Test auf Antikörper SARS-CoV-2

  • SARS-CoV-2, quantativ IgG Antikörper gegen S1-RBD (Siemens Healthineers), Methode: CLIA.


    negativ (0.00 - 0.99 U/ml)
    kein Nachweis von Antikörpern. Der Cut-off wurde von der Firma Siemens Healtineers so gesetzt, dass falsch positive Ergebnisse möglichst vermieden werden.

    Daher fallen Seren mit geringen Antikörperkonzentrationen gegen SARS-CoV-2 teilweise auch in diese Kategorie.

    grenzwertig (1 - 1.99 U/ml oder 21.8 - 43.4 BAU/ml):
    ganz überwiegend handelt es sich in diesem Bereich um Proben, die Antikörper gegen SarsCoV-2 enthalten. Angesichts der eher kleinen Mengen an Antikörpern und den hohen Anforderungen der Behörden sind diese Nachweise allerdings nicht geeignet, um beispielsweise die Befreiung von der wöchentlichen Antigen-Testung zu rechtfertigen.


    positiv (=> 2 U/ml oder => 43.6 BAU/ml):
    Werte über 2 U/ml sind dem Nachweis von neutralisierenden Antikörpern in einem
    Neutralisationstest gleichzusetzen. Der Befundkommentar wurde dementsprechend angepasst.
    Reinfektionen sind, wenn auch selten, dennoch nicht ausgeschlossen.


    Ich hab heute diesen Test gemacht, leider bin ich negativ, habe einen Wert von 0,33 U/ml :(


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Tests wirklich etwas über meine Immunität zu den Coronaviren aussagen, ich halte das für Fake und hab weiterhin keine Angst vor diesen Viren, mein Körper hatte sicher schon so oft Kontakt, dass er vielleicht andere Möglichkeiten hat, mit ihnen fertig zu werden.


    0,33 ist ja kein statischer Wert, vielleicht ändert der sich nach Tageszeit, Wetter, Mondphasen oder anderen Launen des Körpers und der Natur?


    Leider kann ich es mir nicht leisten, den Test mehrmals zu machen und auch andere auszuprobieren.

  • oh, schade. Wir überlegen auch, für einen Freund, der keine Antikörper hat und auch um die Immunität zu "boosten", wo man eine Kronenvirus Infektion herkriegen könnte?

    Ich hoffe auch irgendwie, dass mich wieder jemand ansteckt und ich dann positiv bin, dann hab ich wieder ein halbes Jahr Ruhe.

  • Ich schreibe das hier und mache kein neues Thema dafür auf:


    Russland verlängert Genesenenstatus auf 1 Jahr!


    Die Gültigkeit der Immunitätsnachweise Genesener wurde in Russland von sechs Monaten auf ein ganzes Jahr verlängert.
    Dies steht im Einklang mit neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft, wonach die natürliche Immunität eines Genesenen ein Jahr lang starken Schutz vor Neuinfektion und schwerer Erkrankung gewährleistet, schreibt RT-DE.


    Diese Erkenntnis der russischen Forscher wird zusätzlich durch eine israelische Studie gestützt, die ergab,

    dass das Risiko, sich zu infizieren, bei Genesenen nach sechs Monaten 13-mal kleiner ist als bei Geimpften.


    Erst nach mehr als einem Jahr erhöht sich das Risiko Genesener, sich neu zu infizieren oder schwer zu erkranken, signifikant.

    Quelle:
    RT_DE

  • https://www.i-med.ac.at/mypoint/news/749681.html

    Quote

    Eine an der Innsbrucker Universitätsklinik durchgeführte Studie kommt zum Schluss, dass Corona-Genesene eine stabile Langzeitimmunität aufweisen. Die Ergebnisse decken sich mit internationalen Erkenntnissen. Es bestehe ferner kein Grund zur Sorge vor einer abermaligen Infektion, Mutationen oder einer Übertragung durch Immune, erklärte Studienleiter Florian Deisenhammer im APA-Interview.


    Deisenhammer wollte durchsetzen, dass die Genesen als dauerimmunisiert gelten.

    Den haben sie aber inzwischen auch eingefangen, er sagt nun, die Genesenen sollten sich auch zumindest ein mal impfen lassen.