der Lungenentzündung beteiligt sein könnte.


    Diese Bakterien scheinen gegen Antibiotika resistent sein, vielleicht helfen noch einfache Wacholderbeeren, wie man sie früher gegen Bakterien geschluckt hat oder andere natürliche Mittel?


    Neben Infekte der Atemwege verursachen diese oft auch Harnwegsinfekte, unter denen jetzt viele zunehmend leiden.

  • Mich wundert grad ein wenig, dass zu dem Viren - Dings noch nirgends Propolis aufgetaucht ist, obwohl es gegen allerlei Viren patentiert ist. Propolis soll ein Schlüsselenzym von Viren angreifen, das fast alle Viren gemeinsam haben, und so deren Vermehrung verhindern.


    Hier ein Patent betreffend HIV, Beschreibung in deutsch

    https://patents.google.com/patent/WO1999049830A2/de

    Quote

    Dabei wird die vollständige Inhibition der HIV-Replikation in peripheren Blutlymphozyten mittels Propolis-Rohextrakt bei nichttoxischen Konzentrationen (Verdünnung 1:10.000) gezeigt und mit der Wirkung des Referenzinhibitors Azidothymidin (AZT) verglichen.


    Quote

    Auf Grund seiner molekularen und zellulären anti-viralen Wirkung auf Polymerase-haltige Viren kann Propolis als Rohextrakt und/oder Fraktionen, Reinsubstanzen oder synthetische Analoga zur Therapie Virus-bedingter Krankheiten (AIDS, Krebs, Leukämie, Hepatitis etc.) sowie zur Inaktivierung von bio/gen-technologischen Produkten in der Pharma-, Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie verwendet werden.

    Ist auch patentiert gegen Humane Papilloma Viren und etc.

  • Mich wundert grad ein wenig, dass zu dem Viren - Dings noch nirgends Propolis aufgetaucht ist, obwohl es gegen allerlei Viren patentiert ist...

    Propolis zeigt das Bioresonanzgerät immer wieder auch gerne an, vielleicht nicht so stark, weil eventuell die Viren in dem Fall gar nicht so arg das Problem sind, sondern mehr die Co-erreger.

    Aber es ist mir bewusst, dass ich mich da sehr weit hinauslehne. Ich glaube da an die Theorie von Hulda Clark, dass der Körper Viren, wenn sie frei sind, töten könnte, aber nicht, wenn sie sich im Schutz von Parasiten wie Plasmodien ungestört vermehren können - aus diesem Grund hat die Schulmedizin auch mit Malariamittel Erfolge, die nicht dir Viren, sondern die Plasmodien tötet und dann der Körper selber die frei werdenden Viren. Aber sie werden Hulda Clark nie recht geben, lieber entfernt Google meinen Beitrag wieder einmal aus der Suchmaschine.

  • Neben den Erregern von Malaria (Plasmodien) fällt mir auch das Bakterium Klebsiella pneumoniae auf, was an der Lungenentzündung beteiligt sein könnte.


    Diese Bakterien scheinen gegen Antibiotika resistent sein, vielleicht helfen noch einfache Wacholderbeeren, wie man sie früher gegen Bakterien geschluckt hat oder andere natürliche Mittel?


    Neben Infekte der Atemwege verursachen diese oft auch Harnwegsinfekte, unter denen jetzt viele zunehmend leiden.

    Meine Tochter wäre vor 9 Jahren nach 7 Wochen ITV nach Darmverschluss und durch Aspiration bedingten Pneumonie bds.und nach Abklingen derer mit erneuter Infektion auf der ITV mit Klebsielle pneumonii (Spitalkeim) erlegen. AB waren wirkungslos- Chef der Intensiv ratlos/verzweifelt. Seine Zusage, es mit dem Kupfersulfat, -dessen Einsatz und Wirkung ich kurz vorher kennengelernt hatte,- am Freitag noch zu probieren, zeigt folgendes Resultat. Am Montag extubiert, am Dienstag Normalstation-am Freitag Entllassung-am Montag erstes Training mit Motomed daheim(so eine Art Ergometer für Gelähmte).

    Auch bei Harnwegsinfekten habe ich laborkontrolliert in 2 Stunden die Reduktion der Leuko von +++ auf 0 erleben dürfen. Dies konnte auch von einer DGKS bei einem Tauchurlaub im Roten Meer --1 Woche auf Schiff - bei einer Blasenentzündung bestätigt werden. Nach 1 Tag Tauchgang wieder möglich! Und die Erfolge bei der Zahnbehandlung(Extraktion) habe ich ..neben zahlreichen anderen begeisterten "Versuchskaninchen" schon selber erlebt. Genauso wie die Heilung meiner tiefen Brandwunde am Handrücken vom Backofengrill diese Woche binnen Tagen mit meiner "Marmeladglasl-und Blumentopfmedizin" von der Wundmanagerin des Roten Kreuzes und einem Freund( ehem. Doz.an der Meduni (privat)in Salzburg als sensationell bezeichnet wurde. Hab ich von Beginn an fotografisch dokumentiert.

    Derzeit behandle ich meine Tochter (chron. Lungenprobleme nach Unfallverletzungen) und somit derzeit "Hochrisikopatient" prophylaktisch damit, bisher mit bestem Erfolg!

    Wacholderbeeren kauen habe ich allen Therapeuten empfohlen, mach ich auch selber.

    Melissenhydrolatspülung mittels Spray in Mund und Nase bzw. Silberkolloid ebenso.

  • Meine Tochter wäre vor 9 Jahren nach 7 Wochen ITV nach Darmverschluss und durch Aspiration bedingten Pneumonie bds.und nach Abklingen derer mit erneuter Infektion auf der ITV mit Klebsielle pneumonii (Spitalkeim) erlegen.

    wobei das Bakterium Klebsielle pneumonii nicht nur ein Spitalkeim ist, der kann überall sein, ich hab ihn auch in meiner Familie und bei mir in dieser Zeit schwach gemessen, obwohl von uns keiner Im Krankenhaus war.


    Dieses Bakterium liebt Lactose (Milchzucker) und kann es abbauen, vielleicht kann es sich besser vermehren, wenn man Milchprodukte isst, obwohl man lactose-intolerant ist? Vielleicht kann man so auch die Verschleimung erklären?