Kinder und Pandemie

  • Hier läuft die Kampagne: Ich impfe mich in meinem Klassenzimmer.

    Sie wollten in dieser Woche, von Montag bis Freitag mindestens 200 000 Kinder impfen und schickten die Impftrupps in die Schulen.

    Heute heulen sie in der Zeitung rum, daß die Eltern sowas von unverantwortlich seien, weil sie bis heute "nur" 16 000 Kinder ( von 12 bis 17 Jahre ) an die Nadel bekommen hatten.

    Sie schätzen, daß sie dann bis morgen Abend insgesamt 20 000 Kinder geimpft haben werden.

    Also gerade mal 10% der anvisierten Menge.

    Bravo liebe paraguayischen Eltern!

    Aber leider sind es immer noch viel zu viele Kinder, denen die Giftspritze gegeben wurde.


    Hier können und dürfen die Minderjährigen nicht ohne Zustimmung der Eltern geimpft werden, selbst wenn sie es selber woll(t)en.

    Um sie impfen zu dürfen, braucht das Impfpersonal eine Kopie der Geburtsurkunde und jeweils eine Kopie der Cedula des Kindes und der Eltern. Ohne dieses Dokumente geht gar nichts.


    Die Präsidentin der Gesundheitsüberwachung schwadronierte im Fernsehen von einer allgemeinen Impfpflicht, weil die Leute so unverantwortlich seien und sich nicht freiwillig impfen lassen.

    Im gleichen Interview gibt sie aber zu, daß es eine Impfpflicht gar nicht geben könne, weil die Sera ja nur eine Notfallzulassung haben und es deshalb keinen Zwang geben könne.

    Sie hofft allerdings, daß die Sera demnächst richtig zugelassen werden, und dann............

  • SPORT MIT MASKE!

    Mutige Kids einer 4 Klasse nehmen es selbst in die Hand, weil Erwachsene und Eltern offensichtlich nicht den Mut haben für sie und ihre Bedürfnisse einzustehen.


    Ein echtes Armutszeugnis für Eltern … setzen 6


  • Impf-Experte Vanden Bossche warnt: So gefährlich sind Kinder- und Booster-Impfungen!

    Das weitere Durchziehen der Impf-Kampagne ist seiner Ansicht nach ein Kardinalfehler, weil die Vakzine das angeborene Immunsystem unterdrücken.


    Der Ex-Gates Mitarbeiter warnt schon vor den impfresistenten Fluchtmutanten aufgrund der Impfung in der Pandemie. Insbesondere von der Kinder-Impfung sowie der sogenannten „Booster“-Impfung rät er ab.


    https://www.wochenblick.at/imp…er-und-booster-impfungen/

  • Brasilien: Zwei Säuglinge nach Pfizer-Impfung ins Krankenhaus eingeliefert

    In Brasilien wurden ein zwei Monate altes Mädchen und ein vier Monate alter Junge wegen unerwünschter Reaktionen auf die Coronaimpfung in ein Krankenhaus eingeliefert. Berichten zu Folge wurde die Impfung versehentlich anstelle einer Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Hepatitis B verabreicht.
    Kurz nachdem die Kinder die Spritze erhalten hatten, bekamen sie zu Hause hohes Fieber, erbrachen und weigerten sich zu trinken.

    Das Krankenhauspersonal entdeckte den Irrtum am nächsten Tag, nachdem es die Impfstoffvorräte überprüft hatte.

    Die für die Verabreichung des falschen Impfstoffs zuständige Pflegerin gab an, die Ampullen verwechselt zu haben, weil sie sich so ähnlich sähen. Sie wurde bis zum Abschluss der daraufhin eingeleiteten Untersuchung des Vorfalls suspendiert.
    @rt_de

  • 120 Jugendliche ins Krankenhaus eingeliefert, 3 Tote nach Einführung des Pfizer-Impfstoffs" für 15- bis 17-Jährige in Vietnam

    Die vietnamesische Provinz Thanh Hoa hat eine Charge des Impfstoffs COVID von Pfizer ausgesetzt, nachdem mehr als 120 Jugendliche nach der Impfung ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Nachrichtenberichten zufolge sind drei vietnamesische Jugendliche nach einer Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff gestorben.

    https://freedomfirstnetwork.co…o-17-year-olds-in-vietnam

  • Kaum Covid-Sterberisiko: Schon 67 tote Kinder durch Spritze

    • Die EMA-Datenbank listet bereits 67 tote Kinder nach den experimentellen Injektionen

    Eine aktuelle Studie (Preprint, noch kein Peer-Review) aus Deutschland hat das Krankheits- und Sterberisiko für Kinder untersucht und kommt zu dem Schluss, dass für gesunde Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren ein Sterberisiko nicht berechnet werden kann, da es keine dokumentierten Fälle gab.


    https://www.wochenblick.at/kau…ote-kinder-durch-spritze/

  • https://www.rnd.de/gesundheit/…4ETREJDBFJMIAS7ZYNPU.html


    Quote

    Es sind alarmierende Zahlen, von denen der Leiter der Kinderintensivstation in Essen, Christian Dohna-Schwake, im Videocast „19 – die Chefvisite“ berichtet. Bis zu 500 Kinder und Jugendliche sollen im zweiten Lockdown (Anfang März bis Ende Mai 2021) bundesweit wegen eines Suizidversuchs stationär aufgenommen worden sein.

    Im Vergleich zum ersten Lockdown handle es sich dabei um eine Steigerung von 400 Prozent. Zahlen, die Dohna-Schwake auch selbst überraschen: Er habe mit einem anderthalb oder zweifachen Anstieg gerechnet – nicht aber mit einem vierfachen, sagte er im Videocast.

    Was für ein zynischer Dreckskerl.

    Der wusste, daß es so kommen würde, aber der hält natürlich den Mund.

    Er hat ja einen super guten Posten und je mehr Kinder psychisch auffällig bei ihm eingeliefert werden, um so mehr Umsatz macht sein H ospital.


    Quote

    Eltern rät sie, offen das Gespräch mit ihren Kindern zu suchen und sie ernst zu nehmen. „Es sollte keine Tabuthemen geben. Das ist ganz wichtig“, sagt Schepker. „Eltern sollten Kindern ihre eigenen Bewältigungsmöglichkeiten zeigen und alternative Formen der Selbstverwirklichung wie neue Hobbys anbieten.“ Am wichtigsten sei aber, dass ein enger emotionaler Kontakt aufrechterhalten werde.


    Soso, einen engen emotionalen Kontakt aufrecht erhalten.

    Mit Maske, Abstand und die Freunde nicht sehen dürfen.

    Geht ja ganz einfach.

    Unglaublich, diese empathielosen, asozialen "Experten".

  • Soso, einen engen emotionalen Kontakt aufrecht erhalten.

    Wie dieser enge emotionale Kontakt in einer 70 m2 Wohnung für vier aussieht, wenn alle den ganzen Tag übereinander hocken, kann man sich ungefähr ausmalen.

    Kürzlich habe ich irgendwo (sicher ein aluhut-smilie- Kanal) eine interessante These gehört, die Kinder würden vorsätzlich traumatisiert, zuerst mit der "Klimakatastrophe" (schuld sind die Alten) und nun erleben sie am eigenen Leib, wie brutal wurst allen ihre Befindlichkeit ist, und wieder sind es die "Alten", die ihnen den Alltag versauen. Ihr Mitleid wird dereinst sich in Grenzen halten, mit ihrer Eltern - Generation. Die Chinesen werden wohl grad gelb grinsen. :pfeifender:

  • Reinigungskraft findet viel Blut in den Toiletten der Grundschulen seit Einführung der Tests!!



    "Guten Tag Frau Bahner, leider weiß ich nicht an wen ich mich wenden soll. Mir wurde geraten, IHNEN zu schreiben. Es ist sehr wichtig das ich meinen Job nicht verliere, ich hoffe sie verstehen das. Ich arbeite als Reinigungskraft an einer Grundschule. Ich bin mit meinem Mann die einzige Reinigungskraft dort. Mir ist aufgefallen das seid der schnelltest eingeführt wurde vermehrt, speziell auf den toiletten der kinder seeehr viel Blut zu finden ist. Ich werde diese auch im Anhang zufügen. Ich bin ratlos, denn ich kann nichts tun außer es an Anwälte zu schicken die sich this anschauen und vielleicht etwas damit bewirken can. Gerne würde ich mich über eine Rückmeldung Ihrerseits freuen.

    Mfg
    Anmerkung: Es wurden der Mail an mich 12 weitere Fotos beigefügt..."

  • 217 österreichische Hebammen schweigen nicht länger über Missstände im Umgang mit den Covid-19 Gen-Behandlungen für Schwangere und Stillende. Sie berichten in einem Offen Brief mitunter von Fehlgeburten, wachstumsretardierten Föten und Frühgeburten die sie bei Schwangeren mit Gen-Therapie beobachtet haben und fordern u.a. die systematische Beobachtung des Gesundheitszustands mRNA-behandelter Mütter und Kinder.


    https://www.wochenblick.at/all…-laut-gegen-gen-spritzen/

  • Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde dieser Brief in einem Nazis-Konzentrationslager gefunden, der folgende an Lehrer gerichtete Nachricht enthielt:


    "Liebe Lehrer, ich bin der Überlebende eines KZ. Meine Augen haben gesehen, was niemand sehen muss.
    Gaskammern gebaut von qualifizierten Ingenieuren.
    Kinder von qualifizierten Ärzten vergiftet.
    Babys werden von qualifizierten Krankenschwestern getötet.
    Frauen und Kinder von Alumni getötet und verbrannt.
    Also ich habe meinen Verdacht auf Bildung.
    Meine Bitte lautet:

    Helft euren Schülern, menschlich zu werden. Ihre Bemühungen sollten niemals ausgebildete Monster oder erfahrene Psychopathen hervorbringen. Lesen, Schreiben und Rechenschaft kennen wird nur wichtig sein, wenn sie unsere Kinder humaner machen. "

  • Übersterblichkeit steigt: Töten die experimentellen Genspritzen unsere Kinder?

    Daten von Euromomo und dem Vaccinetracker der EU zeigen eine Korrelation zwischen den Impfungen von Kindern und einer steigenden Sterblichkeit in der Altersgruppe bis 14 Jahren.


    Wann reagieren Wissenschaft und Politik – oder ist alles bloß “Zufall”?


    https://report24.news/ueberste…ere-kinder/?feed_id=18692

  • Ungeborene Kinder werden durch den Impfstoff beeinträchtigt, und das geht bis auf die DNA-Ebene

    Dr. Jesse Lopez: Es könnte von Generation zu Generation weitergegeben werden

    Eine schwedische Studie hat gezeigt, dass der Impfstoff in der Lage ist, DNA einzubauen und seine Spike-bildenden Proteine in das Genom des Wirtes zu integrieren. Das bedeutet, dass er sich in jeder Zelle des Körpers befinden könnte, sogar in Spermien und Eiern.

    STUDIE der Universität Lund (Schweden)


    https://t.me/CheckMateNews/40781