Garten im März

  • Nachdem in einer Woche Vollmond ist, denke ich es ist Zeit, ein paar Samen auszusäen. Ich habe heute das erste Hochbeet vorbereitet, in den nächsten Tagen werde ich weitermachen und Salat sähen, Radieschen, Spinat (habe im Herbst vergessen), diverse Gemüsesamen, ...

    Habt ihr schon gesäht oder etwas im Garten gemacht?

  • Hab im Januar schon Paprika, Chili und so gesät. Am 8. + 9. März kommen dann die Tomaten in die Erde - ist Fruchttag. ^^


    Anbei noch der Phänologische Kalender von der Webseite anstiftung. Der ist bekannt, oder? Als PDF Download verfügbar. Falls mal die Ideen ausgehen, was in den Monaten alles an Essbarem und Schönen gesät, gepflegt oder gegessen werden kann.


    https://anstiftung.de/urbane-g…ogischer-kalender-als-pdf

  • Paprika und Peperoni säe ich nicht mehr.

    Erstmal keine große Ausbeute und ein Haufen Pflege damit und dann vertrage ich die Peperonis nicht mehr.

    In der nähe von uns gibt es ein Paprika-Land, da kostet die Kiste mit Paprika ca 15 Kg gerade mal 10€

    Billiger geht's nicht und ist außerdem auch Bio.

    Tomatenpflanzen wurden heute auch die ersten bei mir gesichtet und Gurken, Zucchinis werden morgen in Töpfe umgetopft.


    LG H.B. ;)

  • Die Gurken kommen eh nur ins Gewächshaus und da ernte ich meistens schon im April.

    Bei den Zucchinis bin ich vielleicht noch ein bissel früh dran, aber da ziehe ich noch paar nach.

    Anfang April stelle ich die ganzen Pflanzen ins Gewächshaus und dort habe ich noch ein selbstgebautes Gewächshaus drinnen stehen das die Pflanzen richtig schön warm haben.Letztes Jahr hatte ich 160 Tomatenpflanzen die voll getragen haben und die ersten Tomatenpflanzen haben die Eisheiligen sogar überlebt.Naja lasse mich sogar selber überraschen.


    LG H.B. ;)

  • Am 23. 01. kamen Auberginen und Paprika in die Erde, Tomaten und Melonen folgen Ende März und Gurken, Zucchini, Kürbis im April. Zwiebeln sind zum Teil gesteckt.

    Im Gewächshaus ernte ich Asiasalate und Feldsalat, Radieschen sind kurz vor der Ernte. Salat wächst vor sich hin.

    Ich muss dieses Jahr wirklich jonglieren, weil ich mit vielen Auberginen, ein paar Paprika und 3 Sorten Melonen ziemlich viel Wärmebedürftiges anbauen möchte.
    Tomaten tragen gut geschützt auch einfach besser und zwei Chayote liegen im Topf zum Treiben. Die habe ich gekostet und bin schwer begeistert von Geschmack und Verarbeitung. Fein raspeln, mit Zwiebel andünsten, Glas stückige Tomaten dazu, fertig. Vielleicht lasse ich die ein altes Schaukelgestell beranken. Muss dafür nur noch einen vor Spätfrosten geschützen Platz finden. :/

  • .... und zwei Chayote liegen im Topf zum Treiben. Die habe ich gekostet und bin schwer begeistert von Geschmack und Verarbeitung. Fein raspeln, mit Zwiebel andünsten, Glas stückige Tomaten dazu, fertig. Vielleicht lasse ich die ein altes Schaukelgestell beranken. Muss dafür nur noch einen vor Spätfrosten geschützen Platz finden. :/

    Chayote kannte ich noch nicht, klingt interessant!

    Ich habe für heuer Samen von schwarzen japanischen Gurken bestellt.

  • Frühlingskräuter


    »Unkraut wächst immer« (Mauvaise herbe pousse toujours), sagt ein französisches Sprichwort. Nicht nur im Garten, unter der Hecke oder auf dem Feld findet man es, sondern auch überall in der Großstadt. Egal in welcher Stadt ich unterwegs bin, aus den Mauerritzen leuchten mir Ruprechtskraut oder Schöllkraut entgegen, deren Samen irgendeine Ameise dort deponiert hat; zwischen den Gehwegplatten und Pflasterritzen zwängt sich ein Wegerich hervor, eine Gänsedistel oder ein Vogelknöterich. Und mitten in München sehe ich, wie ein frecher kleiner Löwenzahn die harte Betonplatte direkt vor einer Feuerwehreinfahrt sprengt und seine zarten Blätter und Blüten der Sonne entgegenstreckt.


    Für mich ist das ein Wunder, ein Zeichen der Hoffnung, dass sich das Leben nicht unter- kriegen lässt, dass die Natur das letzte Wort hat und dass – wie es der weise Lao-Tse im Tao Te Ching verkündet – das Weiche, Lebendige stärker ist als das Tote, Verhärtete.


    In diesem Sinn sind Wildkräuter meine Lehrer und Gurus. Sie nehmen mir meine Depressionen und vertreiben den Pessimismus.


    Frühlingsgruß

    Hannah



    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Sind hier bei mir leider noch nicht so weit, aber ich freu mich drauf. Wohne ja direkt am/im Wald, da bin ich immer später dran.

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Also ich habe mittlerweile 90 Tomatenpflanzen in Töpfe umgepflanzt und ins Gewächshaus mit internen 2.Gewächshaus gestellt.Den Pflanzen geht es relativ gut.Zudem Gurkenpflanzen an Masse.Wegen dem Unkraut habe ich etwas anderes jetzt gemacht.Habe die Erde etwas aufgewühlt und auf Seite geschafft.Dann ein Unkrautflies mit Breite 1,50m und Länge von 15m ausgelegt.Darüber wieder Erde drauf geschmissen, Pflanzsteine mit Unkrautflies und Erde aufgefüllt. Dort werden meine Pflanzen dann eingepflanzt.Es sammelt sich dort wohl etwas Unkraut das aber ganz leicht entfernt werden kann da maximal 5cm Erde über dem ersten Flies liegen.


    mg H.B. ;)

  • Ein Löwenzahn soll bei Keimung eine Kraft von 400 Bar entwickeln und kommt dadurch fast überall durch. Auch möglich, dass es ein anderes Beikraut war, aber die Zahl hab ich noch im Kopf behalten.


    Hier werde ich morgen einen Teil der 2. Charge von ~ 100 Tomaten pikieren. Die wollen raus aus der Anzuchtschale. Die 1.Charge mit Paprika, Topftomaten, Tomatillo, Andenbeeren sind schon ordentlich unter Kunstlicht gewachsen und werden fast jeden Tag am Sonnenlicht abgehärtet.


    Gestern im Garten habe ich schon mal die Hängematte aufgebaut und mich eine gute Stunde reingehauen. 8)

  • Meine Pflanzen sind fast alle im Gewächshaus.

    Ca 100 Tomatenpflanzen und 30 Gurkenpflanzen sowie 20 Dino-Melonen.

    Soll Ende der Woche etwas wärmer werden dann werde ich die Gurkenpflanzen mini, midi und lang direkt im Gewächshaus in große Töpfe umsetzen.

    Damit kann ich dann rechnen bis Ende-April die ersten Gurken zu genießen ;)

  • Ich habe mich bei der Tomatenaussaat sehr diszipliniert, zum einen, weil ich noch reichlich Vorräte habe und zum anderen brauche ich Platz im Gewächshaus und auch draußen für Auberginen, da sind viel mehr gekeimt, als ich erwartete. So habe ich am Donnerstag 14 Sorten Tomaten gesät, von einigen Sorten nur ein Saatkorn. Die meisten keimen bereits.
    Konserviert wird davon dieses Jahr nur, was ins Ratatouille kommt.

    Salat und Radies ernte ich regelmäßig im Gewächshaus, Kohlrabi sind gepflanzt und noch zusätzlich mit einem kleinen Mini-Folientunnel geschützt, sonst wären die -8,7°C letzten Woche wohl selbst im GH zu kalt gewesen.

    Die erste Paprika-Blüte öffnete sich heute.:):S Ich hoffe sehr auf eine Auberginen- und Paprika-Schwemme.

    Der Schnee von gestern wird wohl in den nächsten Stunden wieder verschwinden, denn es ist sonnig und klar.

  • Eine Pflanze für alles - Pflanzenheilkunde


    Die Naturgelehrte und Fachexpertin Marianne E. Ziegler erklärt in der Sendung mit Bezug auf die Pflanzenheilkunde die tiefsinnigen Grundlagen als Voraussetzung, um mit Pflanzen leben zu können und Wirkungen zur Gesundheitsoptimierung finden zu können. Dabei ist ihr Ansatz viel tiefsinniger – als man meinen könnte. Erstaunlich Verbindungen zu Placebo-Forschung und der Quantenphysik zeigen sich aus einer ganz anderen Ecke heraus. Ebenfalls wird die Masterausbildung zur Pflanzen-Naturheilkunde vorgestellt.


    Grüne Daumengrüße

    Hannah

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)