Covid 19 - eine fette Lüge platzt

  • Ist euch aufgefallen, dass die bis vor ein paar Tagen unter jedem YT - Video vorhandenen Hinweise auf Covid 19 verschwunden sind?


    Bhakti, Wodarg et al hatten von Anfang an Recht, eine künstl. geschaffene Panik, und nix dahinter.


    Immer mehr Skandale werden offenbar, leerstehende Krankenhäuser, Falschdiagnosen, Fehlbehandlungen, in NY sprechen Krankenschwestern von vorsätzlichem Mord.


    Wird langsam Zeit, den Drahtbesen zu zücken, und die Verantwortlichen aufzublattln.

  • Ich glaub, es ist recht einfach, die EU hat knapp 8 Mrd. für "Forschung" hingeblättert, und schon mal vorbestellt

    ...plus Kosten für die Entwicklung der App -20 Mio €- plus Kosten für die Unterhaltung der App, monatlich 2,5 bis 3,5 Mio € nur in D!
    https://www.n-tv.de/wirtschaft…Euro-article21840167.html

    Ich glaube nicht, dass sich irgendwann mal die genauen sinnlosen Kosten beziffern lassen.

  • https://www.n-tv.de/wissen/Kil…irus-article21854892.html

    Quote

    In vielen Köpfen gibt es wahrscheinlich immer noch die Vorstellung, dass es nur einen Impfstoff geben muss, um Sars-CoV-2 den Garaus zu machen. Doch das wird wohl nicht passieren. "Ich glaube, es ist wichtig, zu realisieren, dass das Virus wahrscheinlich bleiben wird", sagte Virologe Hendrik Streeck bei "Markus Lanz". "Wir werden es nicht austreiben können, wir sind keine Insel. Es wird ein Teil unseres Alltags werden."


    Also doch eher nix mit Impfung.

  • Bisher ist es aber in den Köpfen der Menschen noch nicht angekommen, daß dieses Virus nur aufgebauscht wurde.

    Das werden sie auch niemals zugeben, zu katastrophal sind die wirtschaftlichen Folgen.

    Hier bei uns sind sie noch voll auf dem Lebensrettungstrip.

    Alles hier war viel strenger als bei euch. Und ist es noch.

    Panikt hoch fünf und lauter Menschen die immer noch in Todesangst sind.

    So schnell wird das hier nicht vorbei sein.

  • Das werden sie auch niemals zugeben, zu katastrophal sind die wirtschaftlichen Folgen.

    So wie ich das sehe gehts in Richtung "Virus hat sich abgeschwächt" und wird nun zum Schnupfen.

    Hat ja keiner ahnen können, damals.

    Die Pharma hat das Geld eh schon, der Event kann also auslaufen.

    Bei uns würde es mit der Impfung auch nicht so klappen, selbst die, die grundsätzlich dafür sind, möchten nicht Versuchskaninchen spielen.

    Und 40% sind inzwischen VT-ler aluhut-smilie

    https://www.derstandard.at/sto…-gates-verschwoerung-fuer


    gleichauf in USA


    https://www.businessinsider.co…ip-study-2020-5?r=DE&IR=T


    Nix, wo ein Politiker ein Sternchen verdienen könnte.

  • Leider werden das die meisten Menschen nicht erfahren.

    Ganz im Gegenteil hören die Verantwortlichen nicht damit auf, den Menschen weiterhin Todesangst einzujagen, sie zu gängeln und zu unterdrücken. Das schaffen sie zum einen mit gefälschten Todes- und Infiziertenzahlen und zum anderen mit drakonischen Strafen bei Verstößen gegen die ungerechtfertigten Maßnahmen.


    Und die Leute glauben es, sie glauben es wirklich.

    Leider gibt es wohl doch nicht so viele Aufgewachte, wie wir glauben.


    Heute waren wir unterwegs und mussten an einer Ampel anhalten.

    Neben uns hielt ein Auto, in dem eine Frau ALLEINE saß. Mit Maske und dünnen Gummihandschuhen.

    Wie hier üblich, liefen die Straßenhändler mit ihren Waren zwischen den stehenden Fahrzeugen herum.

    Sie winkte einem, der Netze mit Mandarinen verkaufte und gab ihm Geld.

    Bevor er ihr das Netz geben durfte, mußte er es draußen vor ihrem Fenster drehen, damit sie es mit Desinfektionsmittel besprühen konnte. Erst dann nahm sie es ihm ab.


    Der Gesundheitsminister warnt jeden Tag im Fernsehen davor, sich zu sicher zu fühlen.

    Und droht mit einem erneuten Lockdown, sollten die Bürger sich nicht brav an seine Schikanen halten.


    Und dann lese ich in gewissen Foren, daß es Menschen gibt, die einen solchen geradezu herbeizusehnen scheinen, weil ihnen die Anderen "zu locker" mit der Gefahr umgehen und sie sich durch diese gefährdet sehen.

    Und verhöhnen gleichzeitig diejenigen, die davor warnen, daß ein weiterer Lockdown keiner überstehen würde.

    Das scheinen mir diejenigen zu sein, die bei vollen Gehalt satt und zufrieden daheim im Homeoffice sitzen und sich das Ganze vom gemütlichen Sessel aus anschauen. Ohne daran zu denken, daß auch IHRE Firma/ihr Arbeitgeber beim nächsten Mal vor die Hunde gehen könnte.

    Die können sich gar nicht vorstellen, wie es bei denen aussieht, die bereits alles verloren haben oder kurz davor stehen.

    Da wurde im Vorfeld seit Jahrzehnten exzellente Vorarbeit geleistet.

    Solidarität? Fehlanzeige!

    Empathie? Fehlanzeige!

    Weiter denken als von der Tapete zur Wand? Fehlanzeige!