Rauchverbot in Lokalen

  • Ab November kommt nun auch in Österreich das Rauchverbot, ich sehe es mit gemischten Gefühlen, da ich lange Zeit Wirtin war, selber viel geraucht habe und nun aber zu den Nichtrauchern gehöre.

    Die Geschichte um den Nichtraucherschutz ist ja bei uns sehr lange: Als ich 1989 ein Lokal aufsperrte, musste man eine Lüftung einbauen, Kostenpunkt damals umgerechnet 35 000€, nach sieben Jahren neues Lokal, diesmal schon 50 000€ und da die Öffnungszeiten bis 4 Uhr früh waren, Lärmschutzfenster, die man nicht öffnen durfte.


    Als man dann die Aufteilung Raucher und Nichtraucher wollte, hab ich zum Glück rechtzeitig verkauft. Denn eine Lüftungsanlage funktioniert nicht immer, wenn man Räume teilt, außer Zu- und Abluft sind zufällig auf beide Räume gleichmäßig aufgeteilt.


    Ich glaube nicht, dass die Vorteile des Rauchverbotes überwiegen, wenn in Zukunft alle Menschen vor dem Lokal rauchen, man denke an den Winter, wo man das Freie beheizt oder an Nachtzeiten, wo Anreiner lärmbelästigt werden, von Rauchern, die auf der Straße rauchen und sich dabei oft lautstark unterhalten. Die Lärmschutzfenster, die man nicht öffnen darf, haben damit auch ihren Sinn verloren. Und was macht man mit dem rauchenden Personal? Die sind nun doch dauernd im Freien und rauchen dort mit den Gästen. Im Lokal stehen die Nichtraucher alleine an der Theke oder sitzen am Tisch und müssen auf Bedienung warten.


    Warum hat man die derzeitige Regelung nicht einfach richtig umgesetzt: Der Hauptraum (meistens da, wo die Theke ist) muss rauchfrei sein?


    Es war doch fast überall der Hauptraum, in dem geraucht worden ist, man hat einfach in den Nebenraum ein paar Sesseln mehr reingegeben und ihn zum Hauptraum erklärt. Das wurde nicht richtig geprüft.


    Es wäre doch ganz einfach: Nun den Hauptraum mit dem Nebenraum tauschen oder einen Raucherkabine einführen, wo nur zwei Personen reinpassen, natürlich wird dorthin nicht bedient, der rauchende Kellner darf im Dienst einfach nicht mehr rauchen, der Nichtraucherschutz betrifft ja in erster Linie den Arbeitnehmer, der geschützt werden muss! :)

    Oder? Was meint ihr?

  • Ab November kommt nun auch in Österreich das Rauchverbot, ich sehe es mit gemischten Gefühlen,

    Ich bin als Nichtraucher ( schon immer) sehr froh über das Rauchverbot in Restaurants und öffentlichen Einrichtungen, reagiere regelrecht allergisch ( im übertragenen Sinn) auf Zigarettenqualm.


    Ich weiß zwar nicht, wie das in Großstädten so aussieht, aber hier in unserer Kreisstadt klappt das Rauchverbot inzwischen prima. Allzuviele Leute stehen auch nicht mehr vor den Türen oder rauchen im Laufen.


    Das war am Anfang noch anders, ist vielleicht alles eine Zeitfrage. Auch in den Häusern rauchen ganz viele Menschen auf dem Balkon, falls vorhanden.


    Durch diese Kampagnien ist bei den Leuten ein neues Bewusstsein über die Schädlichkeit des Rauchens entstanden und das finde ich persönlich gut.


    Sophie

  • Hier war es schon immer selbstverständlich, daß in Lokalen nicht geraucht wird.

    Auch in Hotels oder Bars nicht.

    Draußen kein Problem, und da die meiste Zeit des Jahres die Leute eh draußen sitzen.........

    Bei uns daheim wird drinnen nicht geraucht, wir sind beide Nichtraucher, und die Besucher, die rauchen wollen, können auf den Balkon gehen.

    Bei schönem Wetter sitzen wir da eh. Also fast immer.

    Ich fand es in Deutschland schlimm, als noch in den Gaststätten geraucht werden durfte.

    Da schmeckte mir das Essen nicht und die Kleidung mußte ich dann immer gleich waschen, weil sie so stank.

    Soweit ich weiß, ist da jetzt aber schon seit Jahren Rauchverbot.

  • Draußen kein Problem, und da die meiste Zeit des Jahres die Leute eh draußen sitzen.........

    In warmen Ländern ist das weniger ein Poblem, außer in Griechenland, zumindest da, wo ich Urlaub mache, da hält sich keiner an ein Rauchverbot, wenn mal schlechtes Wetter ist und man sich drinnen aufhalten muss.

    Aber eigentlich mag ich an den Griechen diesen Ungehorsam.... :)

    das Rauchen weniger, aber ich bin kein militanter Exraucher, ich verstehe Raucher, weil ich nicht vergessen habe, wie es ist, Rauchen zu müssen.

  • Bin auch Nichtraucher, und froh, das ich im Gasthaus nicht mehr eingenebelt werde.Wäre aber dafür, dass es auch reine Raucherlokale..Bars, für jene gäbe, die es nicht lassen können, /wollen, dort sollten aber Kinder keinen Platz haben.

    Im Freien (Gastgarten)stört es mich nicht sosehr, außer ich werde direkt angeblasen, aber in geschlossenen Räumen noch dazu in Speiselokalen, da ist es wirklich entbehrlich.

    Für Wirte finde ich es eine Zumutung, dass dauernd die Vorschriften geändert werden.

    In unserem Stammlokal waren vor 20 Jahren die Nichtraucher noch in der Minderzahl. Auch Wirt und Personal rauchte. Ich musste oft "vorzeitig" heimgehen, weil ich es nicht mehr aushielt.

    Dann wurde der Wirt schwer krank, alle Raucher-Stammgäste haben solidarisch auf die Zigaretten verzichtet , bald darauf wurde es als Nichtraucherlokal geführt....es tat dem Geschäft keinen Abbruch, im Gegenteil. Das hatten aber die Wenigsten erwartet.

  • Nun ist es soweit, Rauchverbot in Lokalen.

    Mein Mann und ich waren heute in unserer Dorfkneipe, es waren kaum Gäste da, Nichtraucher auch nicht. Ich hoffe sehr, dass diese nun auch öfter mal ausgehen, nicht nur zum Essen, denn das Nichtrauchergesetz hat man ja vor allem für die Nichtraucher gemacht. Also liebe Nichtraucher: Einmal im Jahr ist zuwenig, dass Wirte überleben können.

  • Kaulli

    das pendelt sich wieder ein.

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie in De viele Raucher lauthals verkündeten, sie würden keinen Fuß mehr in eine Kneipe setzen, wenn sie da nicht mehr rauchen dürften.

    Hielt nicht lange an, dann gingen sie wieder hin wie früher. Und zum Rauchen eben raus.

    Auch privat hatten wir Bekannte und Freunde die sagten, sie würden uns nicht besuchen kommen, wenn sie bei uns nicht drinnen rauchen dürften.

    Sie dürfen nicht und kommen trotzdem. :S

  • Ich habe mich längst umgewöhnt, da es in D ja schon länger ein Rauchverbot in Kneipen gibt.

    Anfangs wars "komisch", da ich ganz gerne zu einem Glas Wein eine Zigarette rauche, aber da habe ich mich schnell umgewöhnt, zuhaus rauchte ich ja auch noch nie in der Wohnung, sondern nur im Freien / Balkon.