WHO und IWE zahlten für weltweiten Lockdown?

  • Hat man die Staats-Regierungen für den lockdown bezahlt? "Czy placono rzadom panstw za lockdown"?


    Kurze Übersetzung von einer Userin auf Facebook:


    Es ist eine Nachricht von Weißrusslands - Präsidenten Lukaschenko!


    Er hat der italienischen Quelle angegeben, daß die WHO im 92 Millionen Dollar angeboten hat, damit er so wie in Italien alle Bürger zu Hause sperren lässt!! Daß er das abgelehnt hat, hatte im später der Internationalen Währungsfonds (IWF) nochmal ca. 900 Millionen Dollar versprochen - nur daß er das macht wie in anderen Länder! - Lockdown - Panikmacherei, Alle in Quarantäne, Wirtschaft Vernichtung usw.


    Seine Aussage gibt es bei den weirussischen Portal [www.belta.by](https://l.facebook.com/l.php...)


    Die WHO und IWF (größte Finanzmafia der Welt!) schlagen ihm weiter vor die Zusammenarbeit bei der angeblichen Pandemie - Bekämpfung vor und erhöhen Hilfen um das 10-fache (also Milliarden von Dollars) damit er wie andere Staaten weltweit mitmacht! Weiter hat er ausgesagt, daß der serbische Präsident gleich den Angbot angenommen hat... so wie viele andere Regierungen in Europa und der Welt!!


    Viele haben es vielleicht gesehen, daß Weißrussland als einziger Land in Europa kein Lockdown und keine andere Maßnahmen im Fall Corona unternommen hat! Dort lebt man ohne jegliche Maskenpflicht, Sport ist die ganze Zeit weltweit ununterbrochen (Fußball, Eishockey usw.)


    In Polen gibt es schon an diesem Portal sehr viele Fragen wie z.B.: wer und wieviel Geld haben die Regierungen und einzelne Politiker und s.g. "Experten" angenommen?



    Das Video ist zwar auf polnisch, aber von einer italienischer Quelle und einem weissrussischen Portal mit kurzen Abschnitten vom Präsident Lukasenko (auf russisch habe ich die Worte gehört, die das bestätigen).

    www.belta.by

  • Naja, und warum hätte Putin da mitgemacht? Russland hat recht früh die Grenzen dicht gemacht, und sie melden auch täglich brav die Zahlen. Weißrussland übrigens auch, und wenn mans glauben mag, testen sie sogar mehr wie wir.

    Japan und Schweden haben auch nicht so wirklich mitgemacht, gut, Schweden gibt ein bissl den Buhmann, aber zu Japan sagt eigentlich keiner was.

    Vielleicht kennt ihr den Film "Economic Hit Man" von John Perkins



    Ich stells mir eher so in der Richtung vor, wie sie alle vom Mitmachen überzeugen.


    Nachtrag

    grad diesen Artikel zu Weissrussland gefunden

    https://corona-transition.org/…-nothilfekredite-erhalten

  • Korruption in weltweiten Corona-skandal?


    Haben alle Staaten von der WHO Geld bekommen um wie in Italien zu handeln und einen Lockdown zu verhängen?



    Hat das Angebot die IWF Weltbank allen gemacht?


    Das Gleiche haben sie mit Paraguay gemacht. Wie hoch die Finanzspritze, das Bestechungsgeld ausfiel, kann man auf diesem Blog lesen unter:

    https://heimdallwardablog.word…klaert-und-aufgearbeitet/

    https://heimdallwardablog.word…inen-lockdown-umzusetzen/

  • In Weißrussland scheint das mittlerweile bestätigt


    https://www.cashkurs.com/wirts…arte-lockdown-massnahmen/


    Wenn sich das noch in weiteren Ländern bestätigt, war's das mit der WHO/IWF/Weltbank.


    Im Prinzip leicht durchschaubar, was sie vorhatten: Wirtschaft an die Wand fahren, Schuldenberge anhäufen, dann marschiert der IWF ein und verordnet eine Kur a la Griechenland, Ukraine, etc.

    Die Politik hat dann nichts mehr zu melden, weil die Spardiktate über allem stehen.

    Wirklich neu ist das eh nicht.

    Wär eine gute Gelegenheit, dem Gesindel ein für allemal das Handwerk zu legen.


    Nachtrag

    Offenbar ist das eh seit Juni bekannt

    https://eng.belta.by/president…oreign-loans-131164-2020/

    Da kriegen die vielen Demonstrationen schon das bekannte Regimechange - Geschmäckle.

    Ich denke aber, Russland wird diesmal aufpassen, dass es keinen Maidan dort gibt.

  • Hm, in Paraguay waren sie auch


    https://www.imf.org/en/News/Ar…emic-and-seeks-new-growth


    Quote

    In early March, just before the lockdown, experts from the IMF and
    Inter-American Development Bank team visited the country to assess
    vulnerabilities to corruption. Their findings will help in developing a
    national strategy and action plan to combat corruption and improve
    governance.


    Kurz vor dem Lockdown waren die "Berater" im Land.


    Und im April gabs dann 274 Mio. Kredit.

  • IWF an Weißrussland: Kredite gibt es nur bei Ausgangssperren und Lockdown


    Der Internationale Währungsfonds (IWF) fordert von der weißrussischen Regierung Medienberichten zufolge massive Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie im Tausch für die Gewährung eines Kredits im Umfang von 940 Millionen Dollar.


    Wie die staatliche Nachrichtenagentur des Landes berichtet, habe Regierungschef Alexander Lukaschenko die bereits im Juni gestellten Forderungen des Fonds scharf zurückgewiesen. „Der IWF fordert von uns Quarantänemaßnahmen, Isolierungen und Ausgangssperren. Das ist Nonsens. Wir tanzen nicht nach irgendeiner Pfeife“, wird Lukaschenko zitiert.


    Forderungen der potenziellen Geldgeber, welche über rein finanzielle oder wirtschaftliche Belange hinausgehen, seien für das Land unannehmbar. „Wir hören beispielsweise die Forderung, dass wir unsere Reaktion auf die Corona-Pandemie an der Strategie Italiens ausrichten sollten. Ich möchte nicht, dass sich eine Situation wie in Italien in Weißrussland wiederholt. Wir haben unser eigenes Land und eine eigene Situation.“

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Aus dem link


    Quote

    Das Mittel, COVID Organics, wird aus Artemisia hergestellt, einer Pflanze, die in den 1970er Jahren aus China nach Madagaskar importiert wurde, um Malaria zu behandeln.


    Soweit ich das bisher verfolgt habe, soll diese Artemisia in Afrika heimisch sein, und weit verbreitet.

    Das ganze Corona - Dings hebt in Afrika nicht ab, und mit impfen haben sie sowieso nix am Hut, weil der Verdacht weit verbreitet ist, dass die Weißen sie sterilisieren wollen.

    Das Vertrauen in die Chinesen ist diesbezüglich aber auch nicht viel größer, und selbstgebraute Safterl sind hoch im Kurs.

    Da die Bevölkerung ja insgesamt sehr jung ist, braucht sie der Covid - Hype vermutlich eh nicht sehr interessieren.

  • Hat der IWF Lukaschenko 900 Mio. im Gegenzug für einen Lockdown geboten?


    Seit einigen Tagen gibt es Meldungen, der IWF habe Weißrussland 900 Millionen Dollar im Gegenzug für einen Lockdown geboten. Und in der Tat hat die Meldung mehr als nur einen wahren Kern, allerdings verhält es sich damit ein wenig anders, als in Deutschland berichtet wird. Dazu geistern derzeit sowohl ein Artikel, als auch ein kurzes Video auf YouTube durch das deutschsprachige Internet, die sich beide auf einen italienischen Artikel berufen. In den deutschen Meldungen wird behauptet, der IWF habe Lukaschenko persönlich Bargeld (ca. 90 Millionen) im Gegenzug für einen Lockdown angeboten und es wird auch behauptet, Lukaschenko habe „aus Geheimdienstquellen“ berichtet, andere Staatschefs (genannt wird der serbische Präsident Vucic) hätten derartige Angebote angenommen.


    Ich habe zu dem Thema recherchiert und werde hier darlegen, was Lukaschenko tatsächlich gesagt hat.


    Weiterlesen: https://www.anti-spiegel.ru/2020/meld...

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)