Viren - Infektionen

  • Hier ein paar gängige Viren und Erkrankungen dazu:


    Adenovirus - Keratoconjunctivitis

    Aviäre Influenza (Vogelgrippe, Geflügelpest)

    Bunyavirus - Krim-Kongo-Fieber

    CCHF (Krim-Kongo Hämorrhagisches Fieber)

    Chikungunya-Fieber

    Coronavirus - SARS, Akutes Respiratorisches Syndrom

    Coxsackie-Virus - Hand-Fuß-Mund-Krankheit

    Coxiella burnetii - Q-Fieber

    Cytomegalievirus (CMV)

    Dengue-Virus Denguefieber

    Ebolafieber

    Echovirus

    Enteroviren

    Epstein Barr virus

    Filovirus

    Flavivirus

    FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

    Geflügelpest (Aviäre Influenza, Vogelgrippe)

    Gelbfiebervirus - Gelbfieber

    Hämorrhagische Fieber

    Haemophilus influenzae

    Hantavirus-Infektionen

    Hepadno

    Hepatitis A

    Hepatitis B

    Hepatitis C

    Hepatitis D

    Hepatitis E

    Herpes simplex

    Herpes zoster, Varizellen - Windpocken, Gürtelrose

    Humane Immundefizienzvirus HIV - AIDS

    Influenza (Grippe)

    Influenza, porcine - Schweinegrippe

    Influenza, aviäre - Vogelgrippe, Geflügelpest

    Polio Virus - Kinderlähmung (Poliomyelitis)

    Lassafieber

    Leukämievirus

    Marburgvirus

    Masern

    MERS (Middle East Respiratory Syndrome)

    Mumps

    Pandemische Influenza A (H1N1) 2009

    Papillomviren (HPV, Gebärmutterhalskrebs)

    Parvo

    Pockenvirus

    Nanoviren

    Poliomyelitis - Kinderlähmung

    Porcine Influenza - Influenza bei Schweinen

    Rabies, Rhabdovirus - Tollwut

    Reovirus

    Respiratorische Synzytial-Viren RSV - Respiratorische Krankheiten

    Retrovirus

    Rhinovirus

    Rifttalfieber-Virus - Rift-Tal Fieber, ein Phlebovirus

    Rotavirus-Infektionen

    Rubella-Virus - Röteln

    West-Nil-Fieber

    Zikavirus - Zikafieber

    Zytomegalievirus (CMV)


    Die Liste wird bei Gelegenheit noch erweitert.

  • Bei uns grassiert gerade das Dengue-Virus.

    Viele sind krank, seit Anfang des Jahres gibt es 16 bestätigte und 89 noch nicht bestätigte Denguetote.

    Allein in Asunción gibt es 1700 gemeldete Denguefälle. Die Dunkelziffer dürfte sehr hoch sein, da viele Pyos nicht zu Arzt gehen, weil sie sich den nicht leisten können.

  • Bei uns grassiert gerade das Dengue-Virus.


    Das Dengue-Virus gehört zur Gattung der Flaviviren, zu der auch der Gelbfieber-Virus, der FSME-Virus, der Zika-Virus und der West-Nil-Virus angehören.

    Den Westnilvirus hab ich bei uns auch schon mit dem Bioresonanzgerät gemessen, auch bei mir. FSMS hat bei und jeder latent im Körper (energetisch gemessen).


    Das Dengue Fieber wird, wie FSME, Zika-Virus, Gelbfieber, Chikungunya und West-Nil-Virus auch durch Stechmücken übertragen.


    Weltweit werden jährlich 390 Millionen Menschen mit dem Dengue-Virus infiziert, von denen 95 Millionen erkranken und 11.000 sterben. Charakteristische Symptome sind hohes Fieber, starke Kopfschmerzen und starke Muskelschmerzen.

    Bei Dengue-Fieber soll man auf keien Fall Salicylate wie z.B. Aspirin, ThromboASS und Ibuprofen nehmen, denn diese erhöhen die Neigung zu Blutungen mit lebensbedrohlichen Folgen.


    Das erinnert mich an Ebola und Skorbut, wo man auch innerlich verblutet, da müsste eventuell, rein esoterisch gedacht, viel natürliches Vitamin C helfen können, weil es dieverse Häute, wie Arterienwände stärkt. Viele Viren mögen kein Vitamin C.


    Ich frage mich gerade, ob nicht ein Elektronischer Stichheiler, wie der Bite Away, der durch Hitze Eiweiß punktuell abtötet, nicht auch Viren vernichtet, wenn man ihn sofort nach dem Stich einsetzt.


    Manche Viren werden auch durch Zecken (FSME, RSSE, Louping Ill, Powassan-Encephalitis, Omsker haemorrhagisches Fieber und Kyasanur-Waldkrankheit, alles Flaviviren) übertragen.


    Das Krim-Kongo-Fieber (Gruppe Nairoviren, Familie Bunyaviren) und das Colorado-Zeckenfieber wird auch durch Zecken übertragen.


    Die Phleboviren (sind auch Bunyaviren) werden auch durch Stechmücken übertragen.


  • Angelpunkt ist und bleibt bei all den Viren das "hauseigene Immunsystem"..meine Meinung...Heli Retzek, ein von mir geschätzter Arzt, verlinkt immer wieder interessante Erkenntnisse seinerseits und auch Studien.

    https://ganzemedizin.at/corona-virus-wie-schuetze-ich-mich

    in den Tagclouds auf seiner Seite kann man sich zu den Stichwörtern informieren.

  • ..Heli Retzek, ein von mir geschätzter Arzt, verlinkt immer wieder interessante Erkenntnisse seinerseits und auch Studien...

    ich lese ihn auch gern, nur mit seinem Ernährungskonzept gehe ich nicht ganz konform, lowcarb mit Milchprodukten und rotem Fleisch - find ich nur bedingt gut, er sollte mal auran versuchen, aber das kennt er vermutlich noch nicht.


    Angelpunkt ist und bleibt bei all den Viren das "hauseigene Immunsystem"..meine Meinung...

    ja, das sehe ich auch so und eben gesunde, giftarme Nahrungsmittel und viele Beeren, Gemüse, Kräuter, Gewürze, Nüsse, Samen, Kerne ...

  • Jetzt hat es unseren Angestellten erwischt.

    Heute bekam er das Ergebnis der Blutanalyse.

    Er hat Dengue.

    Somit wird er einige Wochen lang ausfallen.


    Ich frage mich gerade, ob nicht ein Elektronischer Stichheiler, wie der Bite Away, der durch Hitze Eiweiß punktuell abtötet, nicht auch Viren vernichtet, wenn man ihn sofort nach dem Stich einsetzt.


    Man merkt ja nicht immer sofort, wenn man gestochen wird.

    Wenn es nachs im Schlaf passiert, dann ist es morgens schon zu spät.

  • Jetzt hat es unseren Angestellten erwischt.

    Heute bekam er das Ergebnis der Blutanalyse.

    Er hat Dengue...

    Oje, ich wünsche ihm, dass er es gut übersteht!

    Man merkt ja nicht immer sofort, wenn man gestochen wird.

    Wenn es nachs im Schlaf passiert, dann ist es morgens schon zu spät.

    Im Schlafzimmer hab ich bei uns seit Jahren ein Mückennetz am Fenster, das ist eine gute Investition, denn auch bei uns teste ich einige Krankheiten, die durch Mücken übertragen werden.

  • Ich habe Fliegengitter an allen Fenstern, die ich zum Lüften öffne. Hab mich lange gewundert, wieso ich trotzdem immer mal eine Mücke in der Wohnung habe, die kommen mit der Wäsche von der Leine mit rein. Jetzt wird ordentlich geschüttelt beim Wäsche Abnehmen.

    Mein kleiner Enkel reagiert auf alle Stiche und Bisse mit riesigen Entzündungen, tagelang, handflächengroß.

  • Leider schaffen es immer wieder Mücken und Fliegen oder andere Insekten ins Haus. Das lässt sich nicht verhindern.


    Wir haben auch an allen Fenstern Fliegengitter, anders würde es nicht gehen.

    Aber zum Rausgehen muss man halt die Tür aufmachen und schon witscht was rein.


    Die einfachen Pyos haben sowas nicht. Das kostet Geld und sie stören sich nicht an den Stichen.

    Außerdem wird man bei draußen arbeiten halt auch oft gestochen.

  • Leider schaffen es immer wieder Mücken und Fliegen oder andere Insekten ins Haus. Das lässt sich nicht verhindern.

    Das stimmt, aber wir passen auf, dass keine in das Schlafzimmer kommen, da wird die Türe beim Aus- und Eingehen immer schnell geschlossen. Abends, wenn wo Licht ist, halte Fenster, die kein Gitter haben, geschlossen.


    Am meisten Probleme habe ich im Urlaub, wenn man abends essen geht oder eben ständig im Freien sitzt.

    Im Wohnwagen selber gibt es auch Insektengitter und niemals offene Türen.

    Für den Notfall hab ich auch eine Insekten Lampe mit UV Licht, wo sie zerplatzen.

  • Ich suche das Schlafzimmer regelmässig nach Mücken ab. Alle finde ich nicht immer.

    Bei Licht sind Türen und Fliegengitter natürlich zu.

    Aber ab und zu muss man halt auch mal nach draußen.

    Auch abends, wenn sie bevorzugt fliegen.

    Einen 100%igen Schutz gibt es nicht. Und wenn man Pech h at, ist die einzige Mücke, die einen sticht, infiziert.


    Es la vida.

  • Ich hatte es satt, mir meinen kostbaren Schlaf auch nur durch das bedrohliche Gesurre einer Gelse rauben zu lassen, bzw. eine abenteuerliche ..oft erfolglose.. nächtliche Jagd nach ihr zu starten bzw. dauernd den Staubsauger einzuschalten.Habe deshalb ein Moskitonetz über dem Bett montiert. Fenster sind auch geschützt, (schlüpfen trotzdem durch) aber die Tür muss etwas geöffnet bleiben, weil ich ja kein Babyphon im SZ will und ich sonst die Tochter nicht höre, wenn sie Hilfe braucht.

  • weil mich gerade jemand sekiert hat (geärgert) mit der Behauptung, es gäbe keine Heilkräuter gegen Viren - bei der Zitronenmelisse ist das sogar bewiesen, hab ich aus einem Kräuterbuch, steht aber auch hier: https://www.kraeuter-verzeichn…antivirale-kraeuter.shtml


    Ich persönlich halte viel von Placebo - sich selber für stark und unverwundbar halten, hilft sehr gut gegen Infektionskrankheiten :)

    hilft natürlich nicht 100%, das tut auch keine "chemische" Arznei - zumindest mal hat Placebo keine Nebenwirkungen, solange es nicht in Leichtsinn ausartet ...


  • weil mich gerade jemand sekiert hat (geärgert) mit der Behauptung, es gäbe keine Heilkräuter gegen Viren - bei der Zitronenmelisse ist das sogar bewiesen, hab ich aus einem Kräuterbuch, steht aber auch hier: https://www.kraeuter-verzeichn…antivirale-kraeuter.shtml

    Die Zitronenmelisse kann ich gerade jetzt jedem raten, denn die Melisse wurde schon immer auch für die Muskeln eingesetzt und der Virus scheint auch den Herzmuskel zu belasten, sagt zumindest mein Bioresonanzgerät und zeigt es fast immer an erster, zweiter oder dritter Stelle an.

    Melisse scheint auch auf die Lunge zu wirken und wurde früher gegen Malaria eingesetzt, die gerade jetzt auch Co-erreger zu sein scheinen, nicht umsonst werden sogar von den Wissenschaftlern Malariamittel empfohlen.

    Der Corona und auch andere Viren mögen anscheinend auch keine Koriandersamen.

  • was mich eigentlich verwundert, wird die Malaria doch von einem Blutparasiten, dem Plasmodium falsiparum ausgelöst.

    Egal, wenns hilft.......

    Mein Bioresonanzgerät zeigt Malaria als Co-infektion an, die tritt oft im späten Winter auf, oft unbemerkt, einfach nur mit leichten Fieberschüben, aber zusammen mit dem Virus eben schlimmer. In alten Zeiten, als die Malaria in Europa noch heimisch war, sagte man: "Bei Fieber immer auch an Malaria denken"


    Meine Theorie: wenn der Körper die Plasmodien durch das Malariamittel bekämpft, kann sich der Körper auf Corona besser konzentrieren. Außerdem könnten die Plasmodien ja selber mit dem Corona infiziert sein, dann kann das Immunsystem nicht mehr gegen den Coronavirus ankämpfen, weil diese Viren vom Parasitenkörper geschützt sind (Theorie Hulda Clark):

    Man muss also zuerst die Plasmodien besiegen, damit dann das Immunsystem mit Corona fertig werden kann.

    Ich mache das mit Wermutblätter und Zitronenmelisse, manchmal auch ein ThromboAss, wenn ich keine Weidenrinde oder Chinarinde zur Verfügung habe.