Afrika - Impfung anstelle von Nahrung

  • Wobei ich damit - also mit der "Lieferung" von Essen - so meine Probleme habe (ok, die Kinder können nichts dafür).

    Wie heißt es so schön: Gib einem Menschen 1 Fisch und er hat 1 Tag lang zu essen. Lehre ihn fischen und er hat immer zu essen.


    Nach Afrika (als Beispiel) ist über Jahrzehnte so viel Geld geflossen und versickert (ich denke, alle hier kennen das Thema und wohl auch die angenommenen Hintergründe), auch die DDR hat damals Entwicklungshilfe geleistet (und sich dafür Gegenleistungen erkauft, ja), aber die DDR-Entwicklungshelfer haben eben auch zu Hause aus dem "Nähkästchen" geplaudert.


    Erinnert sich noch wer an die eine Foristin im SV-Forum, die "irgendwo" in Afrika lebte? Und deutliche Worte gefunden und Begebenheiten geschildert hat - ich hatte gestaunt, daß das dort überhaupt stehen bleiben durfte;)


    Nachtrag: Hab den Kika- Beitrag mit ihrer Enkelin gefunden:)


    https://selbstvers.org/forum/v…hau+in+meine+welt#p305191


    Und es ist sogar unangemeldet dort lesbar!

  • Lehre ihn fischen und er hat immer zu essen.


    ...das Problem ist nicht, das man die Menschen Fischen lehren muss, die können fischen.


    Das Problem ist etwas ganz anderes: durch die Kolonialisation von seiten Europas wurden in Afrika die traditionellen Strukturen zerstört. Und nicht nur das, das Land gehört größtenteils nicht den Afrikanern, sondern Großkonzernen, die darauf 2 bis 3 Ernten im Jahr, meist in Monokultur, ernten.

    Und selbst wenn eine Afrikanerin versucht, am Rande des Landes der Großkonzerne etwas Gras für ihre Kuh zu rupfen, wird sie von den Sicherheitsleuten, die das Gelände bewachen, verjagt.

    Ganz einfach: sie haben ihnen das Land genommen und damit buchstäblich auch die Lebensgrundlage. Deswegen hungern die Menschen und nicht, weil sie nicht fischen können.

    Und dazu kommt noch die Indoktrination der westlichen Welt, daß sich doch bitte alle das Konsumverhalten zulegen, was Amerika und die westliche Welt ihnen vorleben.

    Das System des Kapitalismus hat alle Völker und Landstriche vernichtet, die da nicht mitmachen wollten.

  • Hinzu kommt noch, daß der afrikanische Mann traditionell nicht arbeitet.

    Das ist Frauen-und Kindersache.

    Er war früher Krieger und Jäger. Jede andere Tätikeit war und ist unter seiner Würde.

    Da er heute nicht mehr Krieger und Jäger sein kann, tut er eben das, was er ansonsten am liebsten tut.

    NICHTS!

    Und wozu sollte er auch arbeiten?

    Die doofen Weissen karren ihm doch alles kostenlos an, was er will und braucht.

    Da steht man dann schon mal aus dem Schatten vor der Hütte auf und begibt sich zum Spenden-LKW.

    Und dort wartet man in guter Deckung, bis die Helfer die Waren an die wirklich Bedürftigen verteilt haben.

    Und sobald die weg sind, nehmen sie den Frauen und Kindern alles weg.

    So sieht man auf den Bildern der Hilfsorganisationen immer nur ausgemergelte Frauen und Kinder.

    Aber niemals die fettgefressenen Männer.

  • Kavurei, wir haben das lebendige Beispiel in Uganda sitzen. Der feine Herr hat sogar einen IT- UNI-Abschluss und ist nicht n der Lage seine 3 Kinder zu ernähren, und in die Schule zu schicken oder selber zu unterrichten! Er findet einfach keine passende Arbeit...seit 15 Jahren!. Frau ging zeitweise arbeiten, leben als Mietnomaden in seinem Anspruch gerechten Objekten , denn eine leistbare Wohnung wäre unter seiner Würde.

    Wir haben sie lange unterstützt, denn seine Frau war vor der Ehe- vor ca 20 Jahren als Kindermädchen in einem Gasthaus in der Nähe. Wir haben uns damals um sie etwas gekümmert,, sie war ein nettes Mädchen, weil sie vom Wirt auch brutal ausgenutzt wurde. Ebenso von ihrer Tante die sie ..gegen ihren Willen...hergebracht hat. Darüber könnte ich echt Romane schreiben.

  • Hildegard

    das glaube ich dir aufs Wort.

    Wie oft durften wir erleben, daß diese faulen feisten Kerle den abgearbeiteten Frauen und den unterernährten Kindern ihre Unterstützung weggenommen haben.

    Die Polizei schritt nicht ein.

    Das ist deren Recht.

    Jeder Mann kann sich nehmen was er will, bzw. was er sich nehmen KANN.

    Natürlich auch jede Frau.

    Vergewaltigungen sind in Afrika an der Tagesordnung.

    Die meisten afrikanischen Sprachen haben dafür noch nicht einmal ein Wort.

    Und es ist in kaum einem der Staaten ein Verbrechen, ja noch nicht einmal ein Vergehen.

    Anzeigen nimmt die Polizei erst gar nicht auf.

  • schade, das alles wollte ich nicht sagen und ich glaube, das Bild auch nicht. Es geht um den Irrsinn, dass Impfungen und Pharmaprodukte allgemein "gegeben" werden, aber die Zutaten für ein gesundes Leben werden vorenthalten. und. ..... es geht da beileibe nicht nur um Afrika! Impfungen sind gratis, echte Gesundheit aber kriegt man so nicht. Ich finde es eine farce, dass sich die Krankenkassen jetzt Gesundheitskassen nennen lassen.

  • Gesundheit-und nach einer komplizierteren Erkrankung "gesunden" muss man sich auch bei uns vor allem finanziell leisten können. Die Pflege der Krankheit gibts überwiegend auf Schein! Dazu rechne ich auch etwaige nicht willkommene Behandlungsfolgen. Das System muss sich rentieren, die Zahlen müssen stimmen, das ist leider Realität!

    Nicht alle Impfungen, soweit sie den Namen verdienen , sind gratis. Jene Produkte, die zwar wirken, aber im Leistungskatalog nicht gelistet sind (homöopathische z,B,) darf man sich sehr wohl selber bezahlen.

  • schade, das alles wollte ich nicht sagen und ich glaube, das Bild auch nicht. Es geht um den Irrsinn, dass Impfungen und Pharmaprodukte allgemein "gegeben" werden, aber die Zutaten für ein gesundes Leben werden vorenthalten. und. ..... es geht da beileibe nicht nur um Afrika! Impfungen sind gratis, echte Gesundheit aber kriegt man so nicht. Ich finde es eine farce, dass sich die Krankenkassen jetzt Gesundheitskassen nennen lassen.

    ja, das ist alles nur Volksverarschung.

    Die die wollen sollten sich selbst um ihre Gesundheit kümmern

    und die die was davon verstehen sollten denen die nix zahlen können gratis ihre Kenntnisse zur Verfügung stellen. Die verdienen an den anderen immer noch genug. Kenne zum Glück mehrere heilkundige Menschen, die das genau so machen.

  • Es geht um den Irrsinn, dass Impfungen und Pharmaprodukte allgemein "gegeben" werden, aber die Zutaten für ein gesundes Leben werden vorenthalten.

    Mit gesunden Menschen verrdienen weder die Ärzte noch die Pharma Geld.

    Was bringt den Arzt um Lohn und Brot?

    Die Gesundheit und der Tod!

    Drum hält er uns, damit er lebe,

    zwischen beiden in der Schwebe.


    Das gilt auch für die Pharma.