Glück oder Unglück?

  • Glück oder Unglück, man kann nie wissen, ob ein Unglück nicht doch ein Glück ist oder umgekehrt.

    Eine Geschichte von Christian Morgenstern


    Eines Tages lief einem Bauern das einzige Pferd fort und kam nicht mehr zurück. Da hatten die Nachbarn Mitleid mit dem Bauern und sagten: „Du Ärmster! Dein Pferd ist weggelaufen – welch ein Unglück!“


    Der Landmann antwortete: „Wer sagt denn, dass dies ein Unglück ist?“

    Und tatsächlich kehrte nach einigen Tagen das Pferd zurück und brachte ein Wildpferd mit.

    Jetzt sagten die Nachbarn: „Erst läuft dir das Pferd weg – dann bringt es noch ein zweites mit! Was hast du bloß für ein Glück!“


    Der Bauer schüttelte den Kopf: „Wer weiß, ob das Glück bedeutet?“ Das Wildpferd wurde vom ältesten Sohn des Bauern eingeritten; dabei stürzte er und brach sich ein Bein. Die Nachbarn eilten herbei und sagten: „Welch ein Unglück!“


    Aber der Landmann gab zur Antwort: „Wer will wissen, ob das ein Unglück ist?“

    Kurz darauf kamen die Soldaten des Königs und zogen alle jungen Männer des Dorfes für den Kriegsdienst ein. Den ältesten Sohn des Bauern ließen sie zurück – mit seinem gebrochenen Bein.


    Da riefen die Nachbarn: „Was für ein Glück! Dein Sohn wurde nicht eingezogen!“

  • Selten ist ein Schaden ohne Nutzen. (Martina Wichor)


    So wahr und hat mich im Leben immer voran gebracht.


    Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.



    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Mir gefällt auch der Spruch:


    Es gibt keine Berge ohne Thäler.


    Ich war schon ganz unten und hab mir wirklich gedacht: ab jetzt kann es nur bergauf gehen ... und es war dann auch so!

    Ohne schlechte Erfahrungen und Unglück könnte ich heute nicht so glücklich sein, davon bin ich überzeugt.

  • Ohne schlechte Erfahrungen und Unglück könnte ich heute nicht so glücklich sein, davon bin ich überzeugt.

    Hier genau so, sonst wäre ich heute nicht der Mensch der ich bin.

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Wer nie schlechte Zeiten erlebte, weiss die guten nicht zu schätzen.


    Ich war schon ganz unten und hab mir wirklich gedacht: ab jetzt kann es nur bergauf gehen ...

    das kenne ich.

    Nur daß es dann doch noch einen tiefen Fall nach unten gab.

    Und um dann dem winzigen Lichtpünktchen ganz weit oben langsam entgegenzukriechen.


    Auch ich wäre nicht der gleiche Mensch ohne diese Erfahrung(en).

    Wir alle sind die Summe unserer Erfahrungen und Erlebnisse.

    Und natürlich unserer Taten.