Bewegung & Geist - was gehört dazu?

  • hach ja, ein schöner Faden find ich - wie so viele Fäden hier :)


    Ich lauf

    (also nicht schwäbisch laufen, will heissen spazierengehen, das mach ich auch, aber laufen will hier laufen heissen)

    so mehrmals die Woche so ne Runde von 5 - 25 km, je nach Wetter, gusto und Laune, meiner und des Hundes :S


    und mach phasenweise (hier läuft alles eher saisonal, nicht so wie in DE und co ganzjährig)

    T'ai chi und Krav Maga

    das eine für die umfassende Wellness, das andere für die action und den Spass an der Herausforderung und so 8)

  • Krav Maga

    Kenn ich nicht, magst etwas darüber sagen?


    Laufen kann ich leider nicht, nur gehen, im Winter etwas schifahren, im Urlaub schwimmen.


    Eigentlich bin ich ein Sportmuffel, handwerke aber und mache Gartenarbeit, beides sehr viel.


    Ich habe eine angeborene Hypermobilität, zu lange Bänder, eventuell auch schwach das

    Ehlers-Danlos Syndrom. Ich hab aber lange nicht gewusst, dass das als Krankheit gilt.


    Wenn ich einen Berg raufkomme, komme ich eventuell nicht mehr runter, weil meine Bänder solang werden, dass ich meine Beine nicht mehr kontrollieren kann, die Gelenke werden nicht mehr von den Bändern gehalten.

  • Krav Maga ist Selbstverteidigung

    kein Kampfsport per se wie Kung fu oder so,

    ist auch nicht fair und gehorcht keinen Fairnessregeln

    sondern im Strassenkampf in Israel entstanden


    vermittelt Techniken, die auf Bewegungen aufbauen,

    die die meisten Leut eh machen würden für ihre Selbstverteidigung bei einem Angriff,

    baut also sehr auf dem Instinkt auf, ist aber nochmal wesentlich effektiver, da mit Techniken kombiniert, die vielen schon geholfen haben, aus lebensbedrohlichen Situationen wieder rauszukommen


    für mich isses top fürs Vertrauen in den eigenen Körper,

    fürs Selbstbewusstsein

    (bei neuen Übungen denk ich erstmal "boah, das schaff ich nie....",

    dann wird in Paaren trainiert erstmal,

    da ich recht gross bin bekomm ich oft bärenhafte Trainingspartner ab....


    nach so geschätzen rund 3o Versuchen funzt es dann irgendwann

    und ich kann meinen bärigen Trainingspartner, der fast glaubhaft aggressiv rüberkommt

    irgendwie aushebeln, zu Boden werfen oder ihn loswerden,

    falls er auf mir draufhocken sollt oder mich an der Kehle packt und an die Wand drückt......


    das tut mir irgendwie wahnsinnig gut, solche Erfahrungen

    und hilft mir auch im übertragenen Sinne,

    mit manchen "monströs" erscheinenden Herausforderungen im Leben offensiver umzugehen als früher


    und der Spass bei der Geschicht kommt im Training auch nicht grad zu kurz

  • 5 Enkerl zu Besuch, da ist für Bewegung UND Forderung des Geistes ("WARUM " ....bis Adam und EVA) gesorgt.

    ^^

    Bin aus familiären Gründen (24h/Pflege/365 Tage) eher an/ins Haus und Garten (="mein Auslauf :)) gebunden, was externe Angebote/Kurse..doch sehr einschränkt bzw mit großem Aufwand (Vertretung) verbindet, daher nutze ich halt Angebote der "Technik", die ich zwischendurch oder nebenher einbauen kann.

    Chi-Maschine, Tens (da hat ein 45-minütiges Muskeltrainingsprogramm mittels Elektroden -entspannt auf der Couch liegend - einen Trainingseffekt wie 10 Stunden Rückenschwimmen)...habs nicht geglaubt, aber der drastisch reduzierte Blutzuckerwert bei einem Diabetiker nachher hat mich eines Besseren belehrt, bzw. IHHT als Mitochondrientherapie, -sehr effektiv und soo entspannt erkletterst du in natura nie 5-6mal/Stunde einen 5000er :D)aber auch Meditation und Heilströmen (das kann wirklich jeder überall ohne Hilfsmittel machen).

    Haus-und Gartenarbeit, Wildkräutersammeln + Einkochmarathon zu Erntezeiten besorgen den Rest. Wenn es sich einrichten läßt, dann laufe ich ansonsten "fahrwürdige" Strecken zu Fuß. Ach, Pilzesuchen im Wald ..wenn es welche gibt...das ist auch Bewegungstherapie und kann auch "Meditation" sein. Zählt "Forenbesuch" auch für die Rubrik "Geist"??

    Und wenn mir Zeit bleibt und vor allem ein passender Anlass gegeben ist, schreibe -jetzt eher schrieb- ich "maßgeschneiderte gereimte Geschichten"..hab ja auch 15 Jahre für eine Lokalzeitung geschrieben. Da kommt kurz vor Redaktionsschluss echt "Bewegung in den Geist" ;)

    Ich vermisse aber meine früheren "Hunderunden" mit meiner Freundin, diese haben beide Komponenten wunderbar vereint.