Psychologische Methoden

  • Methoden, um den Willen zu brechen und den Menschen auf Gehorsam zu programmieren - die weiße Folter


    1. Isolation von Menschen
    2. Monopolisierung der Wahrnehmung
    3. Erniedrigung und Entwürdigung
    4. Erschöpfung und Schwächung
    5. Androhen von negativen Folgen
    6. Gelegentliche Zugeständnisse und Lockerungen
    7. Omnipotenz demonstrieren


    https://reitschuster.de/post/c…jqkKwxXC4-nDQqDWTHyGDvSo4

  • wäre menschlich eigentlich normal, weil wir ja " Rudeltiere" sind.....

    genau deshalb funktioniert ja der Gruppenzwang so gut.

    Und bei wirklich Vielen geht es ab einem bestimmten Punkt nicht mehr anders.

    Wer nicht wirklich frei und unabhängig ist - und wer ist das schon? - kann eben nicht tun oder lassen, was er oder sie will.

    Wer arbeiten muss um Geld zu verdienen - wie der Trödelmarktkumpel - muss das tun, was "die Mehrheit" will.

    NOCH geht es ohne Impfung.

    Wie lang noch?

    Wirklich frei ist nur, wer nichts zu verlieren hat.

  • Wie man über Jahrzehnte hinweg die Deutschen durch Psychoterror und Gehirnwäsche dazu gebracht hat, sich selber zu hassen und alle Fremden zu lieben.


    https://conservo.wordpress.com…s-gedachtnis-eines-volks/


    Quote

    Ungezählt die Erlebnisse, bei denen ich Zeugin wurde, wie Araber, Türken, Afrikaner, aber auch Polinnen, Tschechinnen usw. einander beim Kaffee trinken oder auch bei privaten Treffen bis ins kleinste Detail Tipps darüber gaben, wie man das meiste Geld, die meisten Urlaubstage, die meisten Fortbildungen, Wohnungen und Schrebergärten aus Deutschen herauspressen kann.


  • Meine Mutter sagte immer "frei bist du, wenn du das notwendige gerne tust, weil du VERSTEHST (und weißt), dass es notwendig ist." oder "du kannst mir alles nehmen, aber du kannst mich nicht zwingen, dich zu hassen" das kommt von jemand anderem, aber für mich bedeutet es Freiheit. Niemand kann mich zwingen - mich, innerlich, meinen Kern

  • ach sooo, ja, psychologische Methoden....

    ich tät jetzt wenn ich mal Lust hab

    jeden einzelnen Punkt vornehmen

    und schauen was ich da tun kann

    für meine Gesundheit und Freiheit und Spiritualität

    tiefer, weiter, liebevoll und weise und frech und tollkühn und mit der Allmacht der Natur verbunden

    das sind die Werte die ich pflege

    und die haben immer noch den längeren Atem als alle Methoden die sie anwenden wollen


    naja, fangma mal an....

    zu 1. Isolation von Menschen

    Ich bin verbunden

    mit wachen liebevollen Leuten, da brauchts net mal social media dazu, das geht rein auf geistiger Ebene, manchmal auch über Telefon oder live Kontakt


    ich bin verbunden

    mit den Ahnen, will heissen: tollen weisen Frauen und Männern, nicht unbedingt meinen leiblichen Ahnen, sondern allen die mich heute und hier unterstützen, in deren Sinne ich heute und hier etwas leben und verwirklichen kann was ihnen ein Anliegen war und ist


    ich bin verbunden

    mit meinen Krafttieren, sie zeigen mir meine Potentiale, die gelebt werden wollen

    mit vielen Tieren eh, Geschwister die mir zeigen was wichtig ist im Leben und schön und freudvoll


    mit der Natur in jeder Form sowiso

    sie gibt mir Gelassenheit, Nahrung, Freude, Staunen, Gesundheit und Glück


    mit dem Universum

    das ich nur erahne, seine Liebe und unendliche Grösse und Güte und Macht

    dessen Anteil ich aber heut und hier erfahre in mir und durch mich und andere Wesen,

    mein Herz ist verbunden mit dieser Unendlichkeit, die der Verstand nie erfassen kann, wohl aber das Herz

    das macht mich demütig und aber auch meiner Macht bewusst, soweit das im menschlichen Dasein gelebt werden kann

    mehr und mehr und weiter und tiefer


    und da können sie ihre Strategien fahren und wasweisichwas

    sie sind nur Staubkörner, nur Würmchen die meinen sie wären Elefanten

  • Hier paßt es genau rein:

    Von Reitscuster. de, "Landeskassenarzt ohne Impfung keine Freiheiten..."


    Joel

    1 Stunde zuvor

    Die Impfapartheid schreitet auf allen Gebieten voran. Ich bin Mutter eines Sohnes mit Down Syndrom, der normalerweise in eine Behinderten-Werkstatt geht.

    Er soll dort nun – zum Eigen- und Fremdschutz – eine FFP2-Maske tragen sobald andere Menschen im Raum sind. Das ist die allerneueste Regelung.

    Die Gängeleien haben sich ganz langsam gesteigert, wie überall: erst Fiebermessen und Stoffmasken, dann „Lüftungsorgien“ im Winter, dann FFP2-Masken NUR FÜR BETREUER, dann 2x wöchtenlich Antigentests und schließlich Impfung.

    Und nun FFP2 Masken auch für ungeimpfte Behinderte und Isolierung in einem extra Raum – was kommt als Nächstes?

    Bis Dezember 2020 durfte er noch mit einem Gesichtsschild kommen. Das hat man ihm mit Einführung der Impfzulassung im Dezember 2020 verboten.

    Seit dem arbeitet er von zu Hause aus. Es war ihm außerdem zu kalt in der Werkstatt geworden, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch.

    Wenn er nächsten Winter nicht am Werkstattleben teilnimmt, dann soll er „freigestellt“ werden – das ist schade, da er gerne arbeitet und dann gezwungen wäre zu Hause Däumchen zu drehen,

    ODER sich in der Werkstatt als Ungeimpfter unter die Maske oder zur Impfung zwingen zu lassen.

    Erpressen lassen wir uns nicht!

    Ich habe ihn auch nie gegen Grippe impfen lassen – er ist nie an Grippe erkrankt.

    Die kollektive Unterwerfung unter die staatliche *ÜBER-ZEUGUNG* und der damit einhergehende Mißbrauch von Schutzempfohlenen schreitet schnell voran, im besten Deutschland aller Zeiten.


    Hoffentlich bleibt die Mutter stark, beneidenswerte Kämpfernatur.

  • was macht er in der Werkstatt?

    Kann er das zuhause auch machen? Lässt sich das Equipment besorgen..... evtl. Hobelbank, Werkzeug, Maschinen......

    Kann er seine Produkte online vermarkten?

    Mit Hilfe von jemandem, der/die ihm den Bürokram macht? Seine Mutter?


    Oder halt auf Kunsthandwerkermärkten und so? Im Sommer läuft da ja einiges.....das kostet dann manchmal 10 Euro Standgebühr und mensch kann den ganzen Nachmittag verkaufen

    Braucht er irgendwelches Geld von aussen zum Leben oder geht das innerhalb der Familie?

  • Ich habe das nur zitiert und fand die Mutter bewundernswert; er arbeitet scheints derzeit zu Hause.

    Aber es geht bei diesen Menschen ja auch um Kontakte zu Gleichartigen, um Selbstbestätigung, um Anerkennung.


    Und m.M.n. seitens der Vorgesetzten um reine Willkür und MachtmißbrauchX(

  • In so einer Werkstatt macht er wahrscheinlich auch immer nur eine Aufgabe.

    So z.B. sortiert ein Teil der Menschen dort Schrauben ein, oder verbindet andere Metallteile.

    Andere falten Schachteln oder machen irgendwelche Holzarbeiten....


    Ich habe vor Jahren mal einen leicht autistischen Jungen in einer Schule betreut und war dann mit ihm im Werkstattpraktikum.

    Das soziale Miteinander unter den Menschen ist dort super.


    Ich bin auch offiziell dafür, dass es extra Schulen/ Werkstätten für behinderte Menschen gibt.

    Dort fühlen sich die Menschen wohl und haben Gleichgesinnte und zu mir haben in meiner langjährigen Arbeit so viele gesagt, dass sie sich hier wohl fühlen und als Mensch angenommen werden, im Gegensatz zu dem, wo sie vorher waren.


    Ich habe viele Jahre im Behindertenbereich gearbeitet und niemals wirkliche Integration erfahren.


    Sogar der geistig behinderte ( sehr schmutzige) Küchenhelfer, der in der Schule für behinderte Menschen war, wurde von den Kollegen nicht akzeptiert ...


    Kinder, die nicht der " Norm entsprechen" an Grundschulen werden gemoppt, veräppelt und die Kinder sind grausam zu ihnen....