Schöne irre Welt

  • Haha, mir fällt auf, hier sind ja fast lauter "verkappte" Jungs unterwegs - in unserem Dorf war ich lange das einzige Mädchen unter lauter Jungs, und konnte ein Winnetou - Gewehr auch besser brauchen als eine Barbie - Puppe.

    Ein Glück, dass es damals das Gender - Dings noch nicht gab.

  • Ich reihe mich da mit ein. Bei mir stand in der ersten Klasse im Mitteilungsheft "C. prügelt sich auf dem Schulhof." ^^ Ich hatte einen Puppenwagen und das damalige Jungsspielzeug, einen Metallbaukasten.
    Aber ich handarbeite schon immer gerne, koche gerne, wecke ein usw. Ich war gerne zu Hause und habe meine Kinder gehütet und nicht in der Kita fremd betreuen lassen.
    Aber ich habe auch gerne eine Säge und Bohrmaschine in der Hand, habe einige Jahre in der Textilindustrie mit Männern auf einen "Männerarbeitsplatz" gearbeitet und mich dort sehr wohl gefühlt. Da fliegen einmal die Fetzen und dann ist es wieder gut. Wobei es mich jetzt immer wieder erstaunt, wie gut das Arbeitsklima bei uns ist, obwohl wir fast nur Frauen sind.
    Jeder soll das machen, was ihm Spaß macht oder was er gut kann und nicht, was Rock oder Hose vorgeben. Leben und leben lassen. Fertig.

  • Jeder soll das machen, was ihm Spaß macht oder was er gut kann und nicht, was Rock oder Hose vorgeben. Leben und leben lassen. Fertig.

    ja, so sehe ich das auch, ich bin auch LKW mit Hänger gefahren, kann Werkezuge und Maschinen bedienen, mauern, fliesen, tischlern, ... aber auch handarbeiten, wie stricken, nähen.

    Nur geprügelt habe ich mich nicht, bestenfalls gewehrt.

    Ich trage aber keine High Heels und kaum Röcke oder Kleider und schminke mich nicht - muss ich nicht.

  • Haha, mir fällt auf, hier sind ja fast lauter "verkappte" Jungs unterwegs - ..........................

    Noch eine/r:D

    Bin mit einem beinahe gleichaltrigen (nur 1 Jahr jüngerem) Bruder aufgewachsen, etliche Jahre galten wir "Fremden" als "die 2 Jungs".

    Auf Bäume klettern (und runter fallen), mit Modelleisenbahn spielen und dem Lötkolben umgehen - alles kein Problem für mich. Mein Bruder hat dafür hingebungsvoll Familie mit mir gespielt (gibt süße Fotos) und unsere kleine Schwester mit dem Kinderwagen spazieren gefahren (da mußte man mich eher an den Kinderwagen ranprügeln).

    Etliche Arbeitsstellen, wo ich das einzige weibliche Wesen mit zig männlichen Kollegen war und mich behauptet habe, überhaupt "kann" ich besser mit Männern als wie mit Frauen.


    In der Schule waren wir aber auch eine Rüpelklasse, zumindest die Mädchen.;)

    Nach dem Sportunterricht haben wir uns im Umkleideraum regelmäßig mit Hingabe gekloppt wegen der vermeintlichen falschen Entscheidungen der Sportlehrerin beim Völkerballspiel, es flossen durchaus nicht nur Tränen^^

    Ein (männlicher) Vertretungssportlehrer war da viel cleverer: der hat uns Mädels Fußball spielen lassen - wir waren nach dem Spiel entspannt wie noch nie^^


    Unseren beiden Söhnen haben wir Spielzeug beider Fraktionen angeboten - genutzt wurde beides, vermutlich je nach Entwicklungsphase. Geschadet scheint es nicht zu haben.

  • Ich war auch in meiner Kindheit auch optisch mehr ein Junge. Bis ich meine Haare wachsen lassen habe, wurde ich immer gefragt, ob ich ein Junge bin. War mit Schnittmesser in Wald und Flur unterwegs und habe auch Hammer, Nagel, Säge geschwungen, mich mit den Jungs geprügelt und meinen älteren Bruder beschützt.

    Trotzdem habe ich schon im Kindergartenalter zu stricken und häkeln angefangen ( später auch etwas nähen)und mag es heute noch. Nur sticken fand ich grauslig....

    Heute bin ich auch irgendwie relativ multifunktional unterwegs, was handwerkliche Dinge betrifft und mag trotzdem auch noch stricken und Co....

    Ich saß übrigens auch bis zur Pubertät in den höchsten Baumspitzen. Mein Bruder ist da nie hochgeklettert."umarmen"

  • Und weiter gehts im westlichen "Woken"haus.


    https://de.rt.com/meinung/1197…nd-nach-null-beschwerden/


    Quote

    Die bescheidene grüne Citrus hystrix, die in Sri Lanka beheimatet ist, befindet sich jetzt mitten in einer gewaltigen kulturellen Hysterie, nachdem ein unterbeschäftigter Aktenverwalter im Backoffice einer Supermarktkette eine E-Mail erhalten hat, in der auf die Ähnlichkeit zwischen dem Namen eines getrockneten Zitrusblatts und einer rassistischen Beleidigung hingewiesen wurde.


    Oh Herr lass Hirn regnen!


    Das Wort, das eventuell, vielleicht, unter Umständen oder eher unwahscheinlich einen Südafrikaner beleidigen könnte, heisst KAFFER und nicht Kaffir. Und die "betroffenene" Ethnie bezeichnet sich selber so.


    Das beleidigende Wort, das die Angehörigen der friedfertigsten Religion des Planeten für Ungläubige verwenden lauter Kufari und nicht Kaffir.


    Keine Ahnung, aber davon recht viel.

  • Das hat mich gerade wieder "aufgebaut":S

    Link gefunden auf dem Corona-blog:

    https://www.berliner-zeitung.d…llen-wie-es-war-li.166846


    Und die passende Antwort eines Blogkommentators:


    "Fritz Frei

    Antwort an Frank Daarsten

    10 Stunden zuvor

    Was ist das für ein Artikel! Satire?

    Das kann ich auch:

    Ich befrage mal meine schwarze dunkle Worst Case-Szenario Glaskugel:

    2023: Reha Klinik für dauerhaft Impfgeschädigte und Behinderte:

    Hallo, eh! Du auch hier? Lange nicht mehr gesehen?

    Ja, war jetzt ein halbes Jahr zu Hause, durfte wegen dem verlorenem Immunsystem nicht mehr raus! Jetzt hab ich endlich ein Termin in der Reha-Klinik bekommen wo man an dem Experiment zur Widerherstellung des Immunsystem teilnehmen kann.

    Ja, da hast du recht, es ist schon schlimm wenn einen jeder Schnupfen umbringen kann!

    Aber wir haben es da ja noch gut. Wir dürfen nur nicht mit anderen Menschen Kontakt haben die potentiell einen Schnupfen haben können. Ansonsten geht es uns ja noch gut,

    schlimmer sind die betroffen die tatsächlich auch dauerhaft Schmerzen haben oder schon in der ersten Welle damals Ende 2021 alle gestorben sind.

    Wie gesagt: Worst Case! Im Best Case haben wir nochmal alle(ähh, die meisten) Glück gehabt und das „Zeug“ ist größtenteils wirkungslos bzw. die (Neben-)Wirkungen verpuffen sehr schnell!"

  • Der Irrsinn läuft zur Hochform auf.


    https://jungefreiheit.de/polit…d-menstruierende-maenner/


    Quote

    „Menstruierende Männer und menstruierende nicht-binäre Personen sind auf öffentlichen Männertoiletten bei der Entsorgung von Hygieneprodukten eingeschränkt, da anders als bei Frauentoiletten keine Entsorgungsmöglichkeit für diese innerhalb der Toilettenkabinen vorhanden ist.

    Egal wie niedrig man die Meßlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag komme einer und marschiert aufrecht darunter hindurch.

  • Pippi Langstrumpf

    Struwwelpeter

    .

    .

    .

    .

    jetzt "Der Herr der Ringe"

    Bald werden sie die Häuser durchsuchen, um "irgendwasphobe" Bücher zu finden und zu verbrennen.

    Die Originalausgaben werden verboten werden.


    https://www.tichyseinblick.de/…olkien-society-wird-woke/


    Dazu dieser Leserkommentar:


    Quote

    Ulrich


    Als 1453 die Türken sich anschickten, Konstantinopel zu erobern, fand gleichzeitig in der Stadt eine Diskussion kirchlicher Gelehrter statt. Thema war wohl, ob Engel männlich oder weiblich sind. Die Diskussionsrunde konnte sich sicher kurz darauf persönlich davon überzeugen.

    Ich brauche eine neue Haarbürste.

    Meine Nackenhaare lassen sich nicht mehr glattkämmen................

  • https://de.rt.com/nordamerika/…ada-andert-schullehrplan/


    Quote

    Kanada führt ein neues Mathematikprogramm in Schulen ein. Die Behörden gehen davon aus, dass die klassische Haltung gegenüber den Naturwissenschaften die Normalisierung von Rassismus umfasst. Dunkelhäutige und LGBT-Schüler seien mit systemischen Barrieren konfrontiert.


    Bemerken die eigentlich, daß sie damit im Grunde den Schwarzen und den "Wasauchimmersieseinmöchten" unterstellen, daß sie völlig unterbelichtet sind?

    Quote

    Dr. Kulvinder Kaur Gill, eine Kinderärztin im kanadischen Ontario, erklärte, die Provinz sei damit zur "Clown-Hauptstadt der Welt" geworden, indem die Regierungspolitik die Mathematik als "rassistisch" und zu einer Quelle "weißer Vorherrschaft" deklariert habe


    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  • Anscheinend gefördert von Bill Gates


    https://www.heute.at/s/ist-mat…ich-rassistisch-100149157


    Wobei, die Idee ist schon älter


    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnomathematik


    Des Pudels Kern


    https://kurier.at/politik/ausl…sche-mathematik/401197976

    Quote

    "A Pathway to Equitable Math Instruction" heißt der Online-Kurs, der sich damit auseinandersetzt, die Leistung von schwarzen, Latino- und mehrsprachigen Schülern zu verbessern. Denn das Abschneiden genau dieser Gruppen liegt weit hinter dem von weißen Schülern mit englischer Muttersprache.


  • Noch ein Edelstein der Abartigkeiten:


    https://de.rt.com/europa/12064…mann-affen-dildo-kostuem/


    Quote

    Eine Londoner Bibliothek hat sich für eine Veranstaltung entschuldigt, bei der ein Schauspieler in einem regenbogenfarbenen Affenkostüm mit nacktem Hintern und künstlichem Penis auftrat. Dieser sollte die Kinder zum Lesen ermutigen, wie die britische Nachrichtenseite Evening Standard berichtet.


    WAS soll man dazu noch sagen?


    *Hier fehlt der "Kopf- gegen-die-Mauer-schlagen-Smiley*