• Jetzt ist bald Zeit Kimchi zu machen, ich bin gerade auf der Suche nach biologischem Chinakohl, meiner war so biologisch. dass er von Tieren in meinem Garten vollständig aufgefressen wurde ...;(

    Hab noch ein Foto vom letzten Jahr:



    Hier mein Kimchi Rezept:


    Zuerst weiche ich den Chinakohl über Nacht in Salzwasser ein und wasche ihn am nächsten Tag mehrmals gut ab und lasse ihn über einem Sieb abtropfen.


    Dann bereite ich die Kimchipaste zu:

    Reismehl (Mais- oder auch Weizenmehl) in etwas Wasser oder Fisch- oder Gemüsesud einrühren, erhitzen und dabei rühren bis die Pasta eindickt (wie Pudding machen). Man kann auch gekochten Reis nehmen und pürieren.


    In diese Pasta, kommt, wenn sie etwas abgekühlt ist: Knoblauch, Ingwer, Chili(flocken), Kelpalgen, Seegras oder Seetang, Sesamöl, Sesamblätter (oder Koriandergrün) Petersilie, Schnittlauch, etwas Zucker (Apfel, Birne oder schwarze Johannisbeersauce), Fischsauce, Garnelensauce oder (und) Sardellen (Veganer nehmen Sojasauce) und natureines unraffiniertes Salz ohne Fluorid oder andere Zusätze (das ist ganz wichtig) - alles in einem Mixer zerkleinert.


    Nun kommt zur Sauce noch gestifteltes Gemüse dazu, weißer Rettich (man kann auch schwarzen oder roten nehmen), Frühlingszwiebeln, Karotten, Paprika, ich nehme auch Zucchini, Löwenzahnblätter, Rucola o. anderes.

    Dann schmiere ich diese Sauce samt Gemüse auf die zerkleinerten Blätter, Koreaner schmieren sie zwischen die Blätter des ganzen Chinakohls.

    Dann alles in einen oder mehrere große Behälter füllen, niederstampfen und beschweren, sodass keine Luft hinein, aber Gase austreten können. Nach mehreren Tagen im Warmen, wenn die Gärung gestoppt ist, in Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen. Am besten ein Tablett unterstellen, durch die Gärung tritt oft Saft aus.


    So in etwa mache ich das.

  • Wieso muß man den Chinakohl über Nacht einsalzen?

    ich glaube, das ist um Parasiten und Bakterien zu töten, aber das ist eine Vermutung von mir, ich hab das so von verschiedenen koreanischen Videos übernommen, man wäscht das dann auch wieder ab, denn wenn zuviel Salz drinnen wäre, würden die gesunden Mikroorganismen, die dann beim Stampfen ins Glas frei werden, auch getötet werden.

  • Es wundert mich halt, weil man das bei Weisskraut für Sauerkraut ja auch nicht macht.

    Ich würde diesen Schritt wahrscheinlich weglassen.

    Möglich, dass du recht hast, aber ich weiß nicht, was besser ist, ich hab das einfach aus mehreren verschiedenen koreanischen Rezepten so übernommen.

  • Hier mein KImchi von diesem Jahr, es hat aufgehört zu gären und kann noch vor Weihnachten abgefüllt werden:

    Die Bilder von Einkauf, alles Bio, dann der gewaschene Chinakohl und dann die Gärgläser. Ich hab einen Deckel innen reingegeben, der von einem zweiten niedergedrückt wird. Wenn Flüssigkeit aufgesaugt wird, muss man abgekochtes etwas Salzwasser nachfüllen.



  • Für mein Kimchi salze ich einfach den geviertelten Chinakohl und lasse ihn zwei Stunden in einer Wanne liegen, anschließend wasche ich das Salz gründlich ab. Das macht den Kohl weich und geschmeidig und die Paste kann dann zwischen die Blätter gestrichen werden.

    Durch die großen Stücke die als Rolle im Glas liegen, sozusagen schon Portioniert, sieht das auch auf dem Teller richtig schön aus! Sesam darübergestreut- nicht nur eine Augenweide sondern auch köstlich!

    Ein Freund aus Korea hat uns nämlich mal Kimchi mitgenommen, da musste ich das auch mal selber machen:).

  • Durch die großen Stücke die als Rolle im Glas liegen, sozusagen schon Portioniert, sieht das auch auf dem Teller richtig schön aus!

    So habe ich es anfangs auch gemacht, ich mag es inzwischen aber lieber schon zerkleinert oder püriere es später sogar und gebe es zusammen mit Kokosmilch in Speisen, wo man sonst Sauerrahm (saure Sahne) dazu gibt, ich esse ja keine Milchprodukte.

  • Oh, interessant! Auf die Idee das zu pürieren bin ich noch gar nicht gekommen...

    Ich esse bedingt Milchprodukte: Schafmilch frisch vom Bauernhof und Joghurt und Käse davon. Aber Momentan haben die Schafe "Urlaub";).

    Versuche meistens Milch wegzulassen. Allerdings mögen meine Kinder sie so gerne- und Pflanzendrinks kommen nicht so gut an bei ihnen. Darum habe ich versucht eine "gute" Milch zu bekommen und werde, sobald wieder eine Verfügbar ist, mal Milchkefir probieren.