Hustenbonbons

  • Ich habe gerade ein paar Hustenbonbons als Geschenk für Weihnachten gemacht und eine Handyschachtel außen mit Stoffresten beklebt, wo sie reinkommen.


    Ca. 100 g Zucker mit 3 bis 4 Eßlöffel Wasser erhitzen, bis der Zucker Fäden zieht.

    1 Löffel Honig, 2 Löffel voll Salbeiblätter und Süßholzwurzel in der Kaffenmühle gemahlen und 1/2 Kaffeelöffel voll Agar Agar dazugeben und gut durchrühren.

    Dann auf ein Backpapier geben, entweder drauftropfen oder später, wenn es halbfest ist schneiden, ich hab beides versucht und mit den Händen nachgeformt und in Staubzucker gewälzt, damit sie nicht zusammenkleben.

    Durch das Agar Agar sind sie nicht ganz hart. Wenn man kein Auraner, Vegetarier oder Veganer ist, kann man auch Gelatine nehmen.



    Handelsübliche Produkte aus Süßholzwurzel (Lakritze) wird künstlich schwarz gefärbt, das lasse ich weg, sind sie halt braun.

    Man könnte auch andere Kräuter nehmen, wie Thymian oder Melisse, wenn man grüne Bonbons will.

  • Mein erstes Gurkenglas voll "Hustenzucker" ging heute zur Neige. Ich habe Tannen/Fichtenwipferl im Mai mit Rohrzucker gemixt und ins Glas gepresst. Nach ein paar Wochen "Ziehen" kann man das prophylaktisch löffelweise essen. ..oder im Tee trinken.Ich geb´s in den Vitamix, dann wird das ganz cremig . Bis jetzt hats vorbeugend geholfen.

  • Ich habe gerade ein paar Hustenbonbons als Geschenk für Weihnachten gemacht

    Ist Süßholz obligatorisch?

    Ich glaube nicht, daß ich das hier bekomme.


    Das ist ja lustig.

    Gerade heute habe ich im Internet nach Lieferanten von Agar gesucht und gefunden.

    Wir wollen vegane "Gummibärchen" machen.

    Ich dachte auch schon über Pektin statt Gelatine nach. Da müsste ich allerdings experimentieren.

    Ich mag den Geruch von Agar nicht.

    Naja, erstmal sehen, was das überhaupt kostet.

    Sie haben auch einige andere interessante Sachen wir Zitronen- und Ascorbinsäure, Bicarbonato de Sodio, Käse- und Joghurtkulturen, usw.

  • Ist Süßholz obligatorisch?

    Ich glaube nicht, daß ich das hier bekomme....


    Ich mag den Geruch von Agar nicht.

    Ich hatte Süßholz zufällig noch zu Hause und wollte eigentlich auch einmal Lakritze machen.

    Aber man braucht es nicht, man kann im Prinzip alle Kräuter nehmen.


    Agar Agar riecht zwar komisch, es sind ja Algen, aber bei den veganen Gummibärchen, die ich manchmal kaufe, schmecke ist es nicht heraus.


    Ich werde noch experimentieren zwischen reinen Bonbons ohne Agar und welchen mit etwas mehr.

  • Agar Agar riecht zwar komisch, es sind ja Algen, aber bei den veganen Gummibärchen, die ich manchmal kaufe, schmecke ist es nicht heraus.

    Agar Agar erinnert mich immer an die Biokulturen, die darauf gezogen werden.

    Das verdirbt mir dann den Appetit auf Lebensmittel, die damit hergestellt werden.

    Wir haben auf den Agarosegelen Pilz- und Bakterienkulturen gezogen <X

    Und der Geruch nach angebrannten Kartoffeln macht mich auch nicht an.

    Naja. Ich muß die ja dann auch nicht essen, wenn sie mir nicht schmecken.

  • In die Hustenbonbons muß auch nicht unbedingt Agar oder Gelatine rein.

    Hier habe ich ein Rezept ohne:


    Hustenbonbons:


    1 Tasse Zucker,

    1/2 Tasse Wasser,

    den Saft 1 Zitrone,

    1 TL Honig,

    1 Löffelspitze Gewürznelken

    1/2 TL Ingwer

    in einen großen Topf geben, ca. 20 min unter ständigem Rühren köcheln.

    Die zähflüssige Masse löffelweise auf Backpapier geben.

    Evtl. mit Puderzucker bestäuben.