Obsidian

  • Seit Alters her gilt der Obsidian als ideales Mittel zur Blutstillung, Wundheilung und Linderung von Schmerzen, er wird zudem vor allem bei der Verarbeitung körperlicher und seelischer Traumata eingesetzt. Auf die entsprechenden Stellen aufgelegt, soll der Obsidian Schmerz und Spannung lösen, in Verbindung mit Turmalin wird die freiwerdende Energie dann verteilt.


    Der Obsidian entfaltet seine Wirkung am besten auf dem Wurzelchakra. Auf astrologischer Ebene wird er den Sternzeichen Waage, Schütze, Skorpion und Steinbock zugeordnet. Um einen positiven, psychischen Effekt zu erzielen genügt schon eine stille Betrachtung der beruhigenden, schwarzen Obsidian-Oberfläche. Für die beste Wirkung auf physischer Ebene sollte Obsidian direkten Hautkontakt erhalten, wie etwa durch das Tragen eines Amuletts, er kann aber auch ganz gezielt auf die entsprechenden Körperstellen aufgelegt werden. Es empfiehlt sich, Obsidiane regelmäßig unter fließendem lauwarmen Wasser zu reinigen und in einer Bergkristallgruppe oder unter dem Sonnenlicht aufzuladen. Schmuckketten können auch in Hämatit-Trommelsteinen entladen werden. Als Ergänzung und Ausgleich kann man zum Obsidian auch sehr schön klare Bergkristalle tragen oder zusätzlich bei einer Meditation verwenden.


    Obsidian ist einer meiner Lieblingssteine.