Corona - Maßnahmen, Diskussion

  • Mein Senf dazu:


    Habe mir das Interview angeschaut, mein Gott was für Stümper heute unterwegs sind, Popp hat doch den Bubi in der Pfeife geraucht. Das Schlimme er hat es noch nicht einmal gemerkt.

    Genau deshalb hab ich es reingestellt, war lustig zuzuhören, wie hilflos der Junge war, im TV hat man dann nur einen Ausschnitt gesehen, so wird TV gemacht.

  • Hi Lysi

    Warum soll ich ihnen etwas raten kaulli ?

    Weist du, auf der ganzen Welt leben Millionen von Menschen schon lange vor Corona in existenzieller Gefahr, viele seit Generationen.

    jedes Einzelschicksal ist eine traurige Sache, aber was unterscheidet den die coronaexistenzgefährteten Menschen von den anderen die aus vielen anderen gesellschaftlich begründeten Zwängen in Existenznot leben?


    Und ich dachte, du wärst ein Global - Denker.

    ja, na eben genau deshalb,:)

    Ich frag ja alle anderen auch nicht was sie den anderen Menschen die in Not sind oder kommen raten würden. Interessiert sich ja auch keiner für, nur jetzt sind halt wir mal dran.

    ber was unterscheidet den die coronaexistenzgefährteten Menschen von den anderen die aus vielen anderen gesellschaftlich begründeten Zwängen in Existenznot leben?

    dass es rein von "Oben" durch Zwangsmaßnahmen kam, sie hatten keine Wahl, nicht einmal auszuwandern.

    Ja, auch bei den anderen waren es Zwangsmaßnahmen von "Oben" Und zu diesem "Oben" gehören auch wir in den sogenannten -erste Welt- Ländern mit unserem Konsumverhalten und unserer Lebenseinstellung.:)


    Grüße Rati

  • Und zu diesem "Oben" gehören auch wir in den sogenannten -erste Welt- Ländern mit unserem Konsumverhalten und unserer Lebenseinstellung.

    Ich habe hier schon einmal geschrieben, daß ich es ablehne, mich selber für alle Übel dieser Welt verantwortlich fühlen zu sollen/müssen.

    Ich verstehe vor allem die Deutschen nicht, die glauben, sie seien an allem schuld, was auf dieser Welt nicht in Ordnung ist und daß sie dafür verantwortlich seien, das zu ändern.

    Und das vor allem mit Geld. Viel, viel Geld.


    Rati

    ich bin NICHT schuld an der Armut anderer Länder.

    Weder durch meine blosse Existenz, noch durch meinen Lebensstil und mein Konsumverhalten.

    Ich kann absolut nichts dafür, daß die Regierungen der sogenannten Drittweltländer ein durch und duch korrupter Haufen sind, die nur auf sich, ihre Familien und ihre Freunde schauen und ihre Länder in Armut und Elend halten.

    Und glaub ja nicht, daß das in den angeblichen Erste-Welt-Ländern anders ist.

    Dort wird es nur besser verheimlicht.

    Obwohl die in den letzten Jahren auch die Masken fallen liessen.


    Gegen die Gier der Menschen gibt es kein Konzept.

    Nichts hat jemals funktioniert.

    Keine Revolution hat jemals dazu geführt, daß es den normalen Menschen auf Dauer besser ging.

    Wobei jeder, der sich auch nur ein ganz klein wenig mit Geschichte befasst weiß, daß Rebellionen NIE vom gewöhnlichen Volk ausgegangen sind.

    Die Anführer kamen immer aus dem Bürgertum oder sogar aus dem Adelsstand.

    Das waren mit den Zuständen unzufriedene zweite und dritte Söhne, die keinen Anspruch auf Erbe und Vermögen hatten.

    Sie kämpften für Veränderungen, die IHNEN zugute kommen sollten/kamen.

    Und der Pöbel wurde nur dazu benutzt, ihnen zu Macht und Reichtum zu verhelfen.

    Danach folgte eine kurze Zeit, in denen es den unteren Schichten etwas besser ging, denen aber ihre mit hohem Blutzoll ihrerseits erkämpften Freiheiten von ihren ehemaligen Anführern sehr schnell wieder genommen wurden, sobald diese an den Schaltstellen der Macht angekommen waren.

    Die Revolution fraß ihre Kinder.


    Sozialismus funktionert nicht, ebensowenig wie Kommunismus.

    Denn sobald die Ideologen oben angekommen sind, sind sie selbstverständlich gleicher als die Gleichen.

    Und wer nicht spurt, steht schnell vor einem Erschiessungskommando oder verrottet in einem Lager.

    Keine Ideologie in der Geschichte der Menschheit hat mehr Todesopfer gefordert als der Kommunismus.

    Ihre Führer waren und sind alle Massenmörder, die auch vor Millionen Toten nicht zurückschreckten.


    Der wahre Feind ist nicht irgendein -ismus, sondern die Gier, die Skrupellosigkeit und der unbedingte Wille zur absoluten Macht der Psycho- und Soziopathen über das Leben der Menschen.

    Eine Macht, die so absolut ist, daß sie damit das Denken und Fühlen ihrer Völker beherrschen, die sich bedingungslos unterwerfen und willenlos gehorchen. Das geht so weit, daß sie ihre eigenen Familien an den Henker ausliefern, wenn die Führer es verlangen. Und sie tun es aus tiefster Überzeugung, das Richtige zu tun.
    Und sie sind dermassen indoktriniert, daß sie alles tun, um diese Führer an der Macht zu halten.


    Und zu diesem "Oben" gehören auch wir

    Nein, tun wir nicht.

    Die Oberen sind eine internationale Clique untereinander verwandter, verschwägerter und befreundeter Famillien, die unser aller Leben bestimmen.

    Wer nicht den richtigen "Stallgeruch" hat, wird niemals dazu gehören.

    Du bist kein "Oberer", genausowenig wie 99,99% der Weltbevölkerung.

    Du bist nur ein Steuersklave.

    Essen, Schlafen, Arbeiten, Steuern zahlen, Maul halten!

  • Japan erklärt Corona für beendet


    https://www.newsweek.com/japan…eaths-no-lockdown-1506336


    Quote

    Japans Premierminister Shinzo Abe hat das Ende seiner Erklärung des Ausnahmezustands für die neuartige Coronavirus-Pandemie angekündigt, wobei nur 851 Todesfälle gemeldet wurden, ohne dass jemals ein Lockdown durchgeführt wurde.


    "Ich habe beschlossen, den Ausnahmezustand im ganzen Land zu beenden", sagte Abe am Montag während einer Pressekonferenz im Fernsehen. "In etwas mehr als eineinhalb Monaten haben wir die Situation (der Infektion) fast unter Kontrolle gebracht.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • Moin,

    Ich habe hier schon einmal geschrieben, daß ich es ablehne, mich selber für alle Übel dieser Welt verantwortlich fühlen zu sollen/müssen

    und ich habe dir da auch recht gehabt.

    jetzt setz ich auch mal nen link,

    kennt ihr den song. https://www.bing.com/videos/se…D1D&view=detail&FORM=VIRE


    nein karuvei, DU trägst ganz höchstwahrscheinlich keine schuld daran, aber das bedeutet nicht das du machtlos bist.

    Und die von die als schuldigen ausgemachte "Clique" besteht auch nur aus stinknormalen menschen den wir die Macht überlassen haben.

    Rati - was machst du persönlich dagegen?

    reden, reden und vormachen. kaulli.

    mit Zutrauen statt mit Misstrauen auf andere zugehen, eigene Bedürfnisse hinterfragen, Rücksicht nehmen.


    ich könnt noch mehr schreiben, aber irgendwie kommt es hier grad zu mannigfaltigen Themenüberschneidungen in mehreren Fäden. Und Kavurei , das passt wie faust aufs Auge, denn:.

    Rati

    ich bin NICHT schuld an der Armut anderer Länder.

    Weder durch meine blosse Existenz, noch durch meinen Lebensstil und mein Konsumverhalten.

    alles gehört zusammen Kavurei, auch wen die Anderen weit weg sind, wir alle gehören zum Lebenssystem und auf uns alle hat es Einfluss wenn wir nich darauf achten das jeder Einzelne von uns seinen Einfluss auf das Gesamtsystem hat.


    Grüße Rati

  • Sternchen

    ich sage es offen und frei: Ich glaube, daß dieses Virus existiert, aber ich glaube NICHT, daß es so gefährlich ist, wie sie uns glauben lasseneiche wollen.

    Dafür sprechen schon die Todes- und Infektionszahlen. Einfach mal mit denen eines ganz "normalen" Grippewinters vergleichen.

    Und sie rechtfertigen NICHT, daß Milliarden Menschen eingesperrt, ihrer Rechte beraubt, zwangsgeimpft und auf Schritt und Tritt kontrolliert werden.

    Sie rechtfertigen auch nicht, daß die Weltwirtschaft an die Wand gefahren und Millionen Existenzen vernichtet wurden.


    Wer trotzdem daran glauben möchte, kann sich ja schützen, indem er einfach daheim bleibt, den Kontakt zu allen Menschen abbricht, darauf verzichtet, seine Familie und Freunde zu treffen. Keiner wird ihn daran hindern.

    Das ist absolut nicht böse von mir gemeint, sondern einfach meine Meinung.

  • Ich selber sehe das wirklich als eine ernste Sache mit Corona.

    doch nur, weil dir das die öffentlichen Medien ständig einreden, in Deutschland und in Österreich sind nicht mehr Menschen als sonst auch gestorben und der Höhepunkt der Infektion war im März und der Lockdown und alle andere Maßnahmen kamen erst, als die Welle sowieso schon abgeflacht ist.


    Es gibt andere Gründe, warum sie uns Angst machen, das versuchen wir herauszufinden, indem wir viele verschiedene Videos ansehen, verschiedene alternative unabhängige Seiten lesen und darüber diskutieren.


    Denn noch nie hat sich die WHO und die Politiker so für unsere Gesundheit interessiert, wenn wir wieder mal eine Grippewelle hatten, wo oft mehr Menschen gestorben sind als jetzt.

  • Sternchen :

    Da wollten wir fast mitmachen, aber geht nicht, weil wir bei der Arbeit nicht ausfallen dürfen ....


    im Bett mit Corona, Albert Kessler


    edit: meine persönliche "Impfung" und ich werde fast nie krank: Salbeitee mit schwarzen Johannisbeeren als Saft. Aber auch einfach so allgemein für Gesundheit sorgen, dann ist ein spezieller Virus nicht mehr sooo eine Bedrohung. Manchmal wird man krank, weil man eine Erholung braucht - das ist dann, finde ich, positiv ...

    Inzwischen wissen wir doch schon, dass dieses Virus nicht sowas arg gefärhliches ist, das geben die Statistiken nicht her!


    Alles Liebe!! <3

  • https://www.focus.de/gesundhei…rhindern_id_12042573.html

    Quote

    Dazu kann beispielsweise ein Besuch im Fitnessstudio gehören. Ist das zu erkennen, sind alle Personen, die diesem angehören, umgehend ohne Testung zu isolieren und als infiziert zu betrachten. "Die Entscheidung der Isolierung muss sofort getroffen werden, ohne Ansicht eines Diagnostikergebnisses."

    Tja, so kann man die Infiziertenzahlen künstlich hochtreiben.

    Ein Kommentator schreibt, in Japan hat sich kaum jemand für den Virus interessiert, solche Maßnahmen wie Drosten sie beschreibt, hätte es so nie gegeben.

    Aber immerhin spielt Drosten nun schon mehrmals mit dem Gedanken, dass es ohne Impfung auch geht.