Posts by Uwe

    Hier leider auch bewölkt. Sonst hätte ich bestimmt schöne Fotos gemacht. Hat schon irgendwie was anziehendes, der Vollmond. :)


    Ich las bis 01.00 Uhr leichte und sinnliche Lektüre und schlief danach wie ein Murmeltier.

    Bin gestern mal wegen Werbung auf einem anderen Sender kurz drüber gezappt und eigentlich froh, wenn ich von den Promis keinen kenne. ?(

    Der weiße Knoblauch wird beim Fermentieren schwarz. Zumindest bei mir. ...

    :/ Meiner wird eher braun? Ausgangsmaterial war vor 2 Jahren Dorfbio-Knoblauch aus eigener Ernte und SM-Honig.



    In Alufolie wickel ich nix mehr ein, was ich essen möchte. Weder die Forelle für den Backofen, noch die Kartoffeln für das Lagerfeuer. Soll wohl nicht so gesundheitsfördernd sein, die Alufolie. Um das Handy rum leistet sie aber gute Dienste, denke ich. aluhut-smilie

    Hola. Fermenter? Ist das ein Gerät zum Fermentieren? Schwarzen Knoblauch fermentierte ich noch nicht - nur Weißen. Zusammen mit Honig ist das ziemlich lecker und im Kühlschrank lange haltbar. Hab noch welchen von 2017 und der schmeckt z. B. zu einem guten Kotelett immer noch. Der Knoblauch-Honig, also die Flüssigkeit, macht sich dann in Frischkäse, Quark oder Salat ganz gut.

    Eben, sieh es als Ritterschlag, dass du nicht zu den normalen Usern gehörst. Und wer weiss, wenn du so weiter machst, bekommst du vielleicht noch einen Eintrag bei Psiram? ^^

    Eben, der Fall Gustl Mollath dürfte vielen noch in Erinnerung sein. Letztens wollten sie mit dieser Methode auch den Veikko Stölzer abservieren.


    Am Ende kann man vielleicht noch froh sein, wenn es denn so abläuft? In den Staaten oder anderen Ländern ist man da nicht so gnädig. Laut Dr. Klinghardt verschwinden da auch mal Ärzte komplett von der Bildfläche, wenn sie sich kritisch über Themen der Impfung oder Alternativmedizin äußern. 8)

    Die Schweiz ist Novartis, Roche, Ineos, Syngenta ... Land. Diese Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie haben einen erheblichen Anteil an der weltweiten Herstellung von entsprechenden Produkten.

    Kleine Anekdote dazu: Um die Jahrtausendwende habe ich mit dem LKW von Novartis aus Basel noch die "Pflanzenschutzmittel" nach Russland gekarrt, die in der EU schon lange verboten waren.


    Das symptome.ch Forum gehört laut Impressum einer Firma Noxa GmbH. Auf einer Branchenseite findet man unter anderem diese Infos zum Unternehmen:


    Quote

    Geschäftstätigkeit:

    Die Gesellschaft bezweckt die Beschaffung, die Verwaltung und den Einsatz von Gütern und Infrastruktur für Hilfestellungen von Menschen für Menschen Handel mit Waren aller Art. Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland errichten und sich an anderen Unternehmen im In- und Ausland beteiligen sowie alle Geschäfte tätigen, die direkt oder indirekt mit ihrem Zweck in Zusammenhang stehen. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Grundeigentum erwerben, belasten, veräussern und verwalten. Sie kann auch Finanzierungen für eigene oder fremde Rechnung vornehmen sowie Garantien und Bürgschaften für Tochtergesellschaften und Dritte eingehen.


    Quelle: https://ch.kompass.com/c/noxa-gmbh/ch291071/


    Das ist also kein Verein von ein paar Menschen, die der Netzwelt eine Informationsplattform zur Verfügung stellen möchten, sondern ein Unternehmen mit geschäftlichen Interessen. Würde mich nicht wundern, wenn man bei tieferer Recherche im Netz ein paar Verbindungen zu den großen Global-Playern entdeckt.


    Dort zu hoffen, man würde alternative Ansichten oder Methoden zulassen, ist wie ein Kampf mit einer Lanze gegen Windmühlen. Oft werden solche Foren oder Firmen auch von Zweig- oder Tochterunternehmen der Großen gegründet, um die Meinung der Bevölkerung "auszuhorchen", an entsprechenden Stellen umzuleiten, mundtot zu machen oder zu sperren. Die Leute, die das durch Sperrung oder "Meinungsbildung" durchsetzen, sind von ihren Ansichten und Methoden derart überzeugt, dass sie diese für konsequent und richtig erachten und jede alternative Richtung nicht existieren kann und darf. Manche werden auch direkt dafür bezahlt. Den Aluhut-Smilie lasse ich an dieser Stelle mal weg.

    Gesundes neues, friedliches und freudiges Jahrzehnt wünsche ich euch. :Yoga:

    Vorsätze für dieses Jahr habe ich keine speziellen. Ich grüble noch, was das Wort Vorsatz in mir auslöst. :/ In den Synonymen zum Vorsatz finde ich auch nichts passendes. Aber doch, vielleicht ist mein Vorsatz für dieses und die kommenden Jahre, mehr im Hier und Jetzt zu leben, als in Vergangenheit und Zukunft? So wie es der Eckhart Tolle immer empfiehlt? :prost:

    Frequenztherapie? Unter Schmerztherapie Befeldung mit 150mHz nach Dieter Broers las ich mal was drüber. Praktische Erfahrungen damit habe ich keine.

    ... O-Ton: "Soll die Öko-Tussi doch selber sehen, wie sie das Zeug in die Dose bekommt, ohne sich die Finger dreckig zu machen." Sie mußten wegen "der blöden Kuh" zwei Tabletts mehr in den Geschirrspüler räumen, was ja nun die Umwelt auch belastet.
    Es war nicht eine einzige Kollegin dabei, die das ansatzweise gut oder sinnvoll fand und angeregt hätte, nach -für beide Seiten machbaren- Lösungen zu suchen, denn woanders geht es ja auch, ohne großen umweltbelastenden Mehraufwand.

    Ich hatte die Kundin - eine Studentin von auswärts - danach an der Kasse und weiß von der Diskussion, die geführt wurde, bevor sie dann endlich bedient wurde. Beschämend!

    Nehme an, die Mitarbeiterinnen hörten noch nie davon oder haben es erstmals erlebt. Wenn jemand seine Behältnisse mitbringt und die Nahrung einpacken lässt, ist das doch ein gutes Zeichen, um Müll und Plastik einzusparen. Das haben die Verkäuferinnen in der Ausbildung sicher nicht gelernt und sich auch sonst noch nicht mit diesem Gedanken der Umweltverschmutzung auseinander gesetzt. Ist erstmal, anders, neu und wird konsequent abgelehnt, wenn da jeder mit seiner Tupper-Dose daher kommen würde.


    Auf der anderen Seite: Wenn ich so wie die Käuferin auf den Umweltgedanken ausgerichtet bin, würde ich den Furz, der da in der Fleischtheke liegt, eh nicht kaufen. Ist jetzt nichts gegen dich Griseldis und den Laden wo du arbeitest. ;)

    Aber konventionell hergestelltes Fleisch in eine Tupperdose zu packen, um Plastikfolie zu sparen, löst in meinem Kopf ein paar Fragezeichen aus.

    Oh, mal nachsehen - gute Idee. Steht seit 4.10.2019. Scheint gut fermentiert. Alles sauber und keine Bakterien oder Ablagerungen zu sehen, die da negativ stimmen. Aber: Wenn es ein, nach fauligem Fisch riechendes Fermentiergut wie den Surströmming gibt, könnte ich mir vorstellen, dass der so riecht, wie diese Wildkräuter momentan. Traue mich nicht so recht, zu kosten. :/


    Ist aber auch ein Milliardengeschäft, diese Knallerei zu Sylvester. Da wird sich keine die Butter vom Brot nehmen lassen. :/


    Hier im Städtchen wird schon seit einiger Zeit geknallt. Aber nicht die kleinen Böllerchen, sondern richtige Krawanzmänner. Hört man, manchmal nah, manchmal fern, so um die Mitternachtsstunden. Hat bestimmt System, was da gemacht wird. Möchte nicht wissen, wie viele Bürger es da aus dem Schlaf reist und erschrocken zurück lässt. Na ja, Angst verstreuen und so. aluhut-smilie

    Sprossen - gute Idee. Werde mal meinen Turm suchen und ein paar Mungbohnen einwerfen. Mal schauen, ob die nach einigen Jahren noch keimen.

    Ich bekam mal eine handvoll Safran aus Thailand geschenkt. Verwendet habe ich ihn noch nicht. Nehme dafür als Ersatz eher Ringelblumenblüten, also den Armeleute-Safran gerne zum Färben von Reis oder als Mischung im Tee.


    Safran selbst anbauen? Oh, ich meine, da braucht man eine ganze Menge Blüten und Narben, um ein wenig zu ernten. Aber bestimmt einen Versuch wert. Vielleicht nur um den Geschmack der gekauften und selbst geernteten mal zu vergleichen :/

    Nachtkerzen wachsen hier im Garten eher wild - mal hier, mal da. Die Blüten schmecken prima. Wurzeln probierte ich noch nicht. Samen hab ich auch jede Menge geerntet jedes Jahr. OK, ein Liter wird es jetzt nicht, wenn ich die mal auspresse, aber zum Kosten des Öls reicht es bestimmt.


    Kann jemand eine Mühle empfehlen? Möglichst wo die die Samen oder das Öl nicht mit Metall in Berührung kommen? Also eher Holz oder Keramik? Weil da würde ich dann auch mal Zedernnüsse durchleiern um das Zedernnussöl zu gewinnen.

    Im Winter geht Tai Chi ganz gut - wenn man es denn Sport nennen will. Es ist ja mehr eine Bewegungs-Meditation. Ein schöner Ausgleich zu den Aktivitäten im Garten während der Saison. Dann radel ich gerne in die Landschaft mit Kamera und so. Da kommen auch ein paar Kilometer zusammen. Schnee hat es hier eher weniger. Wenn doch, dann besorg ich mir mal ein paar Langlaufski.