E-Auto fährt mit Aura oder Chi ?

  • Der Afrikaner Maxwell Chikumbutso aus Zimbabwe hat 2015 ein Auto gebaut, ein E-Auto, das mit „NICHTS“ angetrieben wird, bzw. in dem Fall feinstofflicher Energie oder Energie der tausend Namen, Akash, Aura, Äther(feld), Bioelektrizität, Biophotonen, Chi, Energiefeld, Fluidum, Freie Energie, Kausay, Ki, Lebensenergie, Mana, Munia, Od, Orgon(energie), Prana, Quantenfelder, Raumenergie, Tachyonenenergie, Urenergie des Universums, Vakuumfeldenergie, .…


    1930 hatte das Nikola Tesla als erster geschafft, laut einem Dokument von Heinrich Jebens, sein Elektroauto Pierce Arrow mit dem Äther, bzw. Raumenergie anzutreiben, siehe https://www.newsage.de/2011/04…eslas-ather-energie-auto/


    Trump hat den Erfinder in die USA nach Kalifornien geholt. Dort ist er jetzt der Gründer von Saith Holdings Inc., wo er den weltweit ersten grünen Stromgenerator baut, der mit dieser Energie Elektrizität erzeugen kann, ein elektrisch angetriebenes Auto, das keinen Kraftstoff verbraucht.


    Maxwell Chikumbutso begann 1997 mit verschiedenen Technologien zu experimentieren und entwickelte den ersten Green Power Prototype-Generator, der mit "Funkfrequenzen" 100% saubere, verbrauchbare Energie erzeugt.


    Der Anwalt Bruce Mujeyi schloss sich Maxwells Vision an und meldete für ihn kostenlos ein Patent an und brachte Maxwell mit einigen prominenten Professoren in Simbabwe in Kontakt, die ihm sagten, dass es unmöglich sei, eine solche Maschine herzustellen.


    Maxwell finanzierte seinen Prototyp des Greener-Generators mit dem Geld, das er als LKW-Fahrer verdiente und im Jahr 2009 war erste mit einer Leistung von 1.200 Watt fertig, aber keiner war daran interessiert, das Projekt zu finanzieren.

    Maxwell ging mit Zach Wazara, dem ehemaligen CEO von Econet und Gründer von Brodacom, eine Partnerschaft ein und so wurde der zweite Greener-Power-Prototyp entwickelt, der 50 Kilowatt erzeugte. Man habe aber keinen Anwalt gefunden, der ein Patent für die Greener Power einreichen konnte, weil es gegen die heutigen Naturgesetze der Physik verstoße ...


    Patentprüfer schlugen vor, es als Perpetuum Mobile einzustufen. Simbabwe und Südafrika haben die Erfindung jedenfalls nicht patentiert. Trotzdem baute Maxwell drei Maschinen, die das Haus seiner Mutter in Kuwadzana erfolgreich versorgten und nun ist er bei Trump in den USA.


    http://www.oevr.at/news/saith.html