Mikrowellenherd u.a. Ungesundes

  • Gefunden auf Telegram:


    Alle "Mikrowellenherd"-Fabriken in Japan werden stillgelegt.

    Südkorea hat angekündigt, alle Mikrowellenfabriken bis 2021 und China bis 2023 zu schließen.

    Der Grund für dieses Verbot:

    Wissenschaftler der Universität Hiroshima haben untersucht und festgestellt, dass die "Radiowellen" von Mikrowellenherden in den letzten 20 Jahren mehr Gesundheitsschäden verursacht haben als die amerikanischen Atombomben über Hiroshima und Nagasaki im September 1945.


    Experten haben festgestellt, dass in Mikrowellenöfen erhitzte Lebensmittel sehr ungesunde Vibrationen und Strahlungen aufweisen.

    Auf einer Konferenz zur Krebsprävention, die im Kashira-Krebszentrum stattfand, wurde empfohlen:

    1. Kein raffiniertes Öl

    2. Keine tierische Milch (Sojamilch empfohlen)

    3. Keine Lebensmittelwürfel (Hühnerbrühwürze wie Maggi usw.)

    4. Keine Limonade (32 Stück Zucker pro Liter)

    5. Kein raffinierter Zucker

    6. Keine Mikrowellen

    7. Keine vorgeburtliche Mammographie außer Echokardiographie

    8. Keine sehr enge Unterwäsche und BH


    10. Aufgetaute Lebensmittel nicht wieder einfrieren.

    11. Trinken Sie kein gekühltes Wasser aus Plastikflaschen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden.

    12. Vermeiden Sie Deodorants, die nach dem Rasieren oder Baden verwendet werden, da sie Krebs verursachen.


    Die Konferenz rät, dies in die Ernährung aufzunehmen:

    1. Gemüse

    2. Honig in Maßen anstelle von Zucker

    3. Pflanzliche Proteine (Bohnen anstelle von Fleisch)

    4. Zwei Gläser Wasser mit Körpertemperatur auf nüchternen Magen vor dem Zähneputzen

    5. Das Essen sollte warm und nicht sehr heiß sein.
    6. Aloe Vera Saft + Ingwer + Petersilie + Sellerie + Bromalin (mischen und auf nüchternen Magen trinken)

    7. Karottensaft täglich

    8. Tomate, Knoblauch, Zwiebel mit Gerichten


    Anmerkung: Die Amerikanische Ärztevereinigung hat weitere Ursachen von Krebs entdeckt:

    1. Trinke nichts heißes in Plastikbechern

    2. Esse nichts Heißes, das in Papier, Pappe oder Plastik verpackt ist.

  • Wir haben unsere Mikrowelle schon vor über 20 Jahren entsorgt.

    In Restaurants versuche ich, nichts damit Erwärmtes zu essen, also entweder kalt oder frisch gebraten.

    Gehe aber eh fast nur im Urlaub oder bei Ausflügen in Restaurants.


    Schon in den 90ern machte der Schweizer Wissenschaftler Dr. Hans-Ulrich Hertel beunruhigende Entdeckungen über Mikrowellenherde und wurde deshalb verfolgt und bedroht.

  • 2. Keine tierische Milch (Sojamilch empfohlen)

    Ich finde die meisten Empfehlungen ja gut, aber diese Pauschalierungen sind auch nicht das Gelbe vom Ei.

    Ich vertrage keine Sojaprodukte und muss immer schauen, daß im Essen oder sonstwo nichts davon drin ist.

    Und Sojamilch oder andere Pflanzenmilche schmecken im Tee oder im Kaffee einfach besch.....en.

  • Ich vertrage keine Sojaprodukte ..

    ja, Soja ist nicht jedermanns Sache, meine auch nicht, aber es geht ja nur darum, dass tierische Milch für Menschen nicht gesund sein soll. Wie und ob man sie ersetzt, ist jedermanns Sache und weil Milch süchtig macht, kann man sie meistens nicht ersetzen. Ich trinke Kaffee inzwischen ohne Milch und wenn ich Schokolade esse, dann auch ohne Milch, die hat da eigentlich nichts verloren, außer dass sie billiger ist, als Kakaobutter.

    Und in meiner Erfahrung leiden die meisten Menschen an den Folgen von Konsum von zu vielen Milchprodukten (und rotem Fleisch).

  • Deshalb sind wir der Meinung, daß von jedem etwas, von nichts im Übermass, dem Körper am besten taugt.

    Lebensmittel, die einem nicht guttun, kann man meiden, wenn man es weiss.

    Soya ist absolut ungesund. Vor allem, weil heutzutage über 90% der angebauten Bohnen die gentechnisch veränderten von Monsanto sind, die dann auch noch kräftig mit Glyphosat behandelt werden müssen.

    Wenn ich dann lese, daß "natürlich" alle Soyaprodukte für den Menschen aus "Biosoya" hergestellt sein sollen, dann kann ich nur lachen. So viel gentechnisch unveränderte Soya gibt es auf der ganzen Welt nicht ( mehr ).

    Aber da die Menschen belogen und betrogen werden wollen, dürfen sie es wegen mir gerne glauben.

    Genau das Gleiche gilt für Mais und viele andere Futterpflanzen.

    Meine Perle erzählte mir heute, daß sie früher eine Glucke auf die Eier setzten und sie dann 10 bis 12 Küken bekamen.

    Heute können sie froh sein, wenn aus 10 Eiern 6 Küken schlüpfen und von denen 2 überleben.

    Sie ist der Überzeugung, daß die Hühner durch das heutige Futter unfruchtbar und lebensuntüchtig gemacht werden.

    "Wir sollen nur noch denen ihre Antiboticohühner kaufen und essen." meinte sie.

    Da kann m.M. nach was dran sein.

    Die Menschen hier auf dem Land mögen zwar in unseren Augen ungebildet sein, aber dumm sind sie nicht.

    Und sie haben - im Gegensatz zu den Städtern - noch nicht verlernt 1 und 1 zusammenzuzählen und auf das richtige Ergebnis zu kommen.

    Sie sehen und beobachten nicht nur, sie ziehen auch - oft - die richtigen Schlüsse daraus.

  • schlag ihr vor dass sie ihr Hühnerfutter selbst anbaut


    so a bissle Mais und Getreide sollte drin sein bei Kleinbauern und Selbstversorgern

    ....................................................................................................................................................................................................................



    wenn sie echtes Interesse daran haben frei zu sein und gutes Futter ihren Tieren zu bieten

    mit solchen Leuten arbeite ich gerne weiter

    an neuen Möglichkeiten und neuen Erwerbsquellen und neuem Leben generell.........................................................

    wahrscheinlich gehts dir ähnlich.......

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    wenn sie darauf keinen Bock haben können sie ja weiter bei Mon.antooo kaufen gehen, Chips futtern und vor der Glotze hocken und alles glauben was da kommt


    selbst im Biofutter für Schafe war vor zwei Jahren in Italien genmanipulierter Mais drin, sicherlich ist es auch heute so, bin aber weg und kann es nicht live sehen


    der Züchter wollte das erst nicht glauben bis ich es ihm schwarz auf weiss gezeigt hab auf der Futtertüte


    hmmm, back to topic


    in Austria letztes Jahr aufm Bauernhof

    ham sich die Bauersleut fast täglich irgendwas mehrmals in der Microwelle warm gemacht,

    ach is doch tollmussmanet lang kochen und so wemmaeh im Stressis nachmalangavormittagmitarbeitundso


    ich hab das boykottiert

    und lieber mal zehn Minuten lang in der Pfanne was warm gemacht

    ging auch......

    und hat sie doch a bisserl zum Nachdenken gebracht

    wenn sie weiter so im Stress sein sollten isses ihnen vielleicht jetzt wurscht

    vielleicht aber auch nicht

    aber das geht mi jetzt nix mehr an

  • Soya ist absolut ungesund. Vor allem, weil heutzutage über 90% der angebauten Bohnen die gentechnisch veränderten von Monsanto sind, die dann auch noch kräftig mit Glyphosat behandelt werden müssen.

    Das ist natürlich klar, aber mit dem Gensoja werden bei uns in Österreich nur Tiere gefüttert, das ist also dann in Milch, Eier und Fleisch (außer bei Bio-produkten).

    Und Sojabohnen sind ja nur eine Möglichkeit, pflanzliches Eiweiß zu essen, es gibt ja auch Linsen, Bohnen, Kicherbsen, Erbsen, Nüsse, Samen, Kerne,....

    Ich kaufe selten Räuchertofu, vielleicht zweimal im Monat. Wenn die, die Milchprodukte konsumieren, das auch nur zweimal im Monat machen würden, würde das vermutlich auch nicht schaden, die essen das aber zweimal am Tag oder noch öfter.

  • Ich hatte vor über 30 Jahren kurzzeitig eine Mikrowelle. War halt praktisch: habe früh frisch gekocht, bin zur Spätschicht und Kinder und Mann konnten sich, wenn sie nach Hause kamen, eine Portion aufwärmen. Ich habe für mich oft schnell mal eine Wiener abends warm gemacht. Irgendwann fiel mir auf, dass mir die Wiener stundenlang richtig ekelhaft wieder hoch kam. Aber nur manchmal, nämlich genau dann, wenn ich nur für mich welche gemacht habe und deshalb die Mikrowelle und nicht Topf und Wasser nahm. Das war der Moment, an dem die Mikrowelle meine Küche verlassen hat.

  • Irgendwann fiel mir auf, dass mir die Wiener stundenlang richtig ekelhaft wieder hoch kam. ..

    das ist mir schon öfter mal passiert, wenn ich in einem Restaurant was von der Mikrowelle gegessen habe, oder es lag mir zumindest total schwer im Magen.

    Da esse ich inzwischen lieber etwas Frittiertes, obwohl das auch nicht gesund ist, wegen dem meist alten Fett.

  • schlag ihr vor dass sie ihr Hühnerfutter selbst anbaut

    Das bringt ja nichts.

    Der Mais zum Säen ist ja auch Monsanto.

    Und es gibt keinen anderen mehr zu kaufen.

    Die von Monsanto haben überall Verträge mit den Regierungen abgeschlossen.

    Felder, die mit nicht genveränderten Pflanzen angebaut werden, werden im Beisein von Staatsanwälten und Vertretern von Monsanto nieder gebrannt.

    Und das ist nicht nur hier so. Das passiert auf der ganzen Welt.

    Nur die Mennoniten leisten noch Widerstand und lassen sich das nicht gefallen.

    Mal schauen, wie lange sie das noch schaffen.



    Ich kaufe selten Räuchertofu, vielleicht zweimal im Monat. Wenn die, die Milchprodukte konsumieren, das auch nur zweimal im Monat machen würden, würde das vermutlich auch nicht schaden,

    In wiefern ist Räuchertofu aus genveränderten Soyabohnen gesünder als andere Soyaprodukte?

    Oder als Milchprodukte von gensoyagefütterten Tieren?

  • Mais Saatgut gibts durchaus noch von bio Vermehrern alter Sorten


    vielleicht sollten jetzt den mal so 3999405ß69333333359 Leut bestellen, halt zehn Körner für den Privatgebrauch, dann geht da was weiter

    allein rumwurschteln is eh überholt, Vernetzung ist das Gebot der Stunde


    bestell DU mal zehn Körner

    gib sie weiter

    das verändert die Welt

  • Erdmandeln bestellen und weitergeben ist auch ein Beitrag für die Überwindung von Krisen

    ist powerfood

    davon gibts noch vieles mehr

    Bohnen Linsen Lupinen Zichorien.............................................................................................

    holen und weitergeben

    verbessert die Welt

  • bestell DU mal zehn Körner

    Die werden im Zoll rausgefischt und vernichtet.

    Blumensamen gehen problemlos durch, auch die von Gemüse ( die funktionieren hier bei unserem Klima eh nicht )

    Ich hab auch schon welchen von Idealisten hier bekommen.

    Der ist nichts geworden.

    Die Körner wurden noch im Boden vom Ungeziefer gefressen.

    Leider.

    Der war SO schön. Auch welcher mit roten Körnern. Keine Ahnung, wie die den zum Wachsen brachten.

  • Die Körner wurden noch im Boden vom Ungeziefer gefressen.

    Leider.

    zuhause unter Aufsicht anziehen?

    in eurem Klima macht das wahrscheinlich niemand, das mit dem Zuhause vorziehen,

    aber ich hab mal Kürbisse gepflanzt und die jungen Triebe wurden sofort von den Schnecken abgefressen in Ösiland,

    seitdem zieh ich auch Kürbisse vor, wenn sie kräftiger sind haben sie auch mehr eigene Abwehrstoffe

  • In wiefern ist Räuchertofu aus genveränderten Soyabohnen gesünder als andere Soyaprodukte?

    Oder als Milchprodukte von gensoyagefütterten Tieren?

    bei uns in Österreich gibt es für Menschen kein genverändertes Soja, es ist Bio und in Oberösterreich angebaut.

    Bei uns dürfen nur Tiere mit Gensoja gefüttert werden.

    "Europa verbietet den Anbau weitgehend, importiert aber gentechnisch veränderte Pflanzen in der Form von Tierfutter, Kleidung und Biodiesel. Österreich nimmt mit dem Gentechnikfrei-Kontrollzeichen und ganzen gentechnikfreien Branchen eine Vorreiterrolle ein,...."

  • Du weisst aber schon, daß der Begriff "Bio" nicht gesetzlich geschützt ist?

    Die dürfen auf alles, was mal lebendig war, "bio" draufschreiben und wenn es zu Tode gespritzt wurde.

    Und daß all die Soya, die für den menschlichen Verzehr angebaut wird, nicht gentechnisch verändert ist, wage ich heftigst zu bezweifeln.

    Wie ich schon schrieb: Es gibt auf der ganzen Welt nicht genug gentechnikfreie Soya, um den Bedarf für den menschlichen Verzeht zu decken.

    Vor allem jetzt nicht mehr, wo vegane Ernährung so gehyped wird und inzwischen "in aller Munde" ist.

  • Du weisst aber schon, daß der Begriff "Bio" nicht gesetzlich geschützt ist?

    In Österreich wird kein Gensoja angebaut und wer Fleisch und Milch produziert und das Biosiegel führt, darf kein Gensoja aus dem Ausland füttern.

    Vor allem jetzt nicht mehr, wo vegane Ernährung so gehyped wird und inzwischen "in aller Munde" ist.

    naja, es wird zwar massiv beworben wird, aber es ist trotzdem eine Minderheit.

    In meinem Bekanntenkreis, der ist sehr groß, kenne ich gerade mal eine Veganerin.

  • strega: ohhhh....

    ich liebe Saatgut und vermehre weiter, das, was mir am Herzen liegt <3<3<3

    Mais "Painted Mountain" hab ich noch immer, den behalten wir sicher!

    Erdmandeln hab ich auch noch immer! Das ist aber eher eine Nascherei denn "Notfallnahrung", weil so wenig Ertrag (zumindest bei unserm Klima).


    Fressen Hühner nicht lieber Würmer und Käfer statt Getreide?

    Wir hatten ja mal Forellen. Die haben wir nie gefüttert, die haben von dem "Viechern" im Teich gelebt, welche sich von den Algen ernährt haben; und angelesen hab ich mir das Wissen, dass dann die Fettsäurezusammensetzung der Fische viel gesünder ist, also wenn sie sich von Insekten, die Algen gefressen haben, ernähren statt von Soya oder von soyagefütterte Insekten.

    Übrigens: seit wir keine Forellen mehr haben, gibt es kaum noch Frösche und Kröten. weil .... die Forellen haben in erster Linie Libellenlarven und Raubkäfer gefressen, jetzt nehmen die Libellenlarven überhand, und die Kaulquappen werden fast alle verzehrt. Die Forellen haben keine Kaulquappen gefressen!!

    Das lustige ist ja, dass man "aus Umweltschutzgründen" keine Fische im Teich halten soll. Bei uns war aber deutlich mehr Vielfalt als es noch Fische gab!

    Wenn wir Zeit haben, möchte ich Karpfen oder Schleihen oder etwas anderes, was weniger empfindlich ist, in den Teich geben, damit es wieder mehr Frösche gibt, Libellen gab es trotzdem immer viele. Das Gleichgewicht der Natur ist kompliziert.....


    Auch das der menschlichen Gesundheit... "Eingriffe" seh ich eher kritisch.

    Ich liebe Hafermilch, die schmeckt mir, also ist sie auch gut für mich :saint::saint:

    Ich mag kein Schweinefleisch, das geht gar nicht - wird schon seine Gründe haben.

    ein bisschen kann man das schon "herausspüren", was einem gut tut, finde ich halt.


    Nackthafer bauen wir auch noch immer an, ich vermehre selber!! "umarmen"

  • Fressen Hühner nicht lieber Würmer und Käfer statt Getreide?

    ja, sicher, aber im Winter finden sie keine und im Sommer eigentlich auch zu wenig, ein paar Körner muss man schon zufüttern, weil sie ja auf Legeleistung getrimmt sind, auch wenn ich alte Rassen habe, die nicht jeden Tag ein Ei legen.

  • Kaulli

    Changed the title of the thread from “Mikrowellenherd” to “Mikrowellenherd u.a. Ungesundes”.
  • ja, sicher, aber im Winter finden sie keine und im Sommer eigentlich auch zu wenig, ein paar Körner muss man schon zufüttern, weil sie ja auf Legeleistung getrimmt sind, auch wenn ich alte Rassen habe, die nicht jeden Tag ein Ei legen.

    Kann man Hühner mit Sorghumhirse ("Zuckerhirse") füttern?

    war ein Fehlkauf, aber die bleiben uns als "Unkraut" sehr treu erhalten - also so eine Hirse mit harten schwarzen Körnern, gedacht, dass man die Stängel kauen kann, die schmecken süß. sorghum tricolore glaube ich.