Bücher oder Videos?

  • Ich brauche zum Lesen und zum Gucken in der Nähe schon lange eine Brille.

    Die stört mich nicht.

    Auch für den PC/Laptop brauche ich eine.

    Ist halt so.

    Mit einer normalen Lese/Nahbrille war Lesen noch kein Problem. Mit Gleitsicht ist es für mich sehr unkomfortabel, sogar anstrengend geworden, weil der Lesebereich nur unten und (sehr) klein ist, nach kurzer Zeit ist mein Schulterbereich komplett verspannt.
    Als ich mir die Brille machen ließ, waren große Gläser sehr unmodern, ich war wegen Fassungen bei 5!!! Optikern, ätzend! Jetzt gibt es endlich große Fassungen, aber ich habe keine Lust, mit Maske beim Optiker zu sitzen, obwohl ich eine neue Brille brauche, denn bei Kleingedruckten kann ich z.B. ob 5 oder 6 nur noch raten. Und die Beschichtung vom Gestell löst sich auch schön langsam auf. Ein Gestell zu finden, war wirklich nicht einfach, denn es sollte außerdem leicht sein, also bleibt nur Titan.
    Hören hat für mich den Vorteil, dass ich irgendwas nebenbei mache. Oft liegt das Handy auf dem Küchenschrank oder ist in der Hosentasche bei Küchen- oder Gartenarbeit.

  • Ich hatte ein Mal eine Gleitsichtbrille und dann nie wieder.

    Das war so ein Mist mit dem Schauen, das tue ich mir nicht mehr an.

    Früher brauchte ich eine Brille für die Ferne und konnte in der Nähe gut sehen.

    Seltsamerweise brauche ich aber jetzt sein fast 15 Jahren keine Brille mehr für die Weite, dafür aber eine PC- und eine Lesebrille.

    Und das sind 2 verschiedene Brillen.

    Da ist es dann egal, an welcher Stelle ich durchgucke :)

  • Vor allem kann man bei Büchern einfach zurückblättern, wenn man etwas nochmal nachlesen oder nachschauen will.

    Und Lesen ist schön leise.

    Oft nervt mich die Musik, mit denen die Videos unterlegt sind. Die ist manchmal so aufdringlich, daß man das Gesprochene nur schlecht oder gar nicht verstehen kann.

    Je älter ich werde, um so mehr stören mich Geräusche, die einfach erzeugt werden, nur damit es nicht still ist.

    Ich kann auch nicht verstehen, warum PCs, Laptops, Handys und Co. bei jedem Tastendruck hupen, quietschen, klingeln, oder anderweitig lärmen müssen.

    Bei mir sind die Lautsprecher grundsätzlich aus, wenn ich nicht gerade was hören will. Auch die Tastengeräusche beim Handy schalte ich auf stumm.


    Ich mag es, Bücher anzufassen, die Seiten umzublättern, ihren Geruch und das Gewicht in der Hand.

    Da bin ich halt altmodisch.

  • Oft nervt mich die Musik, mit denen die Videos unterlegt sind. Die ist manchmal so aufdringlich, daß man das Gesprochene nur schlecht oder gar nicht verstehen kann.


    Ich mag es, Bücher anzufassen, die Seiten umzublättern, ihren Geruch und das Gewicht in der Hand.

    Da bin ich halt altmodisch.

    Das nervt mich auch und solche Videos gucke ich nicht. Ich breche auch Hörbücher ab, wenn ich die Stimme oder den Sprachrhythmus nervig finde.
    Ich mag Bücher auch sehr, aber Romane lese ich nicht mehr, nutze regelmäßig nur noch Koch-, Kräuter-, Gartenbücher.

  • Gestern noch 26°.

    Heute 8° bei Sturm und Regen.

    Das perfekte Wetter, um auf dem Sofa neben dem angeheizten Ofen zu lesen oder im Forum zu lesen und zu schreiben.

    Ich mache das gerade abwechselnd.

    Meine Hunde werden immer mal wieder kurz zwangsgelüftet, wollen aber schnell wieder rein ins Warme.

    Der Winter ist da.

  • von meiner sehr umfangreichen kräuterbuchsammlung würde ich mich natürlich nie trennen.

    bücher bedeuten mir sehr viel.

    ich sammle auch kunstbücher.

    ich habe meine bücher wirklich oft zur hand genommen, aber nun schaue ich eben ab und zu mal ein video über bestimmte kräuteranwendungen. das geht schnell und meine altbewährten kräuterrezepte kenne ich auswendig.