• Jetzt habe wir endlich Kekse gebacken.

    Allerdings nur 3 Sorten.

    Vanillekipferl

    Zimtplätzchen

    Echter Heidesand ( dafür habe ich das Marzipan selber gemacht )


    Wir wollen allerdings nach Weihnachten nochmal backen.

    Wir essen die Kekse auch später noch :saint:

  • Oh, wie ärgerlich!
    Kekse backe ich nicht mehr, höchstens paar Vanillekipfel.

    Aber massig Lebkuchen nach diesem Rezept:
    https://brotbackliebeundmehr.c…ogs-im-plaetzchen-wahn-2/
    Die sind einfach der Hammer, sofort weich und essbar, schnell gemacht, noch schneller gegessen. Hab' mir dafür extra so einen Eisportionierer gekauft, nun geht's noch schneller. Zucker läßt sich gut durch Honig ersetzen, Guß kommt bei mir keiner drauf, aber eine halbe Walnuß in die Mitte..

  • ich habe ein neues Rezept - Maronikekse - ausprobiert...sind schon weg!

    Meine Tochter hat mir einige Kostproben geliefert (Hilfe dabei ist ja jetzt Enkerl-Arbeit) und eine Healy-Klientin (Kochlehrerin) bezahlt ihre Therapien in "Naturalien aus ihrer Küche." Sehr praktisch!.. Kekse so schön, wie ich sie nie machte, Suppeneinlagen auf Vorrat, Aufstriche nach Bedarf , Apfelbrot, Spätzle zum Einfrieren, Bio-Fast-food eben.

    Hat meine "Essen auf Rädern"-Klientin abgelöst, die mir jede Woche einmal ein komplettes 4-gängiges Menü beschert hat.

  • Das Original:

    Kastanienstangerl.

    30dag gekochte Kastanien(Maroni)

    30dag Butter

    30 dag Staubzucker

    30dag Mehl

    1 Ei zum bestreichen

    Aus dem Teig eine Rolle formen, kühl rasten lassen, Stangerl formen, mit Ei bestreichen, und bei mäßiger Hitze backen.


    Meine Version: habe sie ja SOFORT ausprobieren wollen, weil ich ein Maroni Fan bin und weil ich mich sowieso nie an Vorgaben halten kann;)

    30 dag Maronipüree (aus dem TK) und weil das schon gesüßt ist, nur

    15 dag feiner Rohrzucker (hab keinen Staubzucker, ich pulverisierte den Rohrzucker mit grüner Vanille(Spezialität aus SRI Lanka)

    30 dag Butter,

    3o dag Dinkelmehl fein

    1 Ei

    Dirndlmarmelade (oder andere rote säuerliche)

    Hab Teig-Kugerl geformt, flachgedrückt (2cm), in die Mitte eine Vertiefung mit Kochlöffelstiel, "Tropfen" Marmelade hinein und bei Mittelhitze 160° hellbraun gebacken.

    Sind nicht so süß ausgefallen,> darum sind sie schon fort.

    Vielleicht schaffe ich zum vergleich das "Original" auch noch.


    Als nächstes stehen noch auf der Wunschliste:

    Hanfkipferl, Kokosbusserl, Unwiderstehliche, Rauhnigel, Schneeschokolade...sofern es frischen Pulverschnee gibt... Schnapsfrüchte-Restekugeln, Vanillekipferl (mit Nuss) Nervenkekse und Mostkeks auf der to do Liste, aber nicht zu früh, sonst hab ich Weihnachten wieder leere Dosen.

    Ja und ein Blech voller Ploberger Schnitten.

  • Meine Schwester und ich wollen ja heuer auch noch backen.

    Aber diese Woche noch nicht, weil wir am Mittwoch nochmal einen Markt haben und die anderen Tage die Bauarbeiter kommen.

    Mal schauen, was wir noch fertigbringen.

    Ein Muss sind die Ausstecherle nach dem Rezept meine Mutter, die mögen wir alle am liebsten. Dann soll es dieses Jahr Haselnussmakronen geben, weil wir von einem Bekannten Haselnüsse geschickt bekamen. Die gibts hier nämlich so gut wie nicht zu kaufen.

    Dann will ich noch Haferflockenmakronen machen und mal schauen, was uns sonst noch so einfällt.

    Wahrscheinlich noch Zimtsterne und Vanillkipferl.

    Ich bin ja nicht so der Keksfan.

    Aber mein Mann isst dann heldenhaft meine mit. :pfeifender:


    Maroni bekomme ich leider auch nicht. Dabei liebe ich die. Einfach nur geröstet und so essen.


    Marzipankartoffeln werde ich auch noch machen. Die gehen schnell und jeder mag sie.


  • ...ich übersetz das mal, weil dag kannte ich bis jetzt nicht:


    300 g gekochte Maronen

    300 g Butter

    300 g Staubzucker

    300 g Mehl

    1 Ei zum bestreichen


    ...das wird dann aber viel Teig? :/

  • Ich habe gestern mit 200g gebacken, weil so bei uns die Bio-Maronen verpackt sind und ich noch ein Päckchen zu Hause hatte. Der Teig wird sehr fein, fast wie bei Schneeflocken und ist schon ungebacken extrem lecker. Man schmeckt die Maronen nicht raus. '
    So viel Teig war das nicht, in etwa gleiche Anzahl wie bei meinem Vanillekipfelrezept.