Obdachlose im Winter

  • Warum hört man von den Grünen nie die Forderung Obdachlosenheime zu bauen oder sie in Hotels einzuquartieren?

    Diesen Luxus hat es für Einheimische nicht zu geben.


    t.me/kenjebsen :

    Quote

    Die grünen Volksfeinde tun mal wieder so, als würden sie sich für die Probleme von deutschen Obdachlosen interessieren. Man solle den Kältebus anrufen, wenn man einen Menschen sieht, der Hilfe benötigt, so die Forderung.


    Egal, wie viele Steuern ein wohnungsloser Mensch in seinem früheren Leben mal eingezahlt hat! Deutsche Obdachlose können froh sein, eine Tasse heißen Tee vom Kältebus zu bekommen oder sich mal eine halbe Stunde dort drinnen aufwärmen zu können.

    Danach geht es aber gefälligst wieder nach draußen, das soll ja nicht zum Dauerzustand werden!

  • Gerade auch in dieser Zeit müssen sie besonders leiden, weil es auch keine Gaststätten oder Einkaufszentren gibt, wo sie sich aufwärmen können, mal die Toilette oder das Waschbecken benutzen, denkt da kein Politiker daran?

  • jaaa, damit hatte ich in meinem alten Job viel zu tun

    klaro gibt es in den Städten Übernachtungsheime für Leute ohne Wohnsitz

    aber viele wollen da nicht hin, weil da wirste beklaut und gemobbt oftmals und Drogen und Alk sind verboten

    viele überleben aber halt nur damit


    schon vor Corinnazeiten


    jetzt ist es in der Tat nochmal viel härter


    wenn die Läden zu sind sind weniger Leute in der Stadt, ergo viel weniger Kohle beim Sitzung machen

    es bekommen die Wohnsitzlosen, die in DE wohnsitzlos gemeldet sind und dies im Ausweis eingetragen haben, zwar einen Tagessatz zum Lebensunterhalt ausbezahlt, aber viele holen ihn nicht ab weil es ätzend ist bei Caritas und Co Schlange zu stehen, es geht um etwa 10 Euro pro Tag, halt Hartz

    die die nicht gemeldet sind kriegen nix und schlagen sich halt so irgendwie durch


    Kältebus kannte ich nicht, gabs da nicht,

    aber klingt schon a weng unfreundlich............................................

  • https://www.derstandard.at/sto…enende-wird-es-bitterkalt


    In Wien holen sie die auch mit der Rettung. Hab mal im Winter ne betrunkene Frau in der Nacht auf einer Bank gefunden, die Rettung war 5 min. später da und hat sie mitgenommen. Hat auch gepasst so.

    Bei uns gibts für Obdachlose einen "Nicht - Meldeschein", mit dem können sie allerhand Einrichtungen benützen, und kennen sich meist auch gut aus, wo es was gibt. Zumindest ist es in Wien so.

    Hatte mal länger Kontakt zu so einem "Spezialisten", der gegenüber von unserer Wohnung in den Bögen am Donaukanal "gewohnt" hat. Ein großer Trankler vor dem Herrn, aber er wusste, wo Frühstück, wo und wann Dusche, und wo ihm die "Weiber" die Wäsche machen. Der war zwischen Gruft und Heilsarmee zu Haus, und wollte so leben, was sicher nicht für alle zutrifft, aber doch für viele. Hab mir damals erzählen lassen, dass die großen Papiercontainer mit reichlich Pappkarton drin gut warm halten sollen, man muß sich halt ein wenig einrollen.

    Habs aber nie probiert. ^^

  • aber viele wollen da nicht hin, weil da wirste beklaut und gemobbt oftmals und Drogen und Alk sind verboten

    viele überleben aber halt nur damit...

    Ich hab früher, als ich jung war, schon mal einen Obdachlosen bei mit übernachten oder auch eine Zeitlang wohnen lassen, das Problem ist halt tatsächlich das Stehlen, du musst alles vorher in Sicherheit bringen und es macht Arbeit, die wenigsten rühren selber einen Finger, können oft auch nicht - diese Erfahrung hab ich meistens gemacht.

  • Gerade auch in dieser Zeit müssen sie besonders leiden, weil es auch keine Gaststätten oder Einkaufszentren gibt, wo sie sich aufwärmen können, mal die Toilette oder das Waschbecken benutzen, denkt da kein Politiker daran?

    Nein.

    Es ist ihnen sch.....egal.

    Denen sind schon die Steuerzahlen egal.

    Diejenigen, die keine Steuern zahlen, dürfen gerne verrecken.

    Es gibt keinen schlimmeren Menschenmüll als Politiker.