Die DEMO Berlin 2020 - findet statt!

  • Wie verläuft die Demo? Sie ist nicht abgesagt und die Menschen brauchen keine Maske zu tragen, es gibt Lebensmittel für 5 Tage für 5 Millionen Menschen...

    sollte das Ziel nicht erreicht werden, dass die Regierung zurücktritt, bekommen die Menschen die Reisekosten zurück.



  • Es klingt eher unglaublich.
    Aber nachdem ich vor 6 Monaten niemals! an eine Maskenpflicht geglaubt hätte, warte ich gespannt ab, was passieren wird. Und so langsam macht mir das Geschehen Angst.

    Mir geht es ähnlich, ein Gefühl zwischen Angst und Hoffnung! Vollmond muss auch bald sein.

  • Quote
    Gegen Gesetze demonstriert man nicht, indem man gegen diese Gesetze verstößt.

    ...die Zeitredakteure nehmens auch nicht so genau: die Grundrechte sind Verfassungsgesetze - die Coronaauflagen sind lediglich Verordnungen - aber ist ja eh alles Einheitsbrei.

  • Stimmt


    https://www.rbb24.de/panorama/…assnahmen-querdenker.html


    Quote

    Maskenpflicht nicht Teil der Auflagen

    Das Verwaltungsgericht Berlin begründete seine Entscheidung nun damit, dass keine Voraussetzungen für ein Verbot vorlägen. Es gebe keine ausreichenden Anhaltspunkte für eine unmittelbare Gefahr für die öffentliche Sicherheit. Die Veranstalter hätten ein Hygienekonzept vorgelegt. Das Land habe nicht darlegen können, dass dieses nicht eingehalten werden solle. Auflagen für die Demo seien nicht hinreichend geprüft worden.

    Im Freien gibts ohnehin keine Maskenpflicht, oder?

  • Hä?


    https://www.tagesspiegel.de/be…gericht-ein/26137262.html

    Quote

    Die Berliner Polizei akzeptiert die Entscheidung des Verwaltungsgerichts, die Demonstration gegen die Corona-Politik zu erlauben, nicht.


    Haha, das wird jetzt aber ein bissl eng, wenn die Polizei zu einem Gerichtsurteil sagt, nö, wolln mer nicht.


    Quote

    Zuvor hatte das Berliner Verwaltungsgericht das Demonstrationsverbot der Polizei aufgehoben.

    Ich rätsle: heißt das, die Polizei hat ein Demonstrationsverbot ausgesprochen? (Derfn's des überhaupt?)

    Oder dürfen die Polizisten jetzt auch demonstrieren?


    Es geht offenbar drunter und drüber. :pfeifender:

  • Ich rätsle: heißt das, die Polizei hat ein Demonstrationsverbot ausgesprochen? (Derfn's des überhaupt?)

    Damit dürfte die Polizeiführung gemeints sein.


    https://www.welt.de/politik/de…-legt-Beschwerde-ein.html


    Quote

    Bei einer Pressekonferenz hatte Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik betont, dass es keine Alternative zu den Verboten der Corona-Demonstration gegeben habe. „Bei Versammlungen von Corona-Gegnern ist schon durch den Versammlungszweck klar, dass man sich nicht an Maßnahmen halten wird“, sagte sie. Vor dem Hintergrund der 30.000 angekündigten Teilnehmer habe man keine andere Möglichkeit als das Verbot gesehen. Menschen seien für den Protest aus Europa und ganz Deutschland mobilisiert worden. In Zeiten der steigenden Infektionszahlen sei dies nicht verantwortbar.


    Die bekam sicherlich Bescheid von Oben.

    Der liebe Innensenator Andreas Geisel scheint da seinen Einfluss geltend gemacht zu haben.

    Dem SED-Bonzen , pardon SPD-Genossen passt es nicht, wenn das Pack eine eigene Meinung hat und wollte/will deshalb die missliebige Demonstration verbieten.


    Das Verbot scheint ja gekippt zu sein, aber die RotGrünen Socken werden sich schon was einfallen lassen.

    Dieses Mal wird es sicherlich nicht friedlich ablaufen, was aber nicht die Schuld der Demonstranten sein wird.

    So what!

    In den Medien wird es allerding so rübergebracht werden.

  • Hoffe nur das keine "Lockspitzel" zum Einsatz kommen, ich traue dem Braten nicht.

    "Erst wenn der letzte Laden geschlossen, das letzte Buch geschreddert, der letzte Bargeldschein verbrannt wurde,

    werdet ihr feststellen, dass man Freiheit nicht digitalisieren kann." (Ken Jebsen)




  • Hoffe nur das keine "Lockspitzel" zum Einsatz kommen, ich traue dem Braten nicht.

    Dass die sich so vehement in ein Verbot verbissen haben, spricht eher nicht dafür, dass sie groß was vorbereitet haben.


    aus der "Welt"

    Quote

    Die für Samstag geplante Großdemonstration von Gegnern der Corona-Auflagen darf nun endgültig stattfinden. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg bestätigte in der Nacht zwei Eilbeschlüsse des Verwaltungsgerichts Berlin im Wesentlichen. Damit seien die beiden polizeilichen Versammlungsverbote vorläufig außer Vollzug gesetzt, teilte das OVG mit. Es folgte damit dem Beschluss der Vorinstanz vom Freitag, wonach die von der Initiative "Querdenken 711" geplante Kundgebung gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern unter Auflagen zur Einhaltung des Mindestabstands stattfinden könne. Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte die Demonstrationen verboten, weil Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung zu erwarten seien. Dagegen hatten die Organisatoren geklagt.

  • Robert F. Kennedy jr. heute in Berlin:

    "Mein Onkel John F. Kennedy ist 1962 hier hin gekommen und sollte erschossen werden, weil damals ein Kampf tobte zwischen Ost und West und es ging damals um das Überleben und die Zukunft der Demokratie und die Werte der Menschheit.


    Was wir heute erleben ist wahrscheinlich der schlimmste Kampf seit Menschen Gedenken. Regierungen lieben Pandemien und autoritäre Elemente in der Gesellschaft lieben Pandemien.

    Dies gibt den Mächtigen die Möglichkeit durch Angst und Terror die Macht und die Kontrolle zu übernehmen über die Gesellschaft und die Menschen in den Gehorsam zu zwingen.


    Das ist das erste Mal, dass so etwas auf der ganzen Welt gleichzeitig geschieht. Und dies ist etwas, dass ...ich glaube von dem ich als Kind noch glaubte, so etwas könnte in hundert Jahren vielleicht passieren....aber das passiert heute und es ist die Aufgabe unserer Generation, dagegen aufzustehen und das zu stoppen.
    Ich bin dankbar, dass ich hier sein kann und soviel Menschen hier sind und ich hoffe, dass wir morgen einen großartigen Tag haben werden."

    Quote

  • Netzfund:

    Polizei sperrt die Straßen, weil zu viele Menschen da sind. Dadurch kein Fluss mehr.

    Durch den Stau können die Abstände nicht mehr eingehalten werden.
    Nun sagt die Polizei, dass sie die Straßen sperren müssen, weil die Abstände nicht eingehalten werden.

    Noch mehr Stau und noch weniger Abstand sind das Ergebnis.
    Polizisten werden darauf angesprochen, dass die Abstände wegen den Sperren nicht eingehalten werden können.

    Diese erwidern teilweise: "Ja, wir wissen es, aber so lauten leider trotzdem die Anweisungen."


    "Keine andere Möglichkeit": Polizei will Berliner Demo auflösen"


    In Berlin demonstrieren Tausende gegen die Corona-Maßnahmen. Nach mehreren Aufforderungen der Polizei, die nötigen Sicherheitsabstände einzuhalten, wurde nun das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes zur Auflage gemacht.


    Die Polizei drängt die Menschen zusammen, kesselt sie ein, löst sie dann wegen nicht eingehaltener Abstände die Demo auf.