Diskussionskultur

  • Zuerst einmal: ich mag eigentlich keine Zuordnungen zu rechts und links, denn ich möchte mir zu jedem Thema meine eigene Meinung bilden dürfen und mir sie nicht von einer politischen Partei, der Wissenschaft, den Medien, großen Firmen, wie der Pharmaindustrie oder anderen Mächten, vorschreiben lassen.


    Was mir aber seit Jahren auffällt: Es ist zur Mode geworden, alles was nicht links ist, als rechtsradikal zu bezeichnen und meinen, sofort im Keim ersticken und bekämpfen zu müssen, mit verbaler Gewalt und wenn es sein muss, auf den "braunen Mob" auch einzudreschen, denn wer links steht, der hat automatisch und immer recht und die Bösen und alles, was nicht gefällt, sind automatisch rechts oder gleich rechtsradikal und braun. Linke Gewalt soll als eine Art ziviler Heimatschutz eine gute und gerechtfertigte Gewalt sein, mit welcher Legitimation? Gewalt ist niemals Recht, außer zur Selbstverteidigung, wenn es z.B. ums Überleben geht.


    „Zwischen Bullenhelm und Nasenbein passt immer noch ein Pflasterstein.“


    Dieser Ausspruch kommt nicht etwa von unverbesserlichen Nationalsozialisten der NDP, die mit Hakenkreuzfahnen herumlaufen und Naziparolen grölen und stolz darauf sind, Neonazis zu sein. Schlimm, dass es solche Trottel noch gibt. Nein, es sind gewaltbereite Autonome, das sind Menschen, die Anwendung von Gewalt, auch gegen Personen, zur Durchsetzung ihrer Ziele für legitim halten. Der erste Pflasterstein soll immer der schwerste sein. Um ihn zu lösen, benötigt man z.B. einen Schraubenzieher oder ein anderes Stück Metall, ist der aber erst herausgehebelt, sind die anderen dann ganz einfach zu nehmen. Das schwierigste an einem Pflasterstein sei aber sein Gewicht, die Granitbrocken müssen mit großer Wucht geworfen werden, wenn sie einen Block von Polizisten treffen sollen. "Wenn von hinten Pflastersteine geworfen werden, treffen die nicht selten die eigenen Leute in den ersten Reihen. So etwas passiert ständig" .... sagt man.


    https://www.faz.net/aktuell/po…recht-haben-11940221.html


    Alles im Kampf gegen Nazis, zu denen nach deren Meinung auch "Bullen" gehören, aber nicht nur sie, sondern alle Menschen, die anderer Meinung sind:

    Wer gegen allzuviel Zuwanderung anderer Kulturen und gegen zunehmende Islamierung ist, wer Gendern, Elektroautos, bedingungsloses Grundeinkommen ohne Gegenleistung und Zwangsimpfungen in Frage stellt, wer für Homöopathie und Volksmedizin ist, sich auch für Esoterik interessiert, wer den rein menschenverursachten Klimawandel nicht glaubt, wer neben der Mainstreammedien auch alternative Medien liest ..... und vieles mehr, ist automatisch ein Nazi, denn er hat seine Informationen von fragwürdigen Quellen, die von Nazis geschrieben werden, klar, wer so denkt, muss ein Nazi sein, und wer es liest auch, was sonst.

    Diese inflatinär gebrauchte Nazikeule verletzt und beleidigt die echten Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Es ist einfach eine beliebte Waffe geworden, um vermeintliche Gegner mundtot machen zu wollen, genau so wie das andere beliebte Wort "Verschwörungstheorie". Es ist eine komplette Verniedlichung der damaligen Verbrechen, wenn heute etwas mehr oder weniger die Hälfte der Menschen plötzlich Nazis sein sollen.


    Kann man nicht endlich mit diesen dummen Verharmlosungen des damaligen Grauens und der Verbrechen aufhören und lieber echte Argumente bringen, die man verbal ohne Beleidigungen und Vorwürfe vorträgt?


    Wenn man inzwischen schon rechtsradikale Postings auf Facebook löschen lässt, ist das gut und richtig, aber warum geht man dann gegen die linke (verbale) Gewalt nicht auch strenger vor?


    Man muss sonst glauben, dass sie Unterstützung von ganz Oben haben, nur von wem und was ist das Ziel?


    Muss man Angst haben, dass wieder Scheiterhaufen angezündet und vermeintliche Hexen verbrennt werden, weil sie ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, weil sie Alternativen zu Chemotherapien wissen, muss man Angst haben, dass man eingesperrt wird, weil man laut sagt, dass sich das Klima schon immer verändert hat oder muss man gar Strafe zahlen, weil man nicht gendert, ich sage zum Beispiel immer, dass mein Beruf "Wirt" oder "Koch" war, obwohl ich eine Frau bin. Ich habe seinerzeit auch immer für die Theke eine hübsche Kellnerin und für die Küche einen männlichen Koch gesucht, darf man inzwischen ja nicht mehr.


    Unlängst ist mir in einer Kneipe passiert, dass es (vom Wirt selber) als "braune Idee" bezeichnet wurde, als ich gesagt habe, dass ich gegen ein billige Jahreskarte für Öffis nur für die Städte bin. Ich wollte es genauer erklären, was ich damit meine, bzw. dass man es, wenn schon, erweitern müsse, damit nicht nur eine Gruppe etwas davon hat und alle über Steuern bezahlen müssen. Aber ich bin kaum zu Wort gekommen, sein Gesichtsausdruck, seine Diskussionskultur ... völlig daneben.

    Eine Idee von mir war, dass, wenn schon, es auch eine halbe Jahreskarte zum halben Preis geben sollte, für andere, die nicht täglich zur Arbeit müssen, warum auch immer, eventuell nur benützbar, zu schwachen Zeiten. Das wäre voll faschistisch, weil man ja im Notfall auch mal zu Stoßzeiten dringend fahren müsste, 5 Minuten später hat er dann gesagt:

    wenn jemand nicht anerkannt behindert oder krank ist, ist er einfach zu faul zum gehen und meine Idee sei einfach schwachsinnig und braun, fertig, die käme von der FPÖ - hab ich gar nicht gewusst.


    Wer hat diese Menschen so aufgehetzt? Oder liegt es an der Ernährung?

    Fleisch und Milch von kranken Tieren kann sich auch auf die Psyche auswirken, vor allem Toxoplasmose, womit wir wieder beim Thema dieses Forums wären.


    Ich bin keinem persönlich böse, weil ich das "Aufgehetzt sein" erkenne und habe eher Mitleid, dass immer mehr Menschen anscheinend das eigene Denken aufgegeben haben und sich von Mächten instrumentalisieren lassen, das hatten wir doch schon einmal und anscheinend haben viele nichts daraus gelernt, egal wo sie stehen.



    Zum Glück haben wir hier bisher eine ausgesprochen gute Diskussionskultur, danke dafür!

  • Ich bin keinem persönlich böse, weil ich das "Aufgehetzt sein" erkenne und habe eher Mitleid, dass immer mehr Menschen anscheinend das eigene Denken aufgegeben haben und sich von Mächten instrumentalisieren lassen, das hatten wir doch schon einmal und anscheinend haben viele nichts daraus gelernt, egal wo sie stehen.


    Leider liegt die Kurve des Vergessens bei 72 Stunden. Das Rad dreht sich immer schneller und die

    Meisten sind mit Überleben, dazuzugehören beschäftigt.


    Das Framing der MSM passt sich nahtlos an den jeweiligen Politikstil an.


    Die Vorgabe ist nicht selbst denken, sondern kaufen, kaufen, kaufen.

    Konzentriere dich in deinem kurzen Leben auf wesentliche Dinge und lebe mit dir und der Welt in Harmonie. (Seneca)

  • Man muss sonst glauben, dass sie Unterstützung von ganz Oben haben, nur von wem und was ist das Ziel?

    Die Globalisten wollen die Auflösung der Nationalstaaten, und da wird halt jede Menge Propaganda gemacht, wie dumm doch die "Kleinstaaterei" sei, und irgendwo hab ich gelesen, dass die Zuwanderer die "Schlüsselgeneration" wären, weil sie keinen Bezug zu dem Staat haben, wo sie grad leben. Derzeit steigen ja die Versuchsballons, ob es nur mehr einen blauen EU - Pass geben sollte, da gibts sogar welche, die da Hurra schreien.

    Die UN betreibt das mit ihrem Migrationspakt, den wir GsD eh nicht unterschrieben haben.

    Donny macht denen eh grad einen fetten Strich durch die Rechnung, und obs die EU in dieser Form noch lange gibt, wird man sehen.



    Wenn man inzwischen schon rechtsradikale Postings auf Facebook löschen lässt, ist das gut und richtig, aber warum geht man dann gegen die linke (verbale) Gewalt nicht auch strenger vor?


    Weil Silicon - Valley eine Hochburg der Demokraten ist, die noch immer der Hillary nachweinen. Inzwischen gibts - glaub ich - ein Gerichtsurteil, dass willkürliche Löschungen verbietet, weil es gegen die Meinungsfreiheit verstößt.

  • Man muss sonst glauben, dass sie Unterstützung von ganz Oben haben, nur von wem und was ist das Ziel?

    Ich denke manchmal wir befinden uns in einer Rückwärtsspirale:/

    dazu fällt mir Rousseaus (1700 Jahr) ein

    und er sah die Lösung im Gesellschaftsvertrag als Symbol der politischen Selbstermächtigung eines Volkes.


    Für Rousseau lässt sich die Republik mit unterschiedlichen Regierungsformen wie Monarchie, Aristokratie und Demokratie verbinden.

    Regierungen seien lediglich die Sachwalter des Souveräns und von ihm abhängig.

    In der Demokratie sei die Trennung zwischen Gesetzgeber und Souverän, zwischen Exekutive und Legislative, aufgehoben, das Volk regiere sich selbst, nicht nur grundsätzlich, sondern auch im politischen Alltagsgeschäft.

    Dabei gerate leicht das große Ganze aus dem Blick.

    Außerdem sei es praktisch undurchführbar, dass sich das Volk permanent versammele.

    Ferner sei ein derart tugendhaftes Volk, das sich stets von den allgemeinen Interessen leiten ließe und keine Sonderinteressen verfolge, eine unrealistische Vorstellung.


    Die berühmte Passage von Rousseaus Demokratiekritik lautet:

    "Nimmt man den Begriff in der ganzen Schärfe seiner Bedeutung, dann hat es niemals eine echte Demokratie gegeben, und es wird sie niemals geben.

    Es geht gegen die natürliche Ordnung, dass die Mehrzahl regiert und die Minderzahl regiert wird.

    Einfache Sitten, gleiche Vermögensverhältnisse, wenig oder gar kein Luxus und ein kleiner Staat, der häufige Versammlungen der Bevölkerung ermöglicht, seien Bedingungen, die eine "echte" Demokratie begünstigten.

    Große gesellschaftliche Ungleichheiten gefährdeten sie dagegen.

    und hier geht es weiter....


    http://www.bpb.de/apuz/148224/…-von-rousseau-heute?p=all


    LG

    Pion

  • Dieses ständig praktizierte "in die rechte Ecke stellen" (negativ besetzt) geht mir auch auf die Nerven. Warum nicht in die "linke"?

    Was mir im Sprachgebrauch auffällt : Warum heißt es "im Volksmund": "vom rechten Weg abkommen"? Meine "Rechte Hand" (+), "Rechtes Gedankengut (-) > Rechte Gesinnung (+ in der Bedeutung von richtig?)

    Wer hat das wann und warum so formuliert? Warum soll "rechts" richtig sein?

    oder "eine Linke drehen"

    Links sitzt das Herz...man hat es aber "am rechten Fleck"?

    Oder "das mach ich mit "links"...

    "Gib das Schöne Händchen" (Rechte) wurde doch beinahe jedem Kind eingedrillt, genauso "schreib mit der "echten Hand", auch wenn dein Gehirn anders programmiert war.

    Die bisher (diskriminierende) Bewertung der Funktionen der "rechten" und "linken " Hirnhälfte.....

    Spielerei aus der Farbenlehre: Rot+ Grün ergibt?...richtig! BRAUN.

    Was kann die Braune Farbe daür, dass man ihr soviel unterstellt?, Warum hat man sie damals ausgewählt? Erde ist auch braun, ist sie deshalb schlecht? Als Schlammlawine ..wenn sie durchs Haus zieht..sicher, als Ackerboden? ernährt sie uns.

    aktuell: Was ergibt Türkis? Blau +Grün!

    Nach welchen Kriterien haben sich die "Parteien" ihre Farben überhaupt ..bewusst?..ausgewählt?

    Was soll und bringt das ganze "Entweder-Oder"? Womit assoziieren wir die Silbe "echt"? ist das in allen Sprachen, Kulturen auch so?:?::?::?::hilfe:;):S

  • Wer nicht stramm links ist, ist ein Nazi.

    So einfach ist das.

    Wobei den hochgebildeten und geschichtsbewussten linksrotgrünverstrahlten Nazibrüllern nicht bewusst und/oder bekannt ist, daß die Nazis eben keine Rechten waren.

    Es waren LINKE. Wie schon der Name ausdrückt. NationalSOZIALISTEN.

    Wie die auf die Abkürzungs NaZI kommen, ist mir schleierhaft. Wofür ist denn ZI die Abkürzung? Die müssten doch eher Nasos heissen, oder?

    Goebbels verbreitete am 6. Dezember 1931 im "Angriff", dass die NSDAP für die "deutsche Linke" stehe und den "bürgerlichen Nationalismus" verachte.

    Heute wehren sich die Linksrotgrünen natürlich mit Händen und Füßen gegen die Vorstellung, die NS wären Linke gewesen. Immer wenn sie darauf angesprochen werden, versuchen sie dieses Ansinnen entweder lächerlich zu machen oder sie bekommen Schaum vor dem Mund.

    "Nimmt man den Begriff in der ganzen Schärfe seiner Bedeutung, dann hat es niemals eine echte Demokratie gegeben, und es wird sie niemals geben.

    Eine echte Demokratie hat es wirklich nie gegeben.

    Selbst im "alten Griechenland", das ja als "Erfinder" der Demokratie gilt, gab es sie nicht.

    In den sogenannten Demokratien ging es unserem heutigen Verständnis nach keinesfalls demokratisch zu.

    Als Bürger im Sinne von Teilhabe an der Politik galten nur volljährige Männer, die das Bürgerrecht hatten. Dieses konnte nur durch Geburt erworben werden, indem beide Elternteile schon Bürger waren. Ausnahmsweise konnte einem Mann für besondere Verdienste das Bürgerrecht verliehen werden.

    Nicht wählen durften Fremde, die in der Stadt ansässig waren und auch die Frauen und Unfreien ( Sklaven ) hatten weder Wahl- noch Mitspracherecht.


    Muss man Angst haben, dass wieder Scheiterhaufen angezündet und vermeintliche Hexen verbrannt werden......

    Definitiv ja.

    Momentan ja nur im übertragenen Sinne, indem die (politischen) Gegener lächerlich gemacht und ausgegrenzt werden, gesellschaftlich und wirtschaftlich ruiniert werden, in die rechte Ecke gestellt und als Verschwörungstheoretiker verunglimpft werden.

    Aber es hat auch schon begonnen, daß sie körperlich angegriffen werden.

    Früher bedienten sich die Mächtigen der Inquisition, um mißliebige Personen ermorden zu lassen.

    Die neue Inquisition heißt Antifa.

  • Wobei den hochgebildeten und geschichtsbewussten linksrotgrünverstrahlten Nazibrüllern nicht bewusst und/oder bekannt ist, daß die Nazis eben keine Rechten waren.

    Es waren LINKE. Wie schon der Name ausdrückt. NationalSOZIALISTEN.

    Das hab ich mir auch schon gedacht, in Österreich ist das auch gut dokumentiert:

    Die SPÖ und ihre braunen Wurzeln

    »Wer einmal schon für Adolf war, wählt Adolf auch in diesem Jahr!« (1957)

    Vielleicht sollte man die Linken öfter daran erinnern?

    http://www.dokumentationsarchi…E/1949_Gewissensfrage.htm

  • So laufen Diskussionen, z.B. im Symptome.ch Forum, wo man dann gesperrt wird:


    https://www.symptome.ch/vbboar…seit-ueber-30-jahren.html


    Ein User hatte zu Morbus Bechterew geschrieben:


    Ich habe SOVIELES ausprobiert im komplementärmedizinischen Bereich. Nichts hat wirklich geholfen - die Krankheit schreitet langsam aber stetig fort.


    Ich hab geantwortet:

    Hast du schon einmal über längere Zeit alle Milchprodukte gemieden und rotes Fleisch stark eingeschränkt - maximal einmal pro Woche? Morbus Bechterew wird ja wie viele andere zu den Autoimmunerkrankungen gezählt, ich halte die Sialinsäure Neu5gc für die Hauptursache, vielleicht wäre aurane Ernährung (ohne Neu5gc) etwas für dich?


    Er: Ich esse seit 16 Jahren kein Fleisch mehr .... Das hat leider mir alles nichts gebracht.


    Ich: dann vermutlich viele Milchprodukte?

    Falls du keine Milch trinkst, dann vielleicht aber: Butter, Joghurt, Käse, Sahne, Quark, Schmand, Tzatziki, Ghee, Parmesan, ... Semmelknödel, Omelett, Kartoffelpüree, Kartoffelgratin, Käsepizza, Käsetoast, Käsespätzle, Sahnesaucen, Cremesuppen, ... Milchschokolade, Kuchen, Torten, Muffins, Pudding, Eis, Pfannkuchen, .... ?

    Ich halte Milchprodukte für schädlicher als rotes Fleisch, weil man sie auch viel öfter konsumiert

    .


    Er: Bei Weitem nicht so doll, wie angeführt. Sehr in Massen. Ich habs auch vegan probiert. Leider ohne Erfolg.


    Ich: Ich halte vegan auch nicht für die Lösung und "probieren" ist sowieso zu wenig.

    Was ich angeführt habe, ist auch nicht alles täglich gemeint, sondern jeden Tag etwas davon oder eben mehrere.
    Laut Empfehlung vom Wirkkochbuch können Gesunde einmal pro Woche ein Milchprodukt essen, die meisten kommen mit einem pro Tag bei weitem nicht aus und sind dann auch noch krank.


    Viele sind meiner Meinung nach einfach milchsüchtig, gestehen es sich nicht ein und leiden an Autoimmunerkankungen aber egal, jedem seine Entscheidung.


    Er: Ich bin eigentlich Fan von veganer Ernährung, und esse auch öfters so. Aber eben nicht immer.

    Grade habe ich nach langem mal wieder ein Pilzrisotto gemacht. Da gehört einfach etwas Parmesan drauf, sonst schmeckt das nicht...


    Ich: klar, weil viel natürliches Glutamat drinnen ist und Milch süchtig macht.Mir schmeckt es auch, aber ohne Milchprodukte bin ich nun gesund.


    Er: Naturvölker leben nicht vegan, sondern von den Milchprodukten und dem Fleisch von Tieren. Z.B. die Mongolen leben mehrere Monate im Jahr fast auschliesslich davon.


    Ich: Diese Kühe haben mit unseren nichts gemeinsam und die Mongolen (und auch die Kühe) leben ganz anders als wir, sie sind Nomaden, ihre Lebenserwartung liegt aber trotzdem ungefähr 10 Jahre unter unserer.

    In der Mongolei erkranken jährlich nur 5 von 100 000 Personen an einem bösartigen Tumor im Dickdarm, in unseren Breiten etwa 68 von 100 000.

    Forscher wie Harald zur Hausen sagen, es liegt an den Plasmide oder infektiösem Plasmidom, wegen ihrer Herkunft aus Rindern BMMF "Bovine Milk and Meat Factors".

    Überall, wo europäischstämmige Rinder, Nachfahren des Auerochsen, Fleisch- und Milchlieferanten sind, leiden Menschen deutlich öfter unter Darmtumoren, Brustkrebs und vermutlich auch anderen Erkrankungen.


    Er: Von offizieller Seite gibt es keine Rheumadiät oder Bechterewdiät, es gibt nur die Empfehlung abgegeben, dass man wenig Fleisch und viel Fisch, und wohl auch viel Gemüse und Früchte essen soll. Der Verzicht auf Fleisch hat bei mir gar nichts genützt, aber ich habs trotzdem beibehalten..... Milchprodukte wurden eigentlich nie als problematisch erwähnt.

    .... Ich habe sie auch mal weggelassen, allerdings schon nicht sehr lange.


    Ich: klar, ist doch unsere Kultur, kostet nicht viel und alle leben davon. Ich kenne viele, die sagen, sie konsumieren keine Milch, das klingt dann so: https://www.symptome.ch/vbboar…-abladen.html#post1244745


    Er: Hier: https://www.symptome.ch/blog/rheuma-ist-heilbar/ wird sich Ullika in ihrer These bestärkt sehen.


    Ich: ...eine lebendige vegane Frischkostdiät (Frischsaft und Rohkostdiät)", wie in dem Link erwähnt, halte ich nicht unbedingt dauerhalft für notwendig, es genügt meiner Meinung nach, auf Milchprodukte zu verzichten....

    Wenn du zusätzlich mit Homöopathie behandeln willst, kann ich Acidum benzoicum e resina und Adonis vernalis sehr empfehlen, wird zumindest bei Bioresonanz oft angezeigt.


    Er: ....Ich habs ja im Laufe der 30 Jahren schon öfters mit klass. Homöopath. versucht. Leider ohne Erfolg. Die haben mir aber andere Mittel gegeben .... Zur Selbstbehandlung habe ich höchstens mal mit Nux Vomica probiert oder Similisan.

    Ich muss auch gestehen, dass ich mir nicht zutrauen würde mich vegan zu ernähren (dauerhaft). Da fehlen mir viele Menus. Da kann man natürlich ein Kochbuch kaufen, oder googeln usw....


    Ich: in deinem Fall würde es ja genügen, Milchprodukte wegzulassen, alles andere kann man ja essen....


    Er: Die liebe Gewohnheit! Fleisch ess ich ja keines mehr, ... Dazu muss ich sagen, dass ich bis vor ca. fünf Jahren mich abwechslungsreicher bekocht habe, auch mal nach Rezepten usw. Dann wurde die Krankheit schlimmer, und seither habe ich weniger Kraft zur Verfügung ...


    Anderer User: Woher stammen die Infos zu dem Neu5gc? Ist das schon sicher?


    Ich: Studien zum Thema Neu5gc, wo es um rotes Fleisch und Milch geht: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/...u5gc+meat+milk Dass zuviel Fleisch und Milch ungesund ist, Krebs und Herzinfarkt begünstigt, ist inzwischen unbestritten in der Wissenschaft.


    Anderer User: schaut euch mal Schwarzenegger an, haut sich Testo rein, HGH usw und hat Milch gefuttert mehr wie 100 Menschen im ganzen Leben in einem Jahr. Hat aber 0 Probleme davon bekommen...


    Ich: Naja, eine Herzoperation würde ich nicht als 0 Problem bezeichnen


    Er: Pizza ohne Käse...[Blocked Image: https://www.symptome.ch/vbboard/images/smilies/rolleyes.gif]


    Ich: Alles Gewohnheit, wenn ich mir aussuche, Käse und Schmerzen oder kein Käse und dafür keine Schmerzen, wähle ich das zweite.


    Er: Offenbar ist es bei dir so. Ich glaube bei mir ist das alles ganz anders...


    Ich: Ganz bestimmt! :)


    Anderer User empfiehlt eine Diät, mehr Informationen hier: London AS Diät


    Ich: das wäre (meiner Meinung nach) die zweite Möglichkeit, Fleisch essen, dafür auf Getreide, Nudel, Brot, .. verzichten, ähnlich wie Paleo, meine Erfahrung eher für Menschen mit Blutguppe 0 (Nachkommen der Jäger) geeignet.


    Er: ich esse kein Fleisch seit 16 Jahren. Hat gar nichts bewirkt. Ich möchte aber nicht auf Kohlehydrate verzichten, das gehört für mich einfach dazu..... Ich weiss nicht, ob WHO oder einfach Fachstelle für Ernährung wird gesagt, man solle dreimal täglich ein Milchprodukt konsumieren. Also zwei dl Milch, ein Stück Käse, Yoghurt usw.


    Ich: Du wirst für jede Ernährungsform eine Lobby finden, die sie vermarktet und es steht dir frei, es zu glauben oder nicht.
    Wenn ich wieder dreimal am Tag ein Milchprodukte essen würde, von den versteckten (in Schokolade, Keks, Eis, Kuchen, Omelett, Pudding, Saucen, Cremesuppen, Knödel, Kartoffelgratin und Püree...) rede ich erst gar nicht, wäre es mit meiner Gesundheit vermutlich auch schnell wieder vorbei.

    Du wirst es nur herausfinden, wenn du es ausprobierst, je mehr man davon konsumiert, desto schwieriger ist es natürlich.
    Wenn es eh wenig ist, kann es kein Problem sein, die mal versuchsweise wegzulassen.


    Andere Userin 1: ...anscheinend hat diese Deine Ernährung nicht dazu geführt zu sehen, daß Deine Beiträge schier missionsartig wirken: sie wiederholen sich ständig. Nimm's doch mit Gelassenheit, daß nicht jeder Forumsuser auf Deinen Karren aufspringen will sondern auf seinem eigenen Weg bleibt...


    Andere Userin 2: Deine "Bioresonanz-Ernährung" ist ja auch einseitig und extrem, bei absoluter Abstinenz von traditionellen Lebensmitteln wie Milch und rotes Fleisch wird es immer wieder zu Diskussionen kommen bzw. in der Folge zu Konflikten, wenn Du diese Art von Deiner individuellen Ernährung zwanghaft jedem "aufdrücken" möchtest, auch wenn derjenige eh schon zig-mal postet, dass das für ihn kein Thema ist.


    Ich: Wo hab ich denn euch beiden im letzten Jahr geraten, keine Milchprodukte zu konsumieren[Blocked Image: https://www.symptome.ch/vbboard/images/smilies/confused.gif] dazu hätte ich gerne einen Beleg, ansonsten bitte ich die Anschuldigungen zurückzunehmen. Ich mache das bei neuen Usern, die hier ankommen und um Meinungen fragen.

    Aber momentan ist es ein Hype, sich in erster Linie sich von Kapseln, Pillen und Tropfen fast schon zu ernähren, nebenbei dann von Pizza, Wurst, Käse und Co zu leben, ...


    Andere Userin 1: Meinst Du mit Pizza, Wurst & Co Fast Food, also dass es im Forum an der Tagesordnung ist, Fast Food zu essen und sich im Gegenzug mit NEMs vollzustopfen?


    Ich: ich hab zwar nicht "jeder" gesagt, sondern dass es ein Hype ist, NEMs zu nehmen und weiterhin Pizza, Wurst & Co. zu essen! Wer von euch (außer mir) isst denn keine Pizza, keinen Käse und keine Wurst mehr? Ich glaube, Reinhard, wer noch?


    Andere Userin 2: z.B. ich, ullika [Blocked Image: https://www.symptome.ch/vbboard/images/smilies/wink.gif].
    Im übrigen finde ich weiter, daß wir zurück zum Thema = "Morbus Bechterew - seit über 30 Jahren" zurück kehren sollten.


    Ich: Ich hab gar nicht gewusst, dass du keine Milchprodukte konsumierst, auch keinen Schafkäse?


    Andere Userin: es reicht jetzt!


    Ich: und die Frage kannst oder willst du mir jetzt nicht beantworten? :)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Diese letzten zwei Beiträge wurden gelöscht und ich ohne Begründung für drei Monate gesperrt.


    Der User, der den Thread eröffnet hat, sagte am Ende dann noch:


    Wenn die genannten Krankheiten so gut heilbar wären, dann würde sich das doch sofort herumsprechen, und es gäbe keine an diesen Krankheiten Leidende mehr!


    In einem anderen Thread wird dann unter anderem meine Sperre diskutiert:


    https://www.symptome.ch/vbboar…ette-ballast-abladen.html


    Userin 1 "Im Thread mit der Löschung von ullika ging´s um persönliche Grenzüberschreitung, also um das Überschreiten jeglicher persönlicher Grenze, ich dachte, ich traue meinen Augen nicht, wie kann man so eine Antwort schreiben. Ein gewisses Mass an Respekt vor den anderen Usern sind in einem Gesundheitsforum wichtig, das bestimmt die Qualität des Forums."


    Userin 2 "Bei dem Thread, in dem ullika mich dann immer noch einmal "heftig gestupst" hat, ging es darum: sie hat unterstellt, daß sowieso kaum jemand auf Mllchprodukte verzichtet. Als ich dann schrieb, daß z.B. ich das tue, hat sie das wieder angezweifelt. Das fand ich dann doch zu viel des Guten und des Missionarischen. Gleichzeitig ging es aber auch darum, daß sie diesen Verdacht und ihre '... Ernährung" à la ullika immer wieder vorbrachte. Und zwar in diesem Thread. Die Bitte, zum Thema zurück zu kommen, hat sie mehrfach ignoriert.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Naja, es war ja alles zum Thema Autoimmunerkrankungen und eben Milchprodukteverzicht, was der User noch nicht ausprobiert hat, obwohl er behauptet hat, schon alles versucht zu haben. Warum also zum Thema zurückkommen, wenn man eh beim Thema ist? Die beiden waren doch im persönlichen Bereich und untergriffig gegen mich unterwegs.


    Ich Wahrheit hat sich die Userin 2, die vermutlich auch für die Sperre verantworltich ist, über die Frage geärgert, ob sie tatsächlich Pizza, Wurst & Co meidet und auch keinen Käse isst.


    Wie konnte ich doch nachfragen, auch wenn dieselbe Userin in der Kochecke Rezepte einstellt, wie man aus Joghurt Eis macht, Rezepte von Panettone mit Milch und Butter ....Eier-Omelette mit Spargel, Milch und Butter, Flammkuchen-Teilchen mit Schinken , 1 Becher saure Sahne und eine Pack. geriebener Käse.... und auch Fleischrezepte reinstellt.


    https://www.symptome.ch/vbboar…-kochecke-rezepte-20.html


    Mir ist doch egal, was jeder isst, aber er soll halt nicht sich selber und schon gar nicht andere anlügen und sagen, er hätte schon alles probiert oder er konsumiert keine Pizza, keinen Käse und keine Wurst, wenn es nicht stimmt.


    Aber den Spiegel soll man halt keinen vorhalten, schon gar nicht, wenn derjenige Macht in einem Forum hat, einen einfach mal so zu sperren. :)


    Besonders fies, wenn man vorher nicht verwarnt wurde und das aber behauptet wird.

    Und übergiffig war ich an keiner Stelle, im Gegensatz zu anderen, die sich in Foren fast alles erlauben dürfen.

  • Aber gut, dass ich das festgehalten habe, denn es wurde schon wieder nachzensuriert und die Postings von Userin 2, wo sie behauptet hatte, sie gehöre zu denen, die keine Pizza, keinen Käse und keine Wurst essen, wurden jetzt gelöscht ... :)


    Manche dichten sich tatsächlich ihre Welt so zusammen, wie sie ihnen gefällt.

    Aber egal, wenn es sie glücklich macht, dann gönne ich ihnen die Freude.

    Ich habe ja jetzt ein eigenes Forum.

  • Die Schweiz ist Novartis, Roche, Ineos, Syngenta ... Land. Diese Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie haben einen erheblichen Anteil an der weltweiten Herstellung von entsprechenden Produkten.

    Kleine Anekdote dazu: Um die Jahrtausendwende habe ich mit dem LKW von Novartis aus Basel noch die "Pflanzenschutzmittel" nach Russland gekarrt, die in der EU schon lange verboten waren.


    Das symptome.ch Forum gehört laut Impressum einer Firma Noxa GmbH. Auf einer Branchenseite findet man unter anderem diese Infos zum Unternehmen:


    Quote

    Geschäftstätigkeit:

    Die Gesellschaft bezweckt die Beschaffung, die Verwaltung und den Einsatz von Gütern und Infrastruktur für Hilfestellungen von Menschen für Menschen Handel mit Waren aller Art. Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland errichten und sich an anderen Unternehmen im In- und Ausland beteiligen sowie alle Geschäfte tätigen, die direkt oder indirekt mit ihrem Zweck in Zusammenhang stehen. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Grundeigentum erwerben, belasten, veräussern und verwalten. Sie kann auch Finanzierungen für eigene oder fremde Rechnung vornehmen sowie Garantien und Bürgschaften für Tochtergesellschaften und Dritte eingehen.


    Quelle: https://ch.kompass.com/c/noxa-gmbh/ch291071/


    Das ist also kein Verein von ein paar Menschen, die der Netzwelt eine Informationsplattform zur Verfügung stellen möchten, sondern ein Unternehmen mit geschäftlichen Interessen. Würde mich nicht wundern, wenn man bei tieferer Recherche im Netz ein paar Verbindungen zu den großen Global-Playern entdeckt.


    Dort zu hoffen, man würde alternative Ansichten oder Methoden zulassen, ist wie ein Kampf mit einer Lanze gegen Windmühlen. Oft werden solche Foren oder Firmen auch von Zweig- oder Tochterunternehmen der Großen gegründet, um die Meinung der Bevölkerung "auszuhorchen", an entsprechenden Stellen umzuleiten, mundtot zu machen oder zu sperren. Die Leute, die das durch Sperrung oder "Meinungsbildung" durchsetzen, sind von ihren Ansichten und Methoden derart überzeugt, dass sie diese für konsequent und richtig erachten und jede alternative Richtung nicht existieren kann und darf. Manche werden auch direkt dafür bezahlt. Den Aluhut-Smilie lasse ich an dieser Stelle mal weg.

  • Das Forum soll ja auch umstrukturiert werden, bzw. die Software erneuert, im Zuge dessen werden eventuell alle "unbequemen" User entfernt. Ich stehe auf der Liste sicher ganz Oben.


    Eigentlich bin ich auch stolz darauf, denn mit dem Strom kann doch jeder schwimmen, dagegen muss man können, da lernt man auch etwas und wird stark.

  • Eben, sieh es als Ritterschlag, dass du nicht zu den normalen Usern gehörst. Und wer weiss, wenn du so weiter machst, bekommst du vielleicht noch einen Eintrag bei Psiram? ^^

    Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)

    Edited once, last by Uwe ().