Vitamin D tanken

  • Sonnenstrahl ,

    wie war das Wasser am Altmühlsee? Meist hat er im Laufe des Sommers immer sehr viele Blaualgen, so dass man nicht mehr baden kann und das Wasser wird muffig.


    Wir wohnen in der Nähe, früher war ich oft mit den Kindern am Altmühlsee oder Brombachsee baden, doch mittlerweile tummeln sich so viele Touristen dort, dass es keinen Spaß mehr macht.

    Übrigens ist in Gunzenhausen, ist gleich in der Nähe, ein sehr attraktives Freibad, falls ihr mal Abwechslung braucht. :)

    Waldbad am Limes / Freizeitbäder / Stadtwerke Gunzenhausen GmbH - Stadtwerke und Bäder der Stadt Gunzenhausen (swg-gun.de)


    Uns gefällt es dort zumindest sehr gut, ist auch weitflächig, so dass sich die Leute gut verteilen und man ein ruhiges Plätzchen finden kann.


    Schönen Urlaub noch ,

    viele Grüße

    von Mara

  • Vielen Dank für den Tipp mit dem Schwimmbad.

    Im Wasser waren wir nicht, da am Strand die Leute wie die Sardinien in der Dose gehockt haben. Auch der Weg um den See war dermaßen überfüllt, dass es teils richtig gefährlich war mit Radlern und Fußgängern, auchKinder alleine laufen zu lassen:P....


    Am Rand, wo wir direkt am Wasser waren, war es schon etwas algig, aber für meinen Hund noch eine Erfrischung..."umarmen"


    Sind gestern Abend schon wieder Zuhause an-gekommen und wenn ich vorher gewusst hätte, dass da so megaviel los ist, wären wir wahrscheinlich woanders hin gefahren zum Spaziergang.


    War ein Tipp meiner Freundin, die in der Nähe von Treuchtlingen wohnt, weil das auf unserem Heimweg lag....

    In Gunzenhausen haben wir dann noch ein leckeres Eis gegessen.....


    Wenn wir wieder mal kommen, denke ich an das Freibad. Ich mags auch lieber weniger besucht. -Und nur ohne irgendeinen Maskenquatsch. Da verzichte ich lieber8o

  • Krass für Winter. Da würde ich schmelzen im Sommer. Wie hältst Du das aus?

    Heute angenehme 27°.

    Die Sonne hat nicht die Kraft wie im Sommer und man hält es sehr gut aus.

    Im Sommer haben wir ja oft an die 40°. Auch das lässt sich aushalten, wenn es nicht auch noch schwül ist.


    Heute kam Francisco und pflanzte mir die Bananen, die Zierbäume und die Kiribäume ein.


    Ich habe dann noch ein paar Pflanzen umgetopft und auf mein verbreitertes Mäuerle gestellt. Da haben dann noch einige Blumentöpfe mehr Platz :)

    Zwei der Lilien habe ich in Töpfe gepflanzt, die anderen beiden nach drraußen.

    Ein ummauertes Beet habe ich gejätet, da lege ich mir jetzt einen Kakteengarten an.

    Die beiden Hochbeete werde ich auch säubern und dannmit blühenden Pflanzen besetzen.

    Nächste Woche kommt einer, der die hohen Bäume ausastet. Alle morschen und toten Äste müssen weg. Wegen der Termiten.

    Nachher werden wir die neu gepflanzten Sachen nochmal richtig gut eingießen.

    Morgen will ich dann eine Steinumrandung um alle meine Bäume legen. Habe mir einen halben LKW Bruchsteine kommen lassen dafür. Dann wird das Mähen einfacher, weil sie die kleinen Bäumchen sehen.


    Die Brombeeren, Christusdorn und Kakteen kommen auch erst morgen rein. Dafür reichte meine Kraft nimmer.

    Konnte plötzlich nicht mehr auftreten.

    Bis morgen wird das dann wieder.

  • So.

    Eines der Hochbeete habe ich heute "gerodet" und dort die Brombeeren eingesetzt.

    Dann noch die gestern gesetzten Bäume mit Stützen versehen.

    Die Kakteen sind auch an ihrem Platz und mein Mann hat bei den schon länger gepflanzten Bäumchen eine Fläche drumherum vom Gras und Unkraut befreit.

    Am Montag werden wir Steinkreise darum herum legen und Humus aufschütten.

    Das zweite Hochbeet zu säubern schaffte ich nur zu einem Drittel. Dann war die Luft raus.

  • Wegen dem Lichtschutzfaktor von Ölen lege ich das hier mal ab, ich mag keine handelsüblichen Sonnenschutzmittel verwenden.

    danke fürs Teilen! hab solche Listen schon öfters gesehen. Bei mir ist es allerdings so, dass ich bei jeder irgendwie fettigen Creme von der Sonne häßliche Pustel bekomme. Ich krieg aber auch normalerweise nie Sonnenbrand. kann passieren, dass man Öl in der Sonne nicht verträgt!


    Kavurei: moy, da schmilzt mein Herz! Wir sind auch so Pflanzenretter, mein Mann hat uns schon öfter mit Pflanzen beglückt, die sonst im Müll der Baustelle gelandet wären. ..

  • InaMaka

    leider können viele seiner Pflanzen nicht gerettet werden, weil die Bäume einfach zu groß sind.

    2 wunderschöne Palmen und zwei schöne Mangobäume hätte ich sofort mitgenommen, aber leider können so große Pflanzen nicht mehr umgesetzt werden. Schade.

    Heute Nacht hatten wir Gewitter - und natürlich auch gleich wieder keinen Strom. Von 2.15 bis 11.30 Uhr. Der Generator ist einfach Gold wert - und es hat schöne geregnet. Da wurden die Pflanzen schön eingegossen.

    Jetzt müssen sie nur noch anwachsen und ich hoffe doch sehr, daß sie das tun.


    Ich arbeitete mal eine Zeitlang in einem Baumarkt mit Gartenabteilung.

    Mir blutete jedes Mal das Herz, wenn die Pflanzen in die Container kippten, die man mit simplem Gießen hätte retten können.

    Und sich welche davon raussuchen und mit heim nehmen war natürlich strengstens verboten.

  • Halte ich für ausgemachten Schwachsinn.

    warum?

    Weil wir gelernt haben dass wir unsere Augen vor der ach so pöhsen UV-Strahlung der Sonne schützen müssen?

    Und die Sonnenbrillenhersteller halt auch was verdienen wollen.....


    ich trag nie Sonnenbrille, auch an meiner ex-Wahlheimat im Süden hatt ich nie eine auf, und da gabs Leute die noch bei Regenwetter ohne occhiali di sole nie vor die Tür gingen, naja, das war vielleicht wegen der coolness, der sogenannten...


    die Augen passen sich perfekt an die Sonnenintensität an, es sei denn jemand gafft direkt in die Sonne, was niemand der noch halbwegs beieinander ist machen würde


    da ich überzeugt bin dass im Körper alles irgendwie miteinander verbunden ist halte ich es für wahrscheinlicher, dass der oben beschriebene Zusammenhang durchaus zutreffend sein dürfte


    sicherlich gibt es noch andere Gründe warum Menschen Hautkrebs bekommen, logo

  • Beim Testen mit dem Bioresonanzgerät bin ich auch auf die Frequenz von 4-tert-butyl-4-methoxy dibenzoylmethane, auch Isoamyl 4-methoxycinnamate gestoßen, bin wohl damit in Kontakt gekommen.


    Habe gegoogelt und bin auf Avobenzon gestoßen, ist vermutlich dasselbe. Ist in Sonnenschutzmittel, die ich aber selten nutze, im Sommer vielleicht zwei oder dreimal.

    Russische Wissenschaftler haben entdeckt, wie gefährliche chemische Verbindungen durch den Abbau von Avobenzon gebildet werden, wenn es mit chloriertem Wasser, Meerwasser und ultravioletter Strahlung interagiert.


    Avobenzon wurde 1973 patentiert und ist der beliebteste UV-Filter der Welt. Es kann ultraviolettes Licht weitgehend absorbieren, bzw. die Energie des Lichts in thermische Energie umwandeln. Durch den Abbau von Avobenzon in chloriertem Wasser und unter Sonnenlicht entstehen verschiedene organische Verbindungen, die zu den Klassen aromatischer Säuren, Aldehyde, Phenole und Acetylbenzole gehören.


    https://www.eurekalert.org/pub_releases/2017-06/lmsu-scb062717.php


    Ich werde mich also noch weniger eincremen (oder nur mit Olivenöl) und lieber mit Kleidung und Sonnenschirm vor den UV-Strahlen schützen.

  • Was Sonnenbrillen nicht können

    Wir brauchen Sonnenlicht – denn dadurch produziert unser Körper das Glückshormon Serotonin. Das macht uns wach, gesund und fröhlich. Fehlt uns Serotonin, werden wir müde und antriebslos.

    Wenn Sonnenlicht nicht mehr direkt an deine Augen kommt, dann hat das Auswirkungen auf deine Zirbeldrüse. Die Zirbeldrüse ist eine Drüse im Gehirn, die beispielsweise unseren Tag-Nacht-Rhythmus regelt und Melatonin produziert – das Hormon, das dafür sorgt, dass wir einschlafen. Und diese Zirbeldrüse wird durch unseren Sehnerv stimuliert. Empfangen die Augen also Licht, geben sie das Signal an die Zirbeldrüse weiter – und die arbeitet dann je nach Information, wie sie soll.

    In der Nacht wandelt die Zirbeldrüse das Serotonin also in Melatonin um – das sogenannte „Schlafhormon“. Wir brauchen also Serotonin nicht nur, um uns richtig glücklich zu fühlen, wir brauchen es auch, um gut schlafen zu können. Fehlt Serotonin, sind Schlaf- oder Konzentrationsstörungen nicht fern.

    Außerdem kommuniziert die Zirbeldrüse direkt mit dem Hypothalamus – und das ist eine wichtige Zentrale für unseren ganzen Hormonhaushalt.

    Was passiert also, wenn wir ständig und immer eine Sonnenbrille tragen? Ganz einfach: Wenig Lichtsignale gelangen zur Zirbeldrüse. Und das stört alle oben genannten Abläufe und unser Hormonsystem. Obwohl unsere Augen nur zwei Prozent unserer Körperoberfläche ausmachen, ist die Aufnahme von Sonne und Licht über die Augen enorm wichtig. Über die Augen gelangt das Licht – und damit viele wichtige Impulse für unsere Organe – in unseren Körper. Du kannst dir vorstellen, dass es weniger gut ist, wenn deine Augen immerzu im Schatten liegen, oder?


    https://www.travelicia.de/sonnenbrille-sungazing/

  • Google spuckt halt meistens Verkaufsseiten aus, bzw. das, was wir lesen und glauben sollen.

    Es ist schwierig, die Wahrheit zu erkennen.

    Auch die NEM Industrie, die früher von der Schulmedizin bekämpft wurde, ist inzwischen auch zum großen Teil in der Hand großer Konzerne.


    Es kann also durchaus sein, dass wir auf der einen Seite uns vor der Sonne schützen sollen, Haut und Augen, damit wir dann Vitamin D kaufen und einnehmen sollen.


    Ich stelle inzwischen fast alles in Frage, das meiste sowieso schon immer.

  • Hast Du den Beitrag gelesen?


    Inhalt

    • Die Sonne ist unsere wichtigste Vitamin-D-Quelle.
    • Wie viel Sonne ist nötig, um den Vitamin-D-Bedarf zu decken?
    • Wird auch im Herbst und Winter Vitamin D produziert?
    • Vitamin-D-Produktion bei verschiedenen Hauttypen.
    • Welchen Einfluss haben Sonnenschutzmittel?

    Vitamin D – Die Kraft der Sonne

    Vitamin D ist das einzige Vitamin, bei dem die Versorgung nicht vorwiegend über die Ernährung, sondern über die Sonne erfolgt: Durch direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut kann der Körper selbst Vitamin D herstellen. Maßgeblich ist dafür die Intensität der im Sonnenlicht enthaltenen UV-B-Strahlung, die auch für die Bräunung der Haut mit verantwortlich ist.


    Während man annehmen könnte, dass die Vitamin-D-Versorgung aufgrund dieser Möglichkeit zur körpereigenen Produktion kein Problem darstellen sollte, ist heute leider das Gegenteil der Fall. Durch die städtische Lebensweise und lange Arbeitstage in geschlossenen Räumen bekommen die meisten Menschen heute nicht genügend Sonne, so dass besonders in den nördlichen Industrienationen die meisten Menschen selbst im Sommer einen Vitamin-D-Mangel erleiden. (1, 2)


    Hinzu kommt, dass in allen Ländern nördlich des 40. Breitengrades – das entspricht einer gedachten Linie durch Rom – von Oktober bis März nicht ausreichend Vitamin D gebildet werden kann. (3)


    Hier ist man während der Wintermonate auf ausreichende Vitamin-D-Körperspeicher oder auf die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten angewiesen.

    Faktoren für die Vitamin-D-Produktion durch die Sonne

    Bei Badebekleidung, ohne Sonnenschutzmittel, im Sommer und unter freiem Himmel kann der Körper in weniger als einer Stunde Vitamin D produzieren, dass in etwa der Einnahme von 10.000 bis 20.000 IE entspricht. (4, 5)


    Die Produktion über die Sonne ist dabei sehr viel nachhaltiger als bei Vitamin-D-Aufnahme über Lebensmittel oder Präparate: Der Vitamin-D-Spiegel im Blut bleibt nach Vitamin-D-Produktion über die Haut signifikant länger erhöht, als bei oraler Einnahme. (6)


    Wie viel Vitamin D der Körper mit Hilfe der Sonne tatsächlich bildet, aber hängt von mehreren Faktoren ab, die im Folgenden einzeln betrachtet werden sollen.


    Alles weitere unter dem Link.

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Hast Du den Beitrag gelesen?

    ja, im Prinzip das, was Prof. Dr. Jörg Spitz seit Jahren sagt, aber wenn jemand überall so gehypt wird, bin ich immer skeptisch.

    Und das eine schließt das andere ja nicht aus und ob das alles genauso stimmt, wissen wir auch nicht.


    Mein Bioresonanzgerät zeigt nur im Spätwinter manchmal Vitamin D Mangel an und auch nur ganz schwach.

    Das mit dem Einfallswinkel glaube ich deshalb auch nur bedingt,

  • Meine Mutter bestand früher, als wir noch Kinder waren, im Sommer immer auf eine Sonnenbrille und einen Hut.

    Schon den Hut empfand ich als schrecklich ( ich trage heute noch so gut wie nie eine Kopfbedeckung, weder bei Hitze noch bei Kälte ), aber die Sonnenbrille konnte ich einfach nicht ertragen.

    Auch hier in unseren Breiten würde ich nie eine tragen.

    Jedes Mal hatte ( habe ) ich das Gefühl, daß sich da eine Tür schließt und ich irgendwo eingesperrt bin.

    Die Welt ist plötzlich trübe und dunkel.

    Übrigens ging und geht es meiner Schwester genauso.