Psych. und physische Widerstandskräfte stärken

  • ...ich trag ja keine Maske, hab ja ein Attest. Aber mittlerweile fühle ich mich wirklich einsam, weil ich in den Läden die einzige bin. Und dann frage ich mich, ob es wohl sein kann, daß alle Menschen, die ich sehe, mit dem Tragen der Maske tatsächlich dem ganzen Theater zustimmen? Sonst müßten sie ja "Gesicht" zeigen.

    "schulterzuck" Es kann doch nicht sein, daß ich als Einzige querstehe, oder? Ich werd noch wahnsinnig bei soviel vorauseilendem Gehorsam...

  • Es ist einfach so, dass Kontrollen stattfinden, ob in den Geschäften die Maskenpflicht eingehalten wird, wenn nicht gibt's Strafen. Ich als Kassiererin in Teilzeit, knapp über Mindestlohn, kann mir diese Strafen nicht leisten. Es zahlt das Geschäft und der Kunde ohne Maske/Attest.

    Ich zeige Gesicht beim Montagsspaziergang, der Sonntagsdemo.

    Einzelhändler, Gaststätten, Kinos... sind der falsche Ort für Proteste. Damit schadet man nur den Geschäften und das auf Kosten der Angestellten. Wir lassen uns mittlerweile mindestens 10x pro Schicht beschimpfen, weil wir nach der Maske fragen müssen und das machen wir nicht, weil es uns Spaß macht!

  • ...ich trag ja keine Maske, hab ja ein Attest. Aber mittlerweile fühle ich mich wirklich einsam, weil ich in den Läden die einzige bin. Und dann frage ich mich, ob es wohl sein kann, daß alle Menschen, die ich sehe, mit dem Tragen der Maske tatsächlich dem ganzen Theater zustimmen? Sonst müßten sie ja "Gesicht" zeigen.

    "schulterzuck" Es kann doch nicht sein, daß ich als Einzige querstehe, oder? Ich werd noch wahnsinnig bei soviel vorauseilendem Gehorsam...

    Das finde ich ganz schön arrogant.

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • "schulterzuck" Es kann doch nicht sein, daß ich als Einzige querstehe, oder? Ich werd noch wahnsinnig bei soviel vorauseilendem Gehorsam...

    Mit Attest ist es ja einfach keine Maske zu tragen, aber ohne muss man halt, ich trage nur ein sehr dünnes Tuch, wenn ich mal mit den Öffis fahren muss. Wenn bei uns die Maskenpflicht am Freitag wieder kommt, gehe ich ab da nicht mehr einkaufen, habe alles für zwei Monate daheim.

  • muss man da nicht eine Krankheit vorweisen?

    ...wenn Du sagst, daß Du mit der Maske nicht atmen kannst, bzw. keine Luft bekommst und sie Dir aus dem Gesicht reißen musst und womöglich wird Dir dann noch schlecht bis zum Brechen - sollte Dir Deine Hausärztin wohl ein Attest geben. Macht sie das nicht, würde ich die Ärztin wechseln - niemand kennt meinen Körper besser als ich.

    Ich habe schon von Ärzten gehört, die sich da aus der Pflicht stehlen, indem sie den Patient zum Lungenarzt überweisen. Würd ich nicht mit mir machen lassen - da ist der Arzt nicht seine Zulassung wert, der sich da herauswindet.

    Wenn das System nicht zur Lebendigkeit beiträgt, muß ich das System unterlaufen.

  • und ins Wartezimmer darf man ohne Maske?:)

    Bei der Vertretung meiner HÄ darf man in kein Wartezimmer, man wartet draußen vor der Tür und wenn man dran ist, wird man angerufen und darf rein.
    In D reicht es nicht, dass ein Verwandter bekundet, dass Du krank bist und wenn man so einen Vordruck aus dem Internet vorzeigt, droht eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.
    Ich kenne mittlerweile einige ältere Leute mit Attest, die trotzdem die Maske zum Einkaufen aufsetzen, weil sie schon von anderen Kunden angepöbelt wurden.

    Gestern gesehen: Fahrschülerin mit Maske hinterm Steuer. Geht gar nicht! Ich finde, das gefährdet meine Sicherheit im Straßenverkehr, denn ich glaube nicht, dass die alle 10 Minuten eine maskenlose Pause machen, um das Gehirn wieder mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen.


    edit zum Thema Hausarzt wechseln: Mein HA ging vor etwa 9 Jahren in Rente, immer noch kein Nachfolger da für die Praxis. Meine jetzige HÄ ist seit Monaten krank und kommt wohl nicht wieder, eine ihrer Vertretungen fiel kürzlich beim Wandern in den Alpen tot um, Blutgerinnsel. Die verbleibenden HÄ im Umkreis von 30 km sind so überlaufen, dass sie entweder keine neuen Patienten nehmen oder man da gar nicht hin möchte, wenn man krank ist.

  • ...ich habe vorher bei meiner Hausärztin angerufen. Notfalls würde ich sagen, daß ich draußen warte, bis ich dran bin. Da muß man kreativ werden.

    Mich hat bis jetzt einmal jemand angepöbelt beim Einkaufen. Aber was will der machen? Das Hausrecht liegt beim Inhaber des Ladens (dem ich gleich zu Beginn mein Attest gezeigt habe), die Verordnung sieht die zwei Ausnahmen vor: Kinder unter 6 Jahre und Menschen mit Attest.

    Wenn der Mann weiter gepöbelt hätte, hätte ich ihn auf den Inhaber und die Verordnung hingewiesen. Sollte das alles nicht helfen, würde ich sagen: wenn Sie jetzt nicht sofort aufhören, mich zu belästigen, rufe ich die Polizei. Das sollte wohl genügen, um jemand mit Blockwart-Mentalität zum Schweigen zu bringen.:pfeifender:

  • und ins Wartezimmer darf man ohne Maske?:)

    ich darf ins wartezimmer ohne maske. habe auch eine maskenbefreiung.


    beim radiologen durfte ich nicht ohne maske zur untersuchung.


    ich war zu einer untersuchung der venen im krankenhaus. da mußte ich maske tragen.


    bei der op, danach und beim aufenthalt während der wanderungen durch die station brauchte ich keine maske tragen.


    gestern beim einkaufen, was ich sehr eingeschränkt nur noch mache, wurde ich vorm bäcker von 2 frauen beschimpft. ich wies auf meine maskenbefreiung hin und zeigte sie sogar...

    "ja ja" meinte die eine unfreundlich und ich dann "jaja heißt lmaA, das können sie mich auch ...,


    dann wollten sie mich wg. beleidigung anzeigen...etc.



    es ist so traurig...


    heute im bioladen war ich auch ohne maske, alle waren freundlich.

  • Ich trage meine "Maske" (Baumwolltuch) immer dann, wenn ich merke, dass ich durch´s Nicht-Tragen bloß provozieren täte. Denn das will ich nicht!

    will ich einfach nicht :schaf:

    Allerdings gebe ich es nie über die Nase, "ich muss doch atmen können" - hab auch schon öfters das Tuch ganz weg getan, wenn ich andere ohne Maske sehe, weil ich mir dann einbilde, ich täte das Nicht-Tragen dann moralisch unterstützen.

    ist auch ein möglicher Weg und für feige halte ich mich absolut nicht, ich mag es nur nicht, wenn ich in anderen Menschen ohne Grund negative Gefühle erzeuge.

    Eine Maskenbefreiung sollte es eigentlich für jeden Menschen geben!!


    maskenpflicht - wir brauchen eure hilfe!


    (Denta Beaute, info@coronadatencheck.com)


    oder/und


    https://www.gofundme.com/f/sam…QISlWUua6iYYOg91-xGXAuCFc


    (Sammelklage gegen Maskenpflicht Peer Dr. Eifler)

  • oops - falscher thread, sorry, ich hab mich durch die vorherigen posts animieren lassen.


    Zur Stärkung der Widerstandskräfte mache ich vor allem zwei Dinge. Erstens gehe ich durchs Leben mit der festen Überzeugung, dass mir nichts passieren wird. Ich spüre, dass ich Kraft habe - vielleicht habe ich sie wirklich oder vielleicht kommt es daher, dass ich mich an einen Spruch halte (von wem war das??) "wer alles zu leiden vermag, darf alles wagen". Wenn es in der Familie (wie ziehen alle an einem Strang) Momente gibt, in denen jemand verzagen will, sage ich immer "es ist wie es ist" (manchmal auch "es ist wie es ist, sagt die Liebe")


    annehmen können ist sehr sehr wichtig!!


    Das ist sind jetzt psychische Methoden zur Stärkung der physischen Widerstandkraft :P  :):):)