Andernach - die essbaren Stadt

  • Statt Zierpflanzen wachsen auf den öffentlichen Grünanlagen von Andernach Obst, Gemüse und Kräuter. Beim Säen und Pflegen sind nicht nur städtische Mitarbeiter im Einsatz, auch viele Freiwillige helfen mit.

    Denn egal ob Kohl, Kartoffeln, Salat, würziges Basilikum oder aromatische Tomaten in Bioqualität, zur Erntezeit gilt für jedermann: "pflücken erlaubt".


    https://www1.wdr.de/mediathek/…ie-essbare-stadt-100.html

  • Ich hatte unlängst auch so eine Diskussion auf Telegram, eine Frau meinte, der Bürgermeister solle einen Acker zur Verfügung stellen, damit die Menschen dort Gemüse anbauen können.

    Ich hab dann gefragt, wer den Zaun drum herum macht, umsticht und den Dünger einbringt. Da haben die Damen gemeint, die Männer natürlich .... ich musste echt lachen.

    Die Damen gehen dann shoppen und kaufen die fast fertigen Pflanzen, die dann die Männer anpflanzen?

  • Das wird erfahrungsgemäss nicht funktionieren.

    Diejenigen, die umgraben, einsäen, anpflanzen und hacken werden nicht diejenigen sein, die am Ende ernten kommen.

    Das erledigen dann die "Gäste", die mit dem Transporter vorfahren, alles abernten und die Sachen dann in ihren Läden verkaufen.

    Das kenne ich noch aus Deutschland vor 25 Jahren, wo die Osteuropäer nachts ganze Äcker abräumten und das Gemüse "billig" an den Straßenrändern verkauften.

    Sagen durfte man aber damals schon nichts, sonst war man - was auch sonst? - ein Fremdenfeind.


    Wir hatten damals in De Streuobstwiesen und da wurden auch "gerne" die Äpfel geerntet, meist kurz bevor wir sie holen wollten.

    Da ging ich dann mal mit meinen beiden großen Hunden hin, um zu schauen, wie weit das Obst ist.

    Da stand ein Mercedes Sprinter mit ausländischem Kennzeichen.

    An den Bäumen lehnten Leitern, auf denen standen die Frauen, pflückten sie in Körbe und die Männer legten sei bereitgestellte Kisten.

    Ich liess die Hunde los und die rannten laut bellend zu den Dieben hin.

    Die liessen alles stehen und liegen, sprangen in das Auto und flohen.

    Wir hatten dann schon fast alle Äpfel fertig gepflückt in Kisten und mussten sie nur noch auf unseren Hänger aufladen.

    Außerdem wurden wir stolze Besitzer von 4 neuen Aluleitern und 6 schönen Weidenkörben.

    Und viele schöne Holzkisten. :pfeifender: