Vitamin D

  • Eigentlich wird das Vitamin D durch die direkte Sonnenbestrahlung (UVB-Strahlen) über die Eigensynthese auf der Haut gebildet. Nur gehen viele zuwenig ins Freie, die Sonne scheint zu manchen Zeiten zuwenig. Heutiges Fensterglas absorbiert nahezu alle UVB-Anteile im Sonnenlicht und Sonnencremes vermindern ebenfalls eine Vitamin-D3-Produktion. Ich trage nie Sonnenbrillen und nehme selten Sonnenschutz, lege mich allerdings auch nicht in die pralle Sonne.

    Ich versuche meinen Bedarf an Vitamin D (Cholcalciferol oder auch Sonnenvitamin) mit Fisch, Eiern und Pilzen aufzubessern, wenn ich mal nicht in die Sonne kann. Im Winter, wenn keine Sonne scheint, nehme ich schon mal Vitamin D Tropfen, aber nicht regelmäßig. Ich nehme mir vor, es auch mal mit Lebertran zu versuchen oder öfter Schifahren zu gehen, wenn die Sonne scheint.

    Ich glaube, dass Vitamin D wichtig ist, aber allein ist es auch kein Allheilmittel und es ist für mich trotzdem zweite Wahl. Und Hochdosis, wovon auch immer, ist für mich ein Hype und eventuell auch nicht ungefährlich. Wichtig auch zu beachten, dass der Körper viele unterschiedliche Stoffe braucht, weil viele nur miteinander im Körper wirken.


    Wie seht ihr das?

  • Da ich berufsbedingt zu einem "Schattendasein" gezwungen bin, nehme ich schon, zumindest in den Herbst, Winter-Frühlingsmonaten, Vit D. aber auch nicht regelmäßig.bevorzuge da Dekristol 20000iE, als Einmalgabe , weil ich kein regelmäßiger Pillenschlucker bin. Nehme aber immer VitK2 dazu.Hab da mal gute Erfahrungen gemacht, als ich mal energiemäßig so "am Wegsterben" war , da hab ich 2 Kapseln auf einmal geschluckt, da war die Wirkung schon erstaunlich.

    Ich schaue ab und zu als Orientierung, wenn ich sowieso eine Blutabnahme hab, dass der Spiegel gemessen wird, bei 50-70mg fühle ich mich am Wohlsten.

    Es ist ja ein Regelkreis mit dem Magnesium und Calcium und Vit K2, also da sollte das Verhältnis schon stimmen.

    Natürlich nutze ich die Sonne, wenn geht, aber gehöre nicht zu der "Bratconnection" die am Morgen mit dem Gesicht nach Osten beginnt und abends mit Blick gen Westen aufhört.Dafür hab ich schlicht keine Zeit. Ich hole sie mir bei Gartenarbeit.

  • Ich glaube, dass Vitamin D wichtig ist, aber allein ist es auch kein Allheilmittel und es ist für mich trotzdem zweite Wahl. Und Hochdosis, wovon auch immer, ist für mich ein Hype und eventuell auch nicht ungefährlich.

    große Diskussion gerade im anderen Forum ;)

    Ich habe meine Hochdosis Vitamin D auch abgesetzt, weil es mir damit überhaupt nicht gut ging.

    Und der medizinische Beitrag hat mich auch darin bestärkt natürlich an die Sache ran zugehen.

    War schon immer skeptisch mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    Mag sein das es bei gesunden besser hilft als bei angeschlagenen Menschen.

    Jedenfalls bin ich da aus der Hochdosis Nummer raus.


    LG

  • Weiß nicht ob euch der Robert Franz was sagt, er schwört ja auf Vitamin D3, ohne das quasi gar nix geht.

    In unseren Breiten wird Vitamin D nur in der Mittagszeit gebildet, und da nur von ca. März bis September.

    Bei hellhäutigen Menschen reichen 10 - 15 min, und muss auch nicht täglich sein.


    Ich helfe ein wenig mit Lanolin nach, aus dem ja mit entprechender Bestrahlung Vitamin D3 hergestellt wird - ich creme mich ein wenig damit ein, und gehe dann in die Sonne.


    Im Winter werde ich auch mit Tropfen nachhelfen.

  • falls die links irgendwie nicht erwünscht sind, weil event. Werbung, VT, oder sonstwas, einfach löschen. 8)

    Ich denke nicht, dass du hier als Influencer (bezahlter Meinungsmacher oder Linkposter) schreibst , also ist es für mich in Ordnung!

    Wobei sich natürlich jeder selber fragen kann, ob die Menschen in den Links das sein könnten. Man kann nie ausschließen, dass Menschen finanzielle Interessen haben, wenn sie eine Meinung vertreten.

  • Ich würde Hochdosis , da meine ich täglich mehr als 10 000IE , auf Dauer zu nehmen auch nicht empfehlen, daher macht es für mich Sinn, zuerst seinen Ausgangswert zu bestimmen und wenn er zu niedrig ist, mit gezielter höherer Dosierung über kurze Zeit auf Normal zu kommen, dann bekommt man -ich-das irgendwie ins "Gefühl" wenn man/ich die "Wohlfühlzone " aus welchen Gründen auch immer wieder verlassen hat. Um eine Bestätigung und eine "Sicherheit" zu erhalten, kann man ja wieder einen Test machen. Mir reicht es kinesiologisch abzufragen, ob ich im Moment einen erhöhten Bedarf habe oder es eh passt.Da geh ich nicht jedesmal ins Labor.


    Zu verlinkten Videos.... Ich hab es lieber, wenn ich für mich selber entscheiden kann, was mich anspricht und was nicht. Da brauch ich keinen "Vordenker" bzw. "erhobene Zeigefinger". Ich hab auch kein kommerzielles Interesse irgendwelche Produkte zu bewerben/vertreiben. Kann und möchte nur relativ unverbogen sagen dürfen, was Eigenerfahrungen betrifft, bin aber gerne bereit, meinen Horizont in jede Richtung zu erweitern.Ich muss auch -noch- nicht alles verstehn, und nachahmen oder kritisieren, was andere -für sich -herausgefunden haben. Wenn mir auch manchmal beim Lesen sprichwörtlich "die Haare zu Berge" stehen, dann spiel ich sicher nicht den "Weltpolizisten" , sondern lenk meine Energie in andere Kanäle. "Muss" ja nicht alles damit auch noch "füttern" und somit am Leben erhalten.:)

    Ich fahr ja mit dem Auto auch nicht die Fußgängertreppe runter, nur weil mein Navi es jetzt so möchte!;)

  • Da hast du mich missverstanden. Das habe ich nicht auf deine Videos bezogen .Ich hab mir das erste ..nachher..angesehen..kannte ich noch nicht...die anderen schon. Zu Robert Franz kann man stehen wie man will, aber wo er recht hat, hat er recht! formuliert es halt für manche Ohren etwas drastisch und er verkauft sich auch gut.

    Ich meinte, dass ich mir die Freiheit etwas anzusehen/lesen...egal von wem und zu welchem Thema ..von niemandem nehmen oder vorschreiben lassen will. Mache mir dann schon selber ein Bild. Dafür brauche ich aber mehrere Blickwinkel.

    Diese "Freiheit" gestehe ich auch allen anderen zu.

  • Ich habe meine Hochdosis Vitamin D auch abgesetzt, weil es mir damit überhaupt nicht gut ging.

    Und der medizinische Beitrag hat mich auch darin bestärkt natürlich an die Sache ran zugehen.

    War schon immer skeptisch mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    Mag sein das es bei gesunden besser hilft als bei angeschlagenen Menschen.

    Jedenfalls bin ich da aus der Hochdosis Nummer raus.

    Wieviel hast Du denn genommen, bei deinem Alter und Gewicht? Wichtig ist auch der Zeitpunkt der Einnahme und das Produkt. Mache wie Du Intervallfasten und nahm es um 12:00 Uhr ein, habe wegen zu hohem Spiegel erst einmal eine Pause eingelegt. Übernächste Woche neuer Test und dann gehe ich auf die reine Erhaltungsdosis.


    Es geht mir einfach gut damit, dazu K2/Magnesium und Astaxanthin.


    Wir haben ja Beide fast die gleichen Wehwehchen: SD, Cholesterin, und Osteoporose.


    Hohes LDL schützt vor Demenz! Da sind die Amis wesentlich weiter.


    https://de.sott.net/article/12…s-Finger-weg-von-Statinen


    Alles Gute für dich

    Hannah

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Wir haben ja Beide fast die gleichen Wehwehchen: SD, Cholesterin, und Osteoporose.

    als ungebetener Gast hat sich seit 1 Jahr noch Rheuma (Arthritis) hinzugesellt.

    den habe ich nicht gerufen und wurde durch Stress möglicherweise ausgelöst.

    Also mit der SD war soweit alles in Ordnung und lebe mit Hashi schon seit 20 Jahren, aber Rheuma wird nicht mein Freund:evil:

    Der muss wieder in die Pampa.


    Ich hatte 20.000 i.E Vitamin D 2x im Monat genommen.

    Jedes Mal nach der Einnahme ging es nicht so gut.

    Dann war ich auf 5000, dann auf 3000.

    Jetzt habe ich das schon seit 2 Monaten erstmal auf Eis gelegt , denn meine letzten "Werte waren bei fast 70 und reicht denke ich.

    Hohes LDL schützt vor Demenz! Da sind die Amis wesentlich weiter.

    Na dann kann man ja hoffen nicht umnachtet zu werden und hat auch vielleicht einen Vorteil:/

    LG