Brot backen

  • Ich hab das Thema "Brot backen" auch zum "Fermentiertes" gegeben, weil man ja Sauerteig oder Hefe dafür braucht.


    Ich hab mir jetzt einen Cordierit Stein (Pizzastein) gekauft und verwende ihn zum Brotbacken, was ich gerade wieder mal am Versuchen bin.


    Brotbacken hab ich noch nicht so richtig gelernt, ich hab eine Zeitlag Glutenfrei gelebt, als ich noch Milchprodukte konsumiert habe, habe ich Gluten schlecht vertragen.

    Ich möchte keine handelsübliche Hefe verwenden, also nur mit Natursauerteig backen, dazu gibt es auch diverse Foren:


    http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/intro.php

    https://backhausgeflüster.de/lievito-madre:)

    Sollte mir ein besonders gutes Brot gelingen, werde ich es in den Rezepten reinstellen, inzwischen übe ich noch.:)


    Wer von euch backt Brot selber?

  • Backe manchmal auch Kleine und Riesenbrote. Mit einem alten Sauerteig im Verhältnis 1:2-4 zum Mehl. Dann kommt da in den Teig neben einem El Salz auf 1 kg, was gerade in Reichweite ist oder an Geschmack, Gewürzen, Nüssen uws. noch nicht in einer Mischung verwendet wurde. So ist jedes Brot ein Unikat.


    Gebacken wird meist unter Dampf. Also ich stelle ein kleines Schälchen mit heißem Wasser in die Backröhre und spritze das Brot selbst mit Wasser ab.


    Bei den größeren Broten wird das Teil geviertelt und 3 Teile wandern in den Gefrierschrank - für harte Zeiten. ;)

  • ich backe wenn ich auf der Insel bin bis kurz vor Hochsommer und so ab September Brot im Holzofen

    hab dann eigenen Sauerteigansatz, den ich übern Winter Freunden zum Hätscheln geb und dann wieder etwas davon zurückbekomm im Frühling


    ich mahle das Mehl selbst in ner schönen grossen Handmühle, hab Getreidevorräte mit Dinkel, Emmer, Roggen

    und mach auch mal Eichelbrot oder Kastanienbrot im Herbst, da kommt etwas Dinkel rein und der Rest gemahlene Kastanien bzw. Eicheln


    möchte diesen Sommer auch Essenerbrot machen, wenn ich nicht backe aus Temperaturgründen,

    Aussentemperatur 35 Grad abends plus Holzofen im Haus an für ne Stunde oder zwei macht dann ne Innentemperatur im Haus von so lauschigen 50 Grad oder so :D


    glaub das könnt richtig toll werden mit dem Essenerbrot, einfach gekeimtes Getreide zu Fladen formen und sonnentrocknen...

  • Ich backe unser Brot seit Jahren selber.

    Leider kann ich nicht aus mehreren Getreidesorten oder Mehlen auswählen.

    Es gibt Weizenweißmehl, Weizenvollkornmehl und Roggenvollkornmehl.

    Tja. Man nehme, was man hat.


    Zu kaufen gibt es nur Weißmehlbrötchen oder Toastbrot. Großteils ungenießbar.

    Bächereien gibt es so gut wie keine mehr, die Supermercados haben fast alle eine eigene Bäckerei. Von einigen kann man die Brötchen essen wenn sie ganz frisch sind, bei den meisten schmecken sie auch dann nicht.

    Nach ca. 2 Stunden sind sie bröselig und nach 6 Stunden kann man jemanden damit totwerfen. Uns sie schmecken meist nach gar nichts.

    Brot backen können die Paraguayer nicht.

    Dafür aber alles was süß ist.

    Kuchen, Torten, Plunder- und Hefeteilchen, Schmalzgebackenes, usw.

  • Bei mir wird der Sauerteig gut, seit ich ihm passende Temperatur gebe, das Rumgemehre unter der Zudecke mit einem Topf heißen Wasser oder in der Backröhre war echt lästig. Ich habe eine Gärbox von Brod und Taylor, einen ordentlich alten Ansatz, seitdem klappt es wunderbar. Ich halte mich auch nicht mehr wirklich an ein Rezept, mach das frei Schnauze.

  • Bei mir wird der Sauerteig gut, seit ich ihm passende Temperatur gebe, ... Ich halte mich auch nicht mehr wirklich an ein Rezept, mach das frei Schnauze.

    ich denke auch, dass es bei mir an der Temperatur liegt, ...

    Rezepte sind für mich auch nur Anregungen.

    Und ich würde gerne mal selber eine Hefe züchten, hat das schon mal jemand versucht?

    Die Industriehefe wird ja mit genveränderten Mikro-Organismen erzeugt.

  • Mein Sauerteig hab ich mir drüben vom kleinen Klaus ertauscht. Der hatte schon in 2018 das stolze Alter von 14-15 Jahren. Wird 2-3 mal in der Woche mit Roggenmehl und Wasser gefüttert oder eben damit gebacken. Das Brot geht auch nicht in 2-3 Stunden auf - je nach Temperatur in der Bude. Ich lasse den Brotteig mit Sauerteig auch mal 12 oder mehr Stunden gehen und dann wird gebacken. Die Bakterien nahmen mir das bisher noch nie krumm - die pupsen bei kälteren Temperaturen eben weniger und langsamer. Bei Wärme kommen sie so richtig in Fahrt.