Glyphosat

  • Österreich hätte das erste EU-Land sein sollen, das ein Verbot für Glyphosat ab 1.Jänner 2020 umsetzen wird, hat man bis Anfang Dezember dieses Jahres noch kräftig gefeiert.


    Jetzt wird das Gesetz aus "formaljuristischen Gründen" nicht in Kraft treten - schade, Österreich wird somit zu keinem Vorreiter mit Signalwirkung für ganz Europa.

  • Begünstigt Glyphosat Botulismus?

    Mit Glyphosat behandeltes Soja wird aus Südamerika in riesigen Mengen importiert und an unsere Milchkühe verfüttert. Das Gift schädigt die Darmflora der Kuh sodass sich das Bakterium - Clostridium botulinum ungehindert vermehren kann.

    Immer mehr Hochleistungskühe erkranken deshalb an Botulismus. Rinder und Kälber erlahmen und sterben.


    Die Bauern leiden häufig unter ähnlichen Symptomen wie ihre Rinder und mir scheint auch Kosumenten von Milch und Rindfleisch. Muskelschwäche, Schweregefühl der Augenlider, Lähmungserscheinungen, Atemnot,... sind Symptome.


    Das Gift gelangt vom Darmtrakt in den Körper und verhindert es die Ausschüttung des Neurotransmitters Acetylcholin an den Synapsen zwischen Nerv und Muskeln.


    Das Unkrautgift Glyphosat wirkt als Chelator, so sind wichtige Spurenelemente wie Mangan, Calcium, Zink, Cobalt und Eisen für den Organismus nicht mehr verfügbar. Lebenswichtige Proteine, Vitamine und Abwehrstoffe können nicht gebildet werden....


    Meine Schlussfolgerung: Wenn schon Fleisch, dann nur biologisch. Milchprodukte aus anderen Gründen sowieso nur in Ausnahmen.


    https://www.heise.de/tp/features/Bot...html?seite=all